04.07.12 18:15 Uhr
 1.526
 

Breckerfeld: 15-Jähriger ertrinkt auf Schulausflug an der Glörtalsperre

Ein 15-jähriger Junge ist am heutigen Mittwoch auf einem Schulausflug in Breckerfeld an der Glörtalsperre ertrunken.

Als seine Freunde ihn nicht mehr sahen, beschlossen sie ihn selbst zu finden. Als das nicht gelang, rief man den Notarzt, der nach zehn Minuten eintraf.

Man suchte den Jungen mit einer Taucherstaffel so wie vom Hubschrauber aus mit einer Wärmebildkamera. Nach 45 Minuten fand man den Jungen leblos. Man versuchte ihn in der Zeit, in der er ins Krankenhaus geflogen wurde, zu reanimieren - vergeblich. Er verstarb im Krankenhaus.


WebReporter: KillingTO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Junge, Schule, Ausflug, Ertrinken
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 19:59 Uhr von WayneIV
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
leute versterben immer im krankenhaus, nie im rettungswagen oder bevor der rd eintrifft.. altes rettungsdienstlergesetz ;)
Kommentar ansehen
04.07.2012 20:22 Uhr von svk66
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Krass: Ich war selber mit meiner Klasse von Montag bis Dienstag dort und habe selber in dem Schwimmbereich geschwommen.
Jetzt soll da einer gestorben sein? Unglaublich
Hab mich schon gefragt warum hier so viele Rettungswagen gefahren sind.. :(

[ nachträglich editiert von svk66 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?