06.07.12 11:05 Uhr
 64
 

Kommission lehnt höhere Walfangquote für Grönland ab

Panama-Stadt: Bei der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) ist nun ein Antrag von Dänemark abgelehnt worden, der beinhaltete, die Jagd auf Wale in Grönland auszuweiten. Grönland, das zu Dänemark gehört, wollte neun Finnwale und einen Buckelwal mehr erlegen, als im letzten Jahr.

Aktuell darf Grönland 190 Zwergwale, zehn Finnwale, neun Buckelwale und zwei Grönlandwale töten. Bei der Abstimmung über den Antrag zur Selbstversorgung der Ureinwohner Grönlands stimmten 25 Länder dafür, 35 dagegen und drei Länder enthielten sich ihrer Stimme.

Die Walschützer waren mit dem Ergebnis zufrieden, dass die Fangquote nicht erhöht wird. Sie erwähnten außerdem, dass Walfleisch in grönländischen Restaurants als Delikatesse angeboten werde und damit ganz klar der Selbstversorgung der Ureinwohner widerspricht und sich um Geschäftemacherei handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kommission, Wal, Ablehnung, Grönland, Fangquote
Quelle: www.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?