05.07.12 08:09 Uhr
 129
 

Alles für die Wissenschaft: Südkorea will auch wieder Walfang betreiben

Südkorea will nach Japan auch wieder damit anfangen, auf Walfang zu gehen. Dabei würde man dies zu wissenschaftlichen Zwecken tun. Dabei sei zum Beispiel die Population der Minkwale vor der südkoreanischen Küste ein Problem für die Fischerei, so Joon-Suk Kang von der Walfangkomission.

Patrick Ramage vom Internationalen Tierschutzfond forderte von Südkorea, das Programm sofort wieder einzustellen. "Damit zeigt Korea ganz unverfroren, dass es mit diesen Plänen dem Beispiel Japans folgen will", so die Biologin Sandra Altherr.

Japan ist bereits seit Jahren zu wissenschaftlichen Zwecken auf Walfang. Es wurde sogar ein Walschutzgebeit im Südatlantik verhindert.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wissenschaft, Japan, Südkorea, Tierschutz, Walfang
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft
US-Militärflugzeug mit elf Insassen vor Japans Küste in Meer gestürzt
Radioaktive Wolke über Europa: Greenpeace geht von vertuschtem "Atomunfall" aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2012 19:13 Uhr von xlneo1948
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frechheit: jedem wahlfang schiff einen torpedo in arsch.

basta

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon
Auch Turn-Olympiasiegerin Gabrielle Douglas von Team-Arzt sexuell missbraucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?