06.07.12 10:47 Uhr
 3.620
 

Schweiz: Kurioser Schnappschuss: Autofahrer will über Brücke, die nicht mehr da ist

Ein kurioser Schnappschuss entstand jetzt im schweizerischen Tuggen. Es zeigt einen Mercedes, der beinahe von einer Brücke gerutscht wäre.

Der Fahrer wollte wie jeden Morgen über die Notbrücke fahren, die als Ersatz dient, da die richtige Brücke saniert wird.

Dummerweise hatte der Autofahrer nicht bemerkt, dass Arbeiter angefangen hatten, die Brücke abzubauen. So rutschte der Mercedes in die Lücke und blieb am Gerüst hängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweiz, Autofahrer, Brücke, Schnappschuss
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 13:38 Uhr von pepsie_bittiecatty
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
glück im unglück: dass der abbau noch nicht weiter fortgeschritten war ;)
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:44 Uhr von MacGT
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Ogino: Bei dem Zustrom aus Deutschland und der hier gezeigten Dummheit würde ich die Chance darauf, dass dieser "Schweizer" deutscher ist auf ca. 98% schätzen...
Kommentar ansehen
06.07.2012 13:48 Uhr von Findolfin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Äh, ja @Ogino: Ich bin der beste Beweis dafür, dass wir Schweizer sogar Computer bedienen können! Ich wundere mich selber jedes Mal, wie ich das immer wieder schaffe....
Kommentar ansehen
06.07.2012 14:35 Uhr von announcer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ogino: Ab in die Ecke und schämen^^
Kommentar ansehen
06.07.2012 20:38 Uhr von Kati_Lysator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich war auch mal der meinung, schweizer leben hinter dem mond. aber seit ich selbst mal in der schweiz war, weiß ich, das das so was von falsch ist.
ich war ca. 2 wochen in unterägeri, in den umliegenden größeren städten (baar oder bahr oder so) und einen tag in zürich. die züge sind auf die minute genau gefahren. auch andere kleinigkeiten sind mir aufgefallen, über die sich hier in deutschland anscheinend noch keiner gedanken gemacht hatte.
naja, leider ist man als deutscher arbeiter in der schweiz nicht mehr so gern gesehen.

ach ja, die schweizer sind sonst sehr freundlich. so was findet man hier selten.

[ nachträglich editiert von Kati_Lysator ]
Kommentar ansehen
08.07.2012 14:44 Uhr von Barchmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komische Absperrung: War da nichts abgesperrt oder ist der Fahrer Blind? Oder er ist nach Navi gefahren. Daumen hoch dafür das er es noch geschafft hat raus zu kommen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?