06.07.12 09:15 Uhr
 2.046
 

Diabetes-Mittel Metformin stimuliert Wachstum von neuen Gehirnzellen

Forscher aus Kanada haben nun durch eine Studie an Mäusen belegt, dass das Diabetes-Mittel Metformin positiv auf das Gehirn wirkt. Das Mittel stimuliert das Wachstum von neuen Gehirnzellen.

Diese bildeten sich bei Mäusen, nach einer längeren Verabreichung von Metformin, vor allem im Hippocampus. Dieses Areal ist besonders wichtig für das Gedächtnis. Die Mäuse waren in Versuchen lernfähiger. Die Forscher erhoffen sich dadurch neue Therapien für Alzheimerpatienten.

Bisher stellte man zwar fest, dass sich deren Symptome durch die diabetesbedingte Einnahme von Metformin verbesserten, man brachte dies aber in keinen Zusammenhang. Metformin aktiviert einen bestimmten Stoffwechsel in Stammzellen und bringt diese so zur Teilung.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Gehirn, Wachstum, Alzheimer, Diabetes, Stammzelle
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2012 09:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Solange Diabetiker nicht irgendwann so rumlaufen...:

http://images.wikia.com/...
Kommentar ansehen
06.07.2012 10:19 Uhr von DerBlup
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Dafür wirkt es wie ein Abführmittel. Habe zu lange Metformin geschluckt und die Nebenwirkungen sind gross.

Zum Glück muss ich es nicht mehr nehmen. Bin auf Insulin umgestiegen, was die Sache einiges einfacher macht.
Kommentar ansehen
06.07.2012 11:45 Uhr von l.l.l.l.
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nein, es liegt nicht am Metformin, sondern am Süßstoff.
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:35 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klaaar: Wo bleibt das Klischeedenken???

Verabreicht jedem HartzIV Empfänger täglich eine gewisse Dosis und die Probleme von Deutschland erledigen sich von selbst.

Mal im Ernst: Wenn das so wirksam sein sollte, warum nicht großflächig einsetzen?
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:41 Uhr von .Silver.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut: Metformin hat zum Teil erhebliche Nebenwirkungen, sowohl im Magen-Darm Trakt als auch was die Nieren angeht.

Bei meinem Vater hat Metformin die Nierenwerte derart verschlechtert, dass die Ärzte ihm direkt zum Spritzen geraten haben, statt die Tabletten weiter zu schlucken.
Kommentar ansehen
06.07.2012 19:50 Uhr von DerBlup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Silver! @Para_shut, @l.l.l.l. Ich habe Metformin ein paar Jahre genommen, davor Glucophage usw. Anfänglich ging es gut, aber mit der Zeit wurden die Magen-/Darmprobleme derart massiv, dass ich dauernd Durchfall hatte.

Den Blutzuckerwert musst du auch täglich mehrmals messen, wenn du eine Therapie mit Metformin hast. Anders bekommst du die Krankheit nicht in den Griff. Nur einmal messen am Tag ist nicht!

Ich habe mich lange geweigert Insulin zu spritzen. Im nachhinein, die beste Entscheidung meines Lebens. Ich habe meine Werte unter Kontrolle, bin flexibel. Klar muss ich das Insulin immer mitnehmen, aber ich habe keine Skrupel mir die Spitze in der Öffentlichkeit zu machen. Die meisten Leute bekommen es nicht mal mit.

Schau dir mal den Beipackzettel an (Punkt 4):
http://www.apotheken-umschau.de/...

@l.l.l.l.
"Nein, es liegt nicht am Metformin, sondern am Süßstoff."

Ja künstliche gesüsste Sachen haben auch so eine Wirkung. Ich vermeides es aber dieses Zeugs zu trinken/essen. Kaffee und Tee kann man genau so gut ohne Süssstoff trinken. Ist reine Gewöhnungssache. ;)
Kommentar ansehen
07.07.2012 20:54 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wuerde erklaeren, warum ich mich nach der Ischaemie wieder so schnell vollstaendig regeneriert habe. Man darf aber auch nicht vergessen, dass ich die Aussprache und Konzentrationsfaehigkeit extrem hart trainieren musste. Die neu gebildeten Gehirnzellen muessen ja entprechend neu verschaltet werden. Die Nebenwirkungen des Metformin (wirkt wie ein leichtes Abfuehrmittel) existieren zwar, aber der Blutzucker laesst sich so recht gut im Schach halten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon
Auch Turn-Olympiasiegerin Gabrielle Douglas von Team-Arzt sexuell missbraucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?