06.07.12 12:56 Uhr
 242
 

Trotz Elterngeld sinkt die Zahl der Geburten weiter

Das Elterngeld kostet den Staat fast fast fünf Milliarden Euro im Jahr, trotzdem hat es sein wichtigstes Ziel verfehlt, nämlich die Zahl der Geburten signifikant zu erhöhen. Im Gegenteil: Im Jahr 2011 wurden in Deutschland so wenige Kinder geboren, wie nie zuvor (ShortNews berichtete).

Daher will Unionsfraktionschef Volker Kauder das Elterngeld auf den Prüfstand stellen: "In der nächsten Legislaturperiode werden wir uns das Elterngeld und seine Wirkung noch mal anschauen müssen", so Kauder in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".

Auch der CDU-Wirtschaftspolitiker Thomas Bareiß forderte eine Überprüfung des Elterngeldes. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder verteidigte dagegen das Elterngeld, weil Frauen sonst bereits acht Wochen nach der Geburt wieder arbeiten müssten. "Das kann niemand wollen", so Schröder wörtlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zahl, Frage, Leistung, Elterngeld
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 12:56 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, ich empfehle Ihnen ein Blick in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, genauer gesagt, auf Artikel 12 Abs. 2, dort steht: "Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden".

Also, es "muss" niemand arbeiten, Frau Schröder, früher waren die Frauen zu Hause, da gab es viel mehr Kinder...
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:03 Uhr von humantraffic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dieser trend: lässt sich nicht mehr aufhalten, da können die machen was die wollen... das gehört zu den dingen, die man nicht mit irgendwelchen geldern regeln kann...
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:12 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@humantraffic: Da gebe ich dir vollkommen Recht denn gerade in Ländern, wo es überhaupt keine Sozialleistungen gibt, geschweige denn "Elterngeld", wie in vielen afrikanischen Staaten oder in vielen Teilen Asiens, ist die Geburtenrate am höchsten.
In Äthiopien beispielsweise hat sich die Bevölkrung seit den 1960er Jahren von ca. 25 Mio auf bald 100 Mio. Einwohner fast vervierfacht, denn: "Eine äthiopische Frau bringt im Laufe ihres Lebens im DURCHSCHNITT 5,3 Kinder zur Welt"
--> Quelle: http://de.wikipedia.org/...

Die Bevölkerung geht in alle westlichen Staaten zurück, obwohl es den Menschen dort am beste geht, woran das genau liegt, kann ich aber nicht sagen...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:21 Uhr von humantraffic
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@kamimaze: ich glaube das ist so eine art naturgesetz, das eine hochzivilisierte und damit auch dekadente gesellschaft untergeht und platz macht für neues. ein prozess, der von vorn beginnt. denn so wie es jetzt ist, gehts ja nicht weiter. man muss das als ganzes sehen. denkt ans römische reich.

ist aber nur ne theorie
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:27 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@humantraffic: Mit anderen Worten, wir sind dem Untergang geweiht und die Finanzkrise ist nur der Anfang...???
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:31 Uhr von sicness66
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Theorie ist ganz einfach: Präkere Verhältnisse für den Großteil der Bevölkerung, familienfeindliche Politik, mangelhafte Infrastruktur bei Krippen- und Kitaplätzen, schlechte Bildungspolitik, Euro-Krise. Wer will da noch Kinder haben ?

Kann man wunderbar in den Wendejahren im Osten sehen. Die Geburtenzahlen im Osten lagen im Schnitt immer oberhalt des Westens. Als dann die Wiedervereinigung kam, brach diese Zahl massiv ein und konnte sich erst in den letzten Jahren langsam angleichen.

@Kamikaze: Warum Untergang ? Was machen denn 60 Millionen Deutsche anders als 80 ?

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:44 Uhr von humantraffic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kamimaze: du hast es erfasst! :) genau so ist es. die finanzkrise ist auch ein baustein, der dazugehört. sowie unsere extrem offene integrationspolitik, die niedrigen geburtenraten im land, die hohen geburtenraten in gewissen gesellschaftsschichten, die jetzt schon existente paralellgesellschaft usw...

ich sehe es so klar vor mir, klarer kann´s gar nicht werden!

[ nachträglich editiert von humantraffic ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:55 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Humantraffic: Das hat wohl eher was mit dem verbot zur verhütung und den vergewaltigungen zu tun (die da an der tagesordnung sind).
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:02 Uhr von Nightvision
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss was ^^: kinder bedeuten verantwortung und opferbereitschaft ^^ und das passt alles nicht so in unser lifestyle leben hinein.wir wollen ganz viel spass und action und haben dazu ein anspruchsdenken das nichts mit der realität gemein hat.
es gibt dann noch welche die entscheiden sich bewusst für besitz statt kinder , oder wollen einfach keine kinder aus karrieregründen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:07 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitraum viel zu kurz! Zum einen ist es ja weltweit zu beobachten, daß je wohlhabender und sozialer Nationen werden, die Geburtenraten um so mehr zurückgehen. Vielleicht hat das auch damit zu tun, daß Kinder in ärmeren Länder die einzige Altersversorgung darstellen? Kurz nach dem Krieg hatten wir ja auch erheblich mehr Geburten als heute. Auch die hiesige Arbeitswelt mit vielen berufstätigen Frauen spielt sicher eine Rolle.

Zum andern: wie kann man erwarten, daß das Elterngeld so kurzfristig zu einer höheren Geburtenrate führt? So etwas ist ein schwerfälliger Dampfer. Weniger Geburten heißt ja auch weniger Mädchen, also zukünftige gebährfähige Frauen! So was wieder umzukehren, dauert einfach seine Zeit...
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:12 Uhr von humantraffic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: glaub du meinst kamimaze

aber es ist wirklich so. wenn man sich mal bisschen schlau macht und nachdenkt, dann ist unser untergang die logische konsequenz

auf deutschland an sich, aber auch auf europa bezogen bzw. die westliche welt.

[ nachträglich editiert von humantraffic ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:25 Uhr von Krawallbruder
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Wunder bei dem Staat wo 80% aller Malocher trotz guter Ausbildung geringverdiener sind und ggf. sogar aufstocken müssen, bleibt für ein Kind (oder auch mehr) meist nicht viel übrig.

Die Politiker, allen voran das Fräulein Selbstverliebt Schröder, hat gut reden. Mit deren Einkommen hätte ich vielleicht auch noch ein zweites oder drittes Kind. Soll mal einer von denen versuchen mit 1600€ netto ne Familie durchzubringen... Da muss man schon gut wirtschaften können und nicht wie der Rollifahrer UNSERE Sozialleistungen ins Ausland verschenken und auf das eigene Volk scheißen!

Fazit: Wird mehr für´s Volk getan und für soziale GERECHTIGKEIT und SICHERHEIT gesorgt, gibts auch wieder mehr Kinder!

Denkt mal drüber nach...!
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:36 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Krawallbruder: Das widerspricht aber wem, was ich oben geschrieben habe, denn gerade in Ländern mit NULL Sozialleistungen und NULL "SICHERHEIT" ist die Geburtenrate viel höher, daran kann´s also nicht liegen...
Kommentar ansehen
06.07.2012 23:56 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das problem ist eher die gute sozial- und altersversorgung, in laendern mit so gut wie keinem sozial- oder rentensystem werden natuerlich auch mehr kinder gezeugt, um den eltern einen ruhigen lebensabend zu ermoeglichen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?