05.07.12 19:34 Uhr
 364
 

Belgien: Frau sticht auf Kind ein, weil sie zu ihrem Mann ins Gefängnis will

Am heutigen Donnerstag begann in Lüttich (Belgien) der Prozess gegen eine Frau, der unsägliches vorgeworfen wird. Mit einem Messer soll die Frau in Belgien auf ein Kind eingestochen haben - weil sie wieder mit ihrem Mann zusammen sein wollte. Dieser saß im Gefängnis.

Nun wird der Frau versuchter Mord vorgeworfen. Bereits vor drei Jahren wurde sie, gemeinsam mit ihrem Mann, in einem Mordfall verurteilt. Weil ihr Mann als Haupttäter eingestuft wurde, bekam er eine Gefängnisstrafe von 25 Jahren. Seine Frau wurde zu fünf Jahren verurteilt.

Da ein Teil davon auf Bewährung ausgesetzt wurde, war die Frau bereits vorzeitig wieder auf freien Füßen. Die Frau soll bereits bei diesem Schuldspruch um die gleiche Strafe gebeten haben, die ihrem Mann zuteil wurde. Unklar ist übrigens, ob sie im gleichen Gefängnis gelandet wäre wie ihr Mann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Kind, Gefängnis, Belgien
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?