06.07.12 12:41 Uhr
 252
 

Anti-Schwulen-Brief: Brad Pitts Mutter unterstützt Mitt Romney im Wahlkampf

Die Mutter des Schauspielers Brad Pitt hat einen flammenden Anti-Schwulen-Brief veröffentlicht, in dem sie sich gegen die Homo-Ehe stellt.

Die überzeugte Christin unterstützt in ihrem Wahlkampf den konservativen Mormonen Mitt Romney und verdammt Barack Obamas liberale Ansichten.

Brad Pitt vertritt gegenteilige Meinungen und unterstützt die Homo-Ehe.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mutter, Wahlkampf, Brief, Mitt Romney
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 12:48 Uhr von ArrowTiger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ist die noch ganz dicht? Wer diesen hochkorrupten Sack unterstützt, und das dann noch unter Vortäuschung angeblich christlicher Werte, gehört echt in die Psychiatrie weggeschlossen...
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:09 Uhr von Wompatz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenigstens ein normaler Mensch in der Familie!

Guter Schauspieler und auch guter Mensch...
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:27 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Tolle Kanditaten haben die Amerikaner: Der Marxistische "Friedensnobelpreis-Obama" und der geisteskranke kriminelle Mormone Romney...

Da haben die Amis ja tolle Kanditaten zur Wahl...

[ nachträglich editiert von cyrus2k1 ]
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:46 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
cyrus2k1: Marx mal gelesen ?
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:02 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Das ist keine "Vortäuschung angeblich christlicher Werte".

In der Bibel steht das ganz klar so drin; da ist sie sogar noch liberal, wenn sie "nur" die Homoehe verbieten lassen will: laut Bibel darf man Schwule gar nicht erst am leben lassen.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:12 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: So meinte ich das nicht. (Wobei das mit den Schwulen in der Bibel vermutlich auch eher eine kulturelle als religiöse Frage war, daher mein "angeblich". Das aber nur am Rande... ;-)

Jemanden wie Romney als "christlich" zu bezeichnen, und daran seine Wahlunterstützung festzumachen, halte ich ernsthaft für geisteskrank. Das meinte ich.
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:24 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sicness66: -- "Marx mal gelesen ?"

Vermutlich eher nicht - wie die meisten "Kritiker". ;-)

Zumal "Liberals" (also Linke) in den USA ohnehin keine Chance auf das Präsidentenamt hätten. Die "Demokrats" sind wohl eher vergleichbar mit unserer CDU - wobei heute vielleicht etwas mehr "linke", arbeitnehmernahe Positionen darin zu finden sind, als früher. Die Republikaner sind eher eine Mischung aus FDP und CDU.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?