06.07.12 13:09 Uhr
 3.295
 

British Airways lässt nach Passagieren googeln

British Airways hat zur Zeit den Plan, durch Mitarbeiter Passagiere bzw. deren Fotos googeln zu lassen.

Angeblicher Hintergrund dieser Aktion soll sein, dass Passagiere direkt erkannt und mit Namen angesprochen werden können. Sie sollen dadurch das Gefühl bekommen, wie in ihrem Lieblingsrestaurant zu sein, wo man sie kennt.

Datenschützer reagierten schon mit heftiger Kritik auf diese Pläne. Mit dem Kauf eines Tickets erwerbe die Fluggesellschaft nicht das Recht auf die Daten ihrer Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, Google, Passagier, Datenschutz, British Airways, Datenschützer
Quelle: www.heise.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 13:09 Uhr von Thommyfreak
 
+55 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz böse....ich geh mit meiner Frau auf den Flughafen und 20 gut aussehende Stewardessen grüßen mich mit Namen....aua...wie erkläre ich, dass ich das erste Mal fliege? ;)
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:31 Uhr von humantraffic
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
fühlt man sich auch sehr wohl und direkt besser, wenn jeder deinen namen kennt... muss ein schönes gefühl sein... hallo?

mir war das schon unangenehm als ich auf einer messe war und jeder grüßt mich freundlich und spricht mich mit vornamen an und ich denk mir: "was geht denn jetzt?? wtf?? woher...??"
hab mir voll die filme geschoben bis ich irgendwann gemerkt hab, dass ich ein namensschild trage :D
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:43 Uhr von vmaxxer
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Jonöö: Ich hab das hier mal Ausprobiert (Hotline) .
Per übermittelte Rufnummer des Anrufers wird über die Rückwärtssuche Name und Anschrift ermittelt.
Spricht man den Anrufer direkt mit dem Namen an (zB: Guten Tag Frau Meier...) geht der Schuss oft nach hinten los. Eher erwirkt man dadurch unsicherheit und misstrauen als eine vertraute Atmosphere.
Nur wenn man schon öfters mit dem Kunden gesprochen hatte funktioniert das.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:06 Uhr von Vana1987
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nie wieder British Airways: Ich fliege ab jetzt nie wieder mit British Airways!

Leider habe ich das große Pech den selben Namen wie ein verurteilter Terrorist zu haben. Bei der Bildersuche erscheinen auch fast nur Bilder dieser Person. Da er auch noch fast das gleiche Alter wie ich hat, habe ich sowieso immer Probleme mit dem Check-in und der Passkontrolle. Wenn BA jetzt noch vor jedem Flug meinen Namen googelt wird das wahrscheinlich nicht besser.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:09 Uhr von Thommyfreak
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Vana1987 dir möchte ich mal bei beim einchecken zuschauen ^^
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:20 Uhr von Vana1987
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Thommyfreak: Online Check-in: nicht möglich
Check-in am Schalter: 1-3h bis ich mein Ticket habe
Sicherheitskontrolle: Volles Programm (abtasten auch wenn nix piept, Sprengstofftest an Laptop/Beamer/etc., Drogentest,...)
Passkontrolle: in der EU normal, außerhalb der EU bis zu 3h
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:27 Uhr von Thommyfreak
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Vana1987 muss schon sagen...an einem Ausmerksamkeitsdefizit wirst du nie leiden müssen :)
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:49 Uhr von humantraffic
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@thommyfreak: du weißt schon, dass ein aufmerksamkeitsdefizit nichts mit der aufmerksamkeit die man bekommt zu tun hat, oder? ^^
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:54 Uhr von Thommyfreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@humantraffic: Ja weiß ich..ich meinte damit aber nicht dieses Syndrom, sondern halt, vielleicht falsch ausgedrückt, dass es da keine Probleme geben wird die nötige Aufmerksamkeit zu bekommen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 15:31 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Klasse Kommentar! :-)
Kommentar ansehen
06.07.2012 17:13 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ähm nur mal so nachgefragt: Ich finde es nett gemeint aber am Ziel vorbei, ich will ebenfalls nicht, dass die wissen wer ich bin, wenn ich einsteige bzw. ist mir das egal, aber ich will nicht laufend mit meinem Namen angesprochen werden. Nervt mich auch in der Kaufhalle wenn man mit Karte bezahlt. Aber da schimpft auch keiner auf die Kassierer die nach dem Namen auf der Rückseite schauen oder auf die Filiale weil sie die Mitarbeiter nach dem Namen auf der Karte schauen lässt. Das haben die bei 1500 Kunden am Tag doch sowieso nach 5min wieder vergessen. So auch im Flieger.

Wieso ist British Airways schuld daran, dass die Leute zu blöd sind ihr Foto und ihren Namen im Internet ausreichend zu schützen bzw. es selbst dort einstellen?! Es ist doch nicht verboten zu googeln! Und google bricht auch nirgends ein um an die Daten zu kommen. Die sind offensichtlich frei zugänglich wenn man den Link dazu kennen würde. Also nicht ausreichend geschützt.

Wenn ich nicht möchte, das fremde Menschen meinen Namen wissen wenn Sie mich sehen o.Ä., dann sollte ich darauf achten mein Bild nicht zusammen mit meinem Namen im Netz so zu veröffentlichen, das fremde Menschen oder google es finden können.

Das ist jedoch nicht British Airways´ Problem. Und es ist auch nicht das Problem von z.B. Kaufland, dass auf den EC Karten der Name steht. Sie gehen davon aus, dass der Kunde sich freut wenn er mit Namen angesprochen wird. Aber auch hier gibts kein! datenschutzrechtliches Problem.

Und die haben ja auch Platzkarten im Flieger und wenn sie durch den Flieger laufen, können Sie das ebenfalls einfach nachschauen wenn ich auf meinem Platz sitze.

Wo ist es denn bitte ein datenschutzrechtliches Problem den Namen mit der Person in Verbindung zu bringen oder bringen zu lassen? Wenn es euch (wie auch mich!) stört, dann teilt dem Unternehmen mit, dass ihr es nicht leiden könnt und bittet darum es zu lassen.

Aber niemand kann irgendwem verbieten seinen Namen zu googeln.
Kommentar ansehen
06.07.2012 18:26 Uhr von rolf.w
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal eine ganz blöde Frage, versteht hier irgendwer, WAS die BA da eigentlich vor hat??? Also ich verstehe bei der News nur Bahnhof.

Warum ich es nicht verstehe? Ganz einfach, einen namenlosen Check-In kenne ich nicht, eine namenlose Buchung für Flüge kenne ich nicht, ein namenloses Boarding kenne ich auch nicht.

Bei der Buchung eines Fluges gibt man seinen Namen an/ein. Beim Checkin legt man seinen Ausweis und Buchungsunterlagen vor und auf der Bordkarte steht ebenfalls der Name.
Oder ist das bei der BA anders?

Was ist jetzt so besonders, dass man am Checkinschalter meinen Namen kennt, wo ich doch einen Ausweis vorlege? Was ist besonders daran, dass die Flugbegleiter wissen wie ich heiße, wenn doch mein Name auf der Bordkarte steht?

Und wenn man nach einem Passagier bei Google nachschaut, gibt man nicht das Gesicht, sondern den Namen ein. Man muss also vorher schon wissen, wie der Passagier heißt. Also maximal könnte man versuchen nachzusehen, ob die Identität denn wohl stimmen kann. Das ist aber auch Unsinn, schließlich weißt man sich mit dem Ausweis/Reisepass aus.

Was also will die BA da machen???? Die Quelle habe ich jetzt nicht gelesen, aber aus der News allein werde ich nicht schlau.
Kommentar ansehen
06.07.2012 19:48 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: ich kläre das mit deiner frau....

;o)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?