05.07.12 15:01 Uhr
 256
 

"Syria Files": WikiLeaks veröffentlicht Kommunikation der syrischen Regierung

"Syria Files" ist ein neues Projekt der Enthüllungsplattform "WikiLeaks" und dokumentiert erstmals Schriftverkehr von hochrangigen syrischen Regierungsmitgliedern. Nach WikiLeaks-Angaben soll auch der Fernsehsender ARD als deutscher Medienpartner in die Recherchen verstrickt sein.

Nach eigenen Aussagen sollen die gesammelten Daten das syrische Regime in seiner puren Natur darstellen. Zehntausende der insgesamt 2,5 Millionen E-Mails, die der Plattform vorliegen, sollen zudem auf russischer Sprache verfasst sein, was enge wirtschaftliche Interaktionen der beiden Länder nahelegt.

"Das Material ist entlarvend, nicht nur für den syrischen Staat, sondern auch für die syrische Opposition", kommentiert WikiLeaks-Gründer Julian Assange die Dokumente. Dieser befindet sich nach wie vor in der ecuadorianischen Botschaft in London. Er erhofft sich damit eine raschere Lösung des Konflikts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Regierung, Syrien, WikiLeaks, Kommunikation, Offenlegung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2012 15:56 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja hinter Assange ist jetzt noch eine (einstige) Weltmacht her.
Kommentar ansehen
05.07.2012 16:25 Uhr von General_Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat Ecuador der Veröffentlichung zugestimmt? Sonst wirds jetzt richtig eng für Assange.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?