05.07.12 09:20 Uhr
 9.547
 

9/11 - FBI-Beamtin sah über dem Absturzort von Flug 93 "Engel"

Lillie Leonardi, ehemalig FBI-Agentin des US-amerikanischen Bundesamt für Ermittlung (FBI, Federal Bureau of Investigation) veröffentlichte nun ein Buch. Darin befinden sich Schilderungen zu dem Absturz des Fluges 93 am 11. September 2001 in der Nähe von Shanksville.

Die erfahrene Tatortermittlerin war erschüttert von dem, was sie vorfand. Von dem Flugzeug und den Passagieren war so gut wie nichts übrig. Doch dann bemerkte sie "diese schimmernden Lichter". "Es war wie eine Art Nebel und dann sah ich diese Engel", so Leonardi.

Nur wenigen Personen erzählte sie von ihrer Sichtung. Für Reverend Ron Lengwin von der katholischen Diözese Pittsburgh ist dies ein tröstendes Zeichen Gottes. Als Folgeerscheinung wurde bei Leonardi eine posttraumatische Belastungsstörung festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Flug, FBI, 9/11, Engel
Quelle: www.grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2012 09:33 Uhr von sandra89
 
+3 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2012 09:42 Uhr von nanny_ogg
 
+31 | -12
 
ANZEIGEN
Na, bei dieser seriösen Quelle und einer FBI-Beamtin ist das für mich DER Beweis, das es Engel gibt! Danke, Amerika, dank EUCH weiss die ganze Welt, wer anngeblich "Massenvernichtungswaffen" besitzt, das man vom Masturbieren Komunist wird und das es Engel gibt ... *lol*
Kommentar ansehen
05.07.2012 09:48 Uhr von snake-deluxe
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Amerikaner: sind halt meist mega abergläubisch und religiös....
Kommentar ansehen
05.07.2012 09:50 Uhr von memo81
 
+35 | -17
 
ANZEIGEN
Interessanter finde ich folgende Aussage: ""Das erschütterndste Erlebnis vor Ort war die Erkenntnis, dass es hier gar keine Leichen (mehr) gab", erinnert sich die heute 56-Jährige. "Es gab nur einen schwelenden Krater, eine Brand- und Rauchsäule und überall verstreute Trümmer, die jedoch zu klein waren, als dass man sie mit einem Jet und 40 Passagieren und Besatzungsmitgliedern in Verbindung bringen konnte. (...) Ich war an Tatortszenen gewöhnt - was ich aber hier sah, übertraf alles Bisherige. Es sah aus, als sei das Flugzeug geradezu vom Erdboden verschluckt worden.""


Der erste Flugzeugabsturz der Welt ohne Leichen und größere Teile des Flugzeugs.

Natürlich waren es Osama und seine 40 Räuber aus den Bergen...
Kommentar ansehen
05.07.2012 09:52 Uhr von TieAss
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Belastungsstörung sagt doch alles, arme Frau, möchte nicht mit ihr tauschen.
Kommentar ansehen
05.07.2012 11:03 Uhr von Zerebro
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Tja jetzt kiffen die vom FBI auch schon ...
Kommentar ansehen
05.07.2012 11:06 Uhr von Maedy
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man etwas: nicht fassen kann,dann erzählt das Gehirn einem etwas,damit er das begreifen kann,was er da sieht...die Frau ist nicht die Einzigste,die heute noch aufgrund dieses Tages als Helfer oder Ermittler leidet.
Kommentar ansehen
05.07.2012 11:26 Uhr von Azureon
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2012 13:19 Uhr von Maedy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Azureon: wer Fehler findet,darf sie behalten...Strg+C kann jeder

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
05.07.2012 14:10 Uhr von DerMaus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Besten, der Besten, der Besten, SIR!
Kommentar ansehen
05.07.2012 14:49 Uhr von magnificus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das war vllt: das einzig Wahre, was Augenzeugen sahen :)
Kommentar ansehen
05.07.2012 15:29 Uhr von teslaNova
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Kann mal: jemand Gott erschießen? Der nervt.
Kommentar ansehen
05.07.2012 16:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
fuck: so etwas in der Rubrik Wissenschaft!!!!!

Gibt es hier noch eine Qualitätssicherung?
Kommentar ansehen
05.07.2012 16:51 Uhr von backuhra
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und schon: ist das Ami-Bashing wieder eröffnet. Wenn ich eins gelernt habe, dann diskutiere niemals mit Veganern, Zeugen Jehovas und Verschwörungstheoretikern.

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
05.07.2012 17:13 Uhr von sabun
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was hat: die FBI _ Beamtin vorher geraucht?
Kommentar ansehen
05.07.2012 17:44 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@chorkrin: Mit Wissenschaft gegen Verschwörungstheorien?

Viel Erfolg :P
Kommentar ansehen
05.07.2012 17:48 Uhr von karmadzong
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@chorkin: den einschlag der Phantom in die Betonwand kann man einfach genug bei youtube finden.. allerdings muss ich da ein wenig einschränken: die Triebwerke waren zwar schwer beschädigt schlugen aber problelos und danach noch gut erkennbar durch die Wand! die kerntriebwerke bestehen nicht umsonst aus extrem Stabilem Titan (zumindest die Wellen) das bei so einem Einschlag zudem in der besten allen möglichen Richtungen nämlich exakt entlang der längsachse belastet wird.. der Rest des Flugzeugs war aber zugegebenermassen kaum noch erkennbar..

und zum thema "da ist ja alles im Boden versunken" mal ein kleines Beispiel des Absturzes von Lockerbie, der unterschied ist das diese Maschine 3 mal so hoch war und in der Luft von einer Bombe zerissen wurde

das Cockpitsegment:
https://www.in-die-zukunft-gedacht.de/...

einTriebwerk, selbst die Verkleidung ist noch als solche identifizierbar:
http://resources0.news.com.au/...

der einschlagskrater:
http://unvergessliche-80er.de/...

teile des Rumpfs nach rekonstruktion:
http://2.bp.blogspot.com/...

und hier die schwestermaschine, übrigens baugleich zu der vom 9/11, die abgestürzte ist im hintergrund zu sehen
http://www.ilpost.it/...

wie man sehen kann ist da so einiges übriggeblieben, und die art und weise wie der Krater bei Shanksville aussah spricht gegen einen absturz. selbst wenn der Seknrecht passiert wäre müsste das Trümmerfeld sehr viel größer sein. UNd zum erwähnten Dübeleffekt.. in dem moment wo der Bug des Flugzeugs auf dem Boden aufschlägt würden die Tragflächen schlicht und ergreifend aufgrund der Massenträgheit und weil die Struktur der Maschine nicht für eine so große Belastung in der Richtung ausgelegt ist nach vorn abreißen und somit mindestens als 36 meter pro richtung reichende einschlagsgräben zu sehen sein! und ich bin mir ziemlich sicher das nach einem einschlag mit 400 Toten der Boden da komplettausgehoben worden wäre und sei es nur um die Flugschreiber zu bergen die im Heck der MAschine montiert sind und die definitiv für so eine Belastung konstruiert wurden!! nichts davon ist passiert wie man selbst im offiziellen Bericht lesen kann..

meiner meinung nach der gleiche Dummfug wie beim Pentagon, da ist auch im Leben keine Verkehrsmaschine reingeknallt, da wären die Schäden beträchtlich größer geworden..
Kommentar ansehen
05.07.2012 18:00 Uhr von TickTickBoom
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Yo, aber das Flugzeug ist in keine Betonhülle geknallt sondern auf weichen Boden! Und es war keine "kleine" Phantom II sondern eine "große" Boeing 757! :-)

Und das FBI sollte sich fern von der Asservatenkammer halten! Engel...mann mann mann!

[ nachträglich editiert von TickTickBoom ]
Kommentar ansehen
05.07.2012 18:10 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@TickTickBoom: Lesen!

"Auch von grösseren Flugzeugen, wie Bombern, fand man kaum Teile an der Oberfläche, mehr zersplitterte und gepresse/gestauchte Trümmer in etlichen Metern tiefe."

Verstehen!

Oder kommt jetzt:" Ja aber die 757 ist größer" ?
Kommentar ansehen
05.07.2012 18:29 Uhr von miyoko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@karmadzong: Der Absturz von Lockerbie ist wohl kaum vergleichbar. Über Lockerbie ist das Flugzeug zuerst explodiert und dann in "Einzelteilen" zu Boden gefallen. Die Teile wurden nichtmehr beschleunigt.

Wenn aber ein intaktes Flugzeug Richtung Boden fliegt und mit voller Wucht gegen den Boden aufschlägt, dann glaub ich kaum dass größere Teile zu sehen wären.

Schau dir mal die Trümmerbilder von El-Al-Flug 1862 an. Und das war eine 747. Also größer und schwerer als eine 757.
Kommentar ansehen
05.07.2012 19:04 Uhr von karmadzong
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@miyoko: nunja.. der PanAm Jumbo über lockerbie war mit reisegeschwindigkeit (900+ Km/h) unterwegs als ihn die bombe in 2 große teile zerlegte, einmal die Cockpitsektion und dann der rest von klurz vor dem Flügel bis ans heck.. und die sind aus etwas über 10 kilometern höhe im freien Fall runtergekommen dürften also ehrlich gesagt nicht langsamer gewesen sein wie die andere kiste.. der Clipper ist eben nicht in kleinen brocken vom himmel gekommen ;)

und an den Absturz der El-Al Maschine erinner ich mich noch sehr gut, das Ding ist mitten in einen Wohnblock gedonnert und vollständig ausgebrannt.. aber selbst da wurde der Flugdatenschreiber und der Stimmrekorder geborgen.. Die an Bord befindliche Munition und Raketenteile sind mitverbrannt ;)

Allerdings wurden selbst die gebrochenen Bolzen die für den Abriß der Triebwerke und damit den Absturz verantwortlich waren gefunden. und wenn ich mir überlege was für ein riesiger Trümmerberg aus Flugzeugteilen das war.. selbst nachdem das Feuer das meiste geschmolzen hatte..

und wie gesagt.. die Triebwerke eines Verkehrsjets, selbst einer 757 sind derartig Robust das zumindest die Kerntriebwerke eigentlich unzerstörbar sind.. da kannst du backsteine reinwerfen und mit ein wenig glück laufen die weiter.. und nein, bei der notwasserung im Hudson hat die Maschine mit den Triebwerken einen kompletten Gänseschwarm zu Gänsebraten verarbeitet und deshalb einen Flame-out gehabt.. in der Startphase mehr wie nur kritisch stell dir vor dir knipst jemand beim Ampelstart mal eben die Zündung aus.. nur das du schon am boden bist und nicht runterfallen kannst ;)

[ nachträglich editiert von karmadzong ]
Kommentar ansehen
05.07.2012 20:55 Uhr von Anlex
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das erzählt die Alte doch nur: um im weitgehend christlichen Amerika ihr Buch besser vermarkten zu können.
Kommentar ansehen
05.07.2012 23:30 Uhr von Katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Folgeerscheinung: wurde bei Leonardi eine posttraumatische Belastungsstörung festgestellt"


Ich nehme mal an das war eher der Grund *für* die Erscheinung als ein Resultat von der Erscheinung.
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:20 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@karmadzong: " die Triebwerke eines Verkehrsjets, selbst einer 757 sind derartig Robust das zumindest die Kerntriebwerke eigentlich unzerstörbar sind"

http://img297.imageshack.us/...

Womit dein Laien-Spekulations-Bla ad acta gelegt werden kann.
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:39 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stewart Payne: Der einzige gut vergleichbare Flugzeugabsturz, ist das Unglück, dem der Profigolfer Stewart Payne zum Opfer fiel.

Die Maschine rammte sich senkrecht in einen weichen Boden.

Zwar gibt es nicht viele und keine hochaufgelösten der Aufnahmen Absturzstelle, dennoch bei weitem aufschlussreicher, als der unausgegorene Schwachsinn, den die VT-Anhänger aufgesessen sind, den sie ohne jegliche Grundlagen nachäffen.

Zu beachten sind Grössenverhältnisse, Form und sichtbare Überbleibsel. Die Parallelen sind unverkennbar.

http://www.keloland.com/...

http://emperors-clothes.com/...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?