06.07.12 12:59 Uhr
 240
 

Thailand: Frau kämpft vor Tempel mit langem Messer gegen imaginäre Feinde

Bei der Polizeistation in Chalong (Thailand) ging am Dienstag um 11:00 Uhr vormittags ein Notruf ein. Auf dem Grundstück des Tempels "Sawang Arom School" hatte eine offensichtlich unter Drogen stehende Frau für Aufmerksamkeit gesorgt. Diese lief dort ziellos mit einem 30 Zentimeter langen Messer herum.

Als die Polizei vor Ort war, fand sie die Frau in einiger Entfernung von der sie umstehenden Menschenmasse vor. Mit starrem Blick kämpfte sie dort mit ihrem Messer scheinbar gegen unsichtbare Feinde. Auf gutes Zureden der Polizei zeigte die Frau keinerlei Reaktionen, so dass die Beamten eingriffen.

Sie konnte schließlich überwältigt und entwaffnet werden. Einer der Passanten erkannte in der Frau die ehemalige Ehegattin seines Stiefsohns. Gemäß seiner Aussage habe die 36-Jährige seit einem Drogenrausch vor etwa zwei Jahren psychische Probleme. Sie wurde nun in ein Hospital eingewiesen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Messer, Thailand, Tempel
Quelle: www.thailandtip.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 13:15 Uhr von humantraffic
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mein ich das nur: oder nehmen die leute in letzter zeit seltsame drogen? die hier kämpft gegen imaginäre feinde, ein anderer schießt sich den kopf weg, noch ein anderer wird zum zombie und frisst ein gesicht....
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:33 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@humantraffic: Du täuschst dich nicht, die Leute knallen sich zur Zeit nur mit irgendwelchem synthetischem Zeug voll, das momentan ja insgesamt ziemlich hyped... wer sich solche chemische Scheiße reinzieht muss sich nicht wundern, wenn er hängen bleibt oder ausgeknippst wird. Ich habe prinzipiell absolut nichts gegen Drogen, aber dieser chemische Trend ist wirklich richtig gefährlich.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:55 Uhr von IM45iHew
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Raskolnikov: das hab ich auch schon bemerkt. vor ein paar Jahren noch gab es nur die "normalen" Drogen und die Stimmung auf Partys war viel besser heute bestellen sich manche Leute irgendein Pulver aus dem Internet und alle bekommen irgendwelche Probleme... die stimmung ist eher agressiv usw... psychosen, Depressionen usw... kranke Welt
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:55 Uhr von Anima_Amissa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry aber wenn man Kampf(sport)-Katas übt, hat man nicht immer einen Sparring-Partner...

[ nachträglich editiert von Anima_Amissa ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?