06.07.12 10:21 Uhr
 183
 

Bremerhaven/Zoo am Meer: Eisbärin Irka gestorben

Bremerhaven: Die Eisbärin Irka musste eingeschläfert werden, da sie einen großen Lebertumor hatte. Das Tier war 34 Jahre alt und gehörte zu den Bären, die noch wild gefangen und dann in Zoos gebracht wurden. Sie gehörte mit zu den ältesten Eisbären der Welt.

Irka war ein Jahr alt, als sie gefangen und von Kanada nach Bremerhaven in den Zoo kam. Dort bekam sie Herbert an ihre Seite, einen Eisbären, mit dem sie 21 Jahre lang harmonisch zusammen lebte. Nachwuchs bekamen die beiden allerdings nie.

Im Jahre 2001 musste Herbert eingeschläfert werden, ebenfalls wegen Leberkrebs. Danach zog Jungbär Lloyd mit zu ihr ins Gehege, dem von der betagten Dame zuerst einige Lektionen in "guten Benehmen" beigebracht wurden. Bis auf kleinere Altersgebrechen war sie bis vor ihren Tod nie ernsthaft krank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Zoo, Meer, Eisbär
Quelle: www.nordsee-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?