05.07.12 19:34 Uhr
 365
 

Belgien: Frau sticht auf Kind ein, weil sie zu ihrem Mann ins Gefängnis will

Am heutigen Donnerstag begann in Lüttich (Belgien) der Prozess gegen eine Frau, der unsägliches vorgeworfen wird. Mit einem Messer soll die Frau in Belgien auf ein Kind eingestochen haben - weil sie wieder mit ihrem Mann zusammen sein wollte. Dieser saß im Gefängnis.

Nun wird der Frau versuchter Mord vorgeworfen. Bereits vor drei Jahren wurde sie, gemeinsam mit ihrem Mann, in einem Mordfall verurteilt. Weil ihr Mann als Haupttäter eingestuft wurde, bekam er eine Gefängnisstrafe von 25 Jahren. Seine Frau wurde zu fünf Jahren verurteilt.

Da ein Teil davon auf Bewährung ausgesetzt wurde, war die Frau bereits vorzeitig wieder auf freien Füßen. Die Frau soll bereits bei diesem Schuldspruch um die gleiche Strafe gebeten haben, die ihrem Mann zuteil wurde. Unklar ist übrigens, ob sie im gleichen Gefängnis gelandet wäre wie ihr Mann.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Kind, Gefängnis, Belgien
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben
Villingendorf: Mutmaßlicher Dreifachmörder nach Flucht nun gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?