05.07.12 21:19 Uhr
 489
 

Deutsche Bahn betrogen: Deftige Bußgelder für Schienenhersteller

Gegen vier Unternehmen hat das Bundeskartellamt nun Bußgelder in Millionenhöhe verhängt. Das Kartellamt gibt an, dass diese Firmen, Hersteller und Lieferanten für Schienen, Preisabsprachen zum Nachteil für die Deutsche Bahn AG trafen.

Die ThyssenKrupp-Tochter GfT Gleistechnik hat mit 103 Millionen Euro die höchste Strafe erhalten. 13 Millionen Euro muss die Firma Stahlberg Roensch bezahlen.

Zwei Tochterfirmen des österreichischen Stahlkonzerns Voestalpine müssen ein Bußgeld von 8,5 Millionen Euro zahlen. Insgesamt also 124,5 Millionen Euro. Gegen die Urteile kann Einspruch eingelegt werden, da sie noch nicht rechtskräftig sind.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Deutsche, Deutsche Bahn, Gleis
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2012 22:42 Uhr von zabikoreri
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: Vielleich liegts daran, das die Mineralölfirmen ihre Preise für jedermann sichtbar an die Straße stellen. Da muss die ´Konkurrenz´ nur aufpassen, dass sie diese nicht unterbieten.

Bei den Gleisfirmen wird das wohl hinter verschlossenen Türen abgelaufen sein. Und das ist verboten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?