06.07.12 11:05 Uhr
 65
 

Kommission lehnt höhere Walfangquote für Grönland ab

Panama-Stadt: Bei der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) ist nun ein Antrag von Dänemark abgelehnt worden, der beinhaltete, die Jagd auf Wale in Grönland auszuweiten. Grönland, das zu Dänemark gehört, wollte neun Finnwale und einen Buckelwal mehr erlegen, als im letzten Jahr.

Aktuell darf Grönland 190 Zwergwale, zehn Finnwale, neun Buckelwale und zwei Grönlandwale töten. Bei der Abstimmung über den Antrag zur Selbstversorgung der Ureinwohner Grönlands stimmten 25 Länder dafür, 35 dagegen und drei Länder enthielten sich ihrer Stimme.

Die Walschützer waren mit dem Ergebnis zufrieden, dass die Fangquote nicht erhöht wird. Sie erwähnten außerdem, dass Walfleisch in grönländischen Restaurants als Delikatesse angeboten werde und damit ganz klar der Selbstversorgung der Ureinwohner widerspricht und sich um Geschäftemacherei handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kommission, Wal, Ablehnung, Grönland, Fangquote
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?