04.07.12 18:30 Uhr
 495
 

Karlsruhe: Morde waren geplant - Täter besaß mehrere Gewehre

In Karlsruhe hatte es ein Geiseldrama bei einer Zwangsräumung gegeben (ShortNews berichtete). Es starben fünf Menschen.

Wenige Stunden danach sind neue Details veröffentlicht worden, offenbar waren die Morde geplant. Dazu ein Ermittler: "Nach jetziger Sachlage gehe ich davon aus, dass er auch eine Geiselnahme und sogar Mord an den eintreten Personen geplant hat".

Ein weiterer Hinweis darauf, dass er die Tat geplant hat ist, dass er zwei Pistolen, ein Schrotgewehr und ein weiteres Gewehr bei sich trug. Außerdem besaß er sehr viel Munition und Fesselwerkzeug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KillingTO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Täter, Karlsruhe, Geiselnahme, Planung, Gewehr
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 19:06 Uhr von simao
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
am ende ist man immer schlauer, da wo alles zu spät ist. polizei schlaf weiter.
Kommentar ansehen
04.07.2012 20:28 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Für mich ist das nur ein Beweis dafür das der Typ nicht zwangsgeumt werden wollte...

Man kann sich ja wehren, nur Leute zu erschießen, geht gar nicht..

Der Typ, das steht fest, muß in großer Not gewesen sein..wie auch immer, unmöglich..
Kommentar ansehen
04.07.2012 21:36 Uhr von pest13
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich vermute: der Mann hat alle waffen legal besessen. Darum frag ich, warum ist der Waffenbesitz ist noch immer nicht verschärft worden? Und kommt mir nicht dem Scheissargument, dass nicht die Waffen töten, sondern die Menschen! Hätte der Mann KEINE Schusswaffen, dann wären mindestens drei Menschen noch am leben.

p.s. Ist vielleicht zu makaber, aber passt irgendwie dazu.
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.07.2012 07:04 Uhr von realsatire
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Auch Jäger können arbeitslos werden Gestern war mehrfach in den Medien die Rede von einem Jäger der durchdrehte, also legal Waffen besitzen durfte.
Heute schon nicht mehr, geht also wohl eher auf eine Verschärfung des Waffenrechts zu.
Obrigkeit hat wohl immer mehr Panik vor bewaffneten Bürgern.
Tragisch aber dieser Vorfall, ein anständiger Bürger lässt sich "räumen", wenn es in Obdachlosenheim oder unter die Brücke geht eben Pech. /Ironieoff
Kommentar ansehen
07.07.2012 21:42 Uhr von razorback66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht um mehr: Eine schlimme Tat ist geschehen. Nur kurz darauf mutmaßen hier ein paar Hirnzwerge das es ein Jäger mit legalen Waffen getan hat, und das es nun das Wichtigste sei, dass das Waffenrecht verschäft wird. Wissenschaftlich betrachtet unterstreicht diese Reaktion einmal mehr das Ergebnis der Pisa Studie und ihrer Auswirkung.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?