05.07.12 22:10 Uhr
 199
 

Chef-UN-Beobachter: Eskalation in Syrien erreicht "ungekannte Ausmaße"

Seit langer Zeit bereits beherrschen schwerste Konflikte in Syrien bereits die außenpolitischen Schlagzeilen. Nun hat die eskalationsträchtige Situation "bisher ungekannte Ausmaße angenommen", wie der Chef der Uno-Beobachter in Syrien, General Robert Mood, am heutigen Donnerstag in Damaskus bestätigte.

Irakische Medien melden indes einen wahren Strom von al-Qaida-Kämpfern nach Syrien. Der Warnung, die Situation nicht "überschwappen" zu lassen, wurde Ausdruck verliehen. Über das Wochenende wurde die Stadt Duma von syrischen Sicherheitskräften gestürmt, die dort viele "Terroristen" erschossen.

Auch in der Türkei berichtet man wieder über Übergriffe der syrischen Regierungstruppen. Diese sollen fünf türkische Lastwagen, die sich auf dem Heimweg von Jordanien befanden, beschossen haben. Insgesamt steigen die Spannungen zwischen Ankara und Damaskus an der türkisch-syrischen Grenze.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Syrien, UN, Eskalation, Beobachter
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2012 23:23 Uhr von looloohose
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na gottseidank: haben wir die UN, die das alles ganz genau beobachtet......
Kommentar ansehen
06.07.2012 07:59 Uhr von usambara
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
im Schnitt sind es jetzt 100 Tote /pro Tag
Schon erstaunlich, wie sich EU und USA von den Russen vorführen lassen. Guido Vorschläge wurde in Moskau als Witz abgetan.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?