04.07.12 16:12 Uhr
 22.167
 

Krimineller Trend: Mit professionellem Schwarzfahren tausende Euros verdienen

Ein neuer Trend, der eine Lücke im Tarifsystem Bahn ausnutzt, kostet nach Angaben der Deutschen Bahn horrende Einnahmeverluste. Auf der Webseite "mitfahrgelegenheit.de" bieten professionelle Schwarzfahrer Mitfahrdienste am Wochenende an.

Besonders Studenten oder Hartz-IV-Empfänger, die Besitzer einer Monatskarte sind, lassen Samstags bis zu vier Personen mitfahren. Dieses bietet die Deutsche Bahn unentgeltlich an. Professionelle Schwarzfahrer zahlen an den Kartenbesitzer einen Teilbetrag und sparen dadurch das eigene Ticket.

Auf der Webseite sind für bestimmte Strecken gleich mehrere Verbindungen erhältlich. So kostet dort beispielsweise eine Fahrt zwischen Frankfurt und Berlin ab zehn Euro, anstatt legal bei der Bahn für 118 Euro. Die Bahn sieht darin ein Geschäftsmodell von Kriminellen und will dagegen vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Geld, Bahn, Trend, Schwarzfahren, Krimineller
Quelle: www.fnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando missbraucht 19-Jährige in Film wirklich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

70 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 16:29 Uhr von Teffteff
 
+16 | -209
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:30 Uhr von Shitbread
 
+145 | -11
 
ANZEIGEN
Kriminelle: die einzig kriminellen sind doch die von der deutschen bahn.
1. sind die ticketpreise so hoch, dass man viel günstiger fliegen kann
2. das hat nun wirklich nichts mit schwarzfahren zu tun, denn wie bastb schon sagte liegt ein ticket vor
3. verdient die DB sicherlich schon genug geld was zum fenster raus geschmissen wird
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:33 Uhr von Juin2k22
 
+17 | -134
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:38 Uhr von DeafNut
 
+57 | -0
 
ANZEIGEN
Das merkt die Bahn erst jetzt!? Da gab es vor längerem sogar schon einen Bericht dazu, dass sich z.B. Studenten am Wochenende in den Zug setzen und Leute mitnehmen. Muss recht lukrativ sein.
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:38 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
@Teffteff: das trifft aber nur zu wenn wirklich niemand etwas Zahlt.
Erschleichen von Leistung ist schwarzfahren.

Wenn ich jemanden meiner Freunde mit meiner Monatskarte mitnehme tun wir das in der absicht das Entgeld nicht zu entrichten. (Bzw habe ich das ja mit bezahlen der Monatskarte gemacht)

Nur weil da mal Leute den sonst miesen Service der Bahn nutz ist es Strafbar. Ab wenn der Service ganz ausbleibt bekommt man nicht mal Geld zurück
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:39 Uhr von MBGucky
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
@Teffteff: es erschleicht aber niemand eine Leistung.

Die Beförderung von bis zu 4 Personen an Samstagen ist im Monatsticket enthalten. Und wenn für eine Leistung bezahlt wurde, darf man sie auch in Anspruch nehmen.

Es gibt/gab ja auch das Gruppenticket. Meinst du wirklich da bezahlt immer einer für alle? Der holt sich das Geld auch idr. von den Mitfahrern wieder. Ist genau das selbe.
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:48 Uhr von Teffteff
 
+7 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:48 Uhr von m.a.i.s.
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
Was bitte ist daran illegal? Die Bahn ermöglicht es mit dem Ticket am Wochenende bis zu vier Mitfahrer mitzunehmen.
Wenn der Bahn nicht passt, dass sich wildfremde Leute zum gemeinsamen Zugfahren verabreden, um Kosten zu sparen, muss sie genauer definieren, wer als Mitfahrer gilt. Z.B. leibliche Kinder, Eltern, Geschwister, Vereine...
Das Einfachste für alle Beteiligten wäre es aber, die Preise drastisch zu senken.
Ein kleines Rechenbeispiel:
Ein Zug mit 1000 Fahrgastplätzen ist nur mit einer Person belegt, die 200 € bezahlt => Umsatz 200 €
Ein Zug der mit 1000 Fahrgästen belegt ist, die jeweils 20 € bezahlen => 20.000 € Umsatz.
Der Zug fährt, ob einer oder 1000 Leute drin sitzen und kostet annähernd genauso viel (den leicht erhöhten Energiemehrbedarf für den Transport von 999 Fahrgästen mal ausser Acht gelassen). Wann lernt die Bahn, dass sie nur mit vollen Zügen wirtschaftlich ist und wann kapieren es die Verantwortlichen, dass man die Züge nur mit günstigeren Preisen voll bekommt?
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:51 Uhr von Boron2011
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
@Teffteff: Ein Erschleichen von Leistungen liegt vor, wenn kein Ticket vorhanden ist und dennoch Leistungen der Deutschen Bahn erschlichen würden.

Was hier geschieht ist eine private Abmachung zwischen einem legalen Ticketinhaber, welcher eine gewisse Zahl Personen mitnehmen darf. Wenn Menschen für die Bereitstellung dieser Mitfahrgelegenheit Geld zahlen, ist das durchaus legal. Der Karteninhaber hat für sein Ticket Geld bezahlt.

Wenn ein Autofahrer jemanden für eine Mitfahrgelegenheit zahlen lässt, verhält es sich ja genauso. Der Fahrer stellt das Fahrzeug und hat Benzin bezahlt, woran der Mitfahrende sich beteiligt.

Wenn die Deutsche Bahn oder jemand anderes meint, dies wäre Erschleichen von Leistungen, soll sie die Sache vor einem Gericht klären.
Solange es hierfür keine Gesetze gibt bzw. eine Erschleichung von Leistungen nicht gerichtlich festgestellt wurde, ist es keine Straftat.

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:53 Uhr von cyp
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
News ist irgendwie Schrott: Weder auf ein Sozialticket noch auf einen Semesterticket der Studenten kann man bis zu 4 Leute am Wochenende mitnehmen. Gepäck und Hund und das wars und das war schon immer so.

Hätte gerne mal den Beleg dafür wo das so sein soll. Hier in Berlin jedenfalls fahren diese Art von Tickets nur mit einer Person zu jeder Zeit.

@Juni2k22

Die Hartz 4 "Assis" kriegen das Ticket nicht umsonst. Kostet 33,50 in Berlin und damit kann man nichtmal ganz Berlin befahren. Normale Monatskarte im Abo kostet 59€. Und wie gesagt.. auf dieses Ticket für 33,50 € kann man auch niemanden mitnehmen außer ein Kind unter 6 Jahre und Gepäck.

[ nachträglich editiert von cyp ]
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:58 Uhr von MaxBoulet
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Solange man 150 Euro für eine Fahrt nach München: zahlt, ist "Schwarzfahren" ziviler Ungehorsam.
Kommentar ansehen
04.07.2012 16:59 Uhr von saber_
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
das beispiel ist eh das beste...

frankfurt berlin kostet mit der bahn 120 euro...

das sind 550 km... mit 30cent pro km sind das 165 euro mit dem auto


das auto ist in diesem fall natuerlich teurer, aber hier wird auch nur von bahnhof bis bahnhof gerechnet... fahr mal 70km nach frankfurt rein und dann nochmal bis an den rand von berlin... dann bist auf dem selben preis...


und sobald du im auto eine person mitnimmst halbiert sich schon der preis....


merken die nicht wie ueberteuert ihre preise sind?


ich fahr gerne bahn... aber nur wenn ich einen dieser sparpreise um 29 euro krieg...sonst lass ichs lieber sein...
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:02 Uhr von hellibelli
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Preise zu hoch: Ursache und Wirkung. Wird immer gern verwechselt. Warum entstehen solche Märkte? Weil die Preise so niedrig sind, daß sie jeder bezahlen kann? Und sich dann beschweren über die angeblichen Verluste wenn die Kunden ausweichen oder Lücken nutzen.

Vielleicht möchte die Bahn ja demnächst (KFZ-)Mitfahrzentralen verantwortlich machen für entgangene Einnahmen? Weil die Leute sich lieber mit dem Auto mitnehmen lassen anstatt diese Ticketpreise zu zahlen?
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:03 Uhr von EvilMoe523
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
@ Teffteff: Was versuchst du denn noch verzweifelt rum zu diskutieren? Versuchst du nur deinen verkehrten Standpunkt zu sichern oder begreifst du es wirklich nicht.

Nochmal Situation für Dummies:

Die Bahn sagt:

"Wenn du eine Monatskarte hast, darfst du am Wochenende noch vier Personen mitnehmen"

Student sagt: "Hey ich habe eine Monatskarte und nehme noch vier Personen mit, die ohnehin kein Geld hätten zum Vollpreis zu fahren"

So, wo wird jetzt also eine Leistung erschlichen, wenn nur das getan wird, was die Bahn erlaubt? Stand ja nirgendwo, dass man mit den weiteren Fahrgästen verwandt sein muss...

@ Thema

Weiß gar nicht was die Bahn hat. Verluste fahren sie dadurch nicht, da man nicht davon ausgehen kann, dass diese Personen die für lau mitgenommen werden jemals den Vollpreis an die Bahn abgedrückt hätten. Das tut wohl keiner, der schon Portale wie Mitfahrtgelegenheit nutzt... die Bahn sollte sich eher fragen, warum es solche Portale überhaupt gibt :D

Was ich vielleicht noch nachvollziehen kann ist, wenn die Bahn versucht den weiteren Handel mit deren Leistungen zu unterbinden. Das ist vielleicht juristisch anfechtbar (keine Ahnung) wenn auch schwer nachweisbar :)
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:03 Uhr von KingPiKe
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@TeffTeff: "Wo steht das? Das ist Deine Auslegung, aber ansonsten nirgendwo genau geregelt."

Das ist Inhalt der "Erschleichung". Ich erschleiche mir eine Leistung, wenn dafür nicht bezahlt wird. Wenn jemand bezahlt, dann liegt keine Erschleichung vor.
Und das ist hier der Fall. Jemand kauft ein Ticket mit dem er 4 Personen mitnehmen kann. Warum sollte dass dann nun eine Erschleichung sein, wenn man genau das tut?
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:06 Uhr von Hawkeye1976
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Weder die Quelle noch der Artikel hier, sagen klar aus, warum das illegal sein soll.
Solange die Bahn Tickets verkauft, mit denen man unter bestimmten Umständen jemanden mitnehmen mitnehmen darf und keine genauen Klauseln - die für den Kunden auch klar ersichtlich sein müssen - bestehen, die diese Mitnahme Einschränken (Verwandte usw.), dann ist das nicht illegal, sondern lediglich das Ausnutzen einer Lücke im Tarifsystem.
Wer bei Mirfahrgelegenheit.de eine PKW-Mitfahrt bucht, begeht ja auch keine Steuerhinterziehung (KFZ-Steuer, Mineralölsteuer usw.).

Glaubt man wirklich, es würde noch jemand z.B. eine Gruppenkarte kaufen, wenn man damit nur Verwandte mitnehmen dürfte und dem Schaffner diese Verwandtschaft auch noch beweisen müsste?

Die Bahn nutzt diese Mitfahrer-Angebote bei Monatskarten als Verkaufsargument und wundert sich, dass Leute das auch nutzen?
Wer würde denn noch eine Monatskarte kaufen, wenn die Bahn einem vorschreiben würde, wen man mitnehmen darf und wie oft man damit eine Strecke fahren darf?
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:11 Uhr von Achtungsgebietender
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Völlig legitim! Was will die Bahn dagegen vorgehen: Lächerlich!
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:13 Uhr von dahippi
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Hawkeye1976: Natürlich sagt die Quelle aus, warum das illegal sein soll:

"Allerdings nur unentgeldlich."

Das ist der Punkt. Genau diese von dir geforderte Klausel findet sich auch in den Beförderungsbedingungen:

"Es ist nicht gestattet, die Mitnahme gegen Zahlung eines Entgeltes anzubieten. Bei
Nichtbeachtung wird die Streckenzeitkarte ungültig und eingezogen."

http://www.bahn.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:15 Uhr von Teffteff
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
verstehts denn keiner? Wenn ich mir eine Bahn-Monatskarte kaufe, dann auch wegen der Mitnahmemöglichkeiten. Ich sehe keine Probleme darin wenn man in seinem Freundeskreis diese Mitnahmemöglichkeiten ausschöpft. Hier wird aber ein Gewerbe betrieben, welches die gesamte Vergünstigung zum Scheitern bringt. - die rechtliche Auslegung hin oder her.
Wenn sogar der bahnkritische Verband "ProBahn" darin eine mögliche Straftat sieht, dann ist es zumindest so, dass am Ende nunmal der milliardenschwere Konzern am längeren Hebel sitzen wird. Die Zeche bezahlen dann die Leute, die tatsächlich auf die Bahn angewiesen sind.
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:17 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Bahn sollte ihre Tarife: endlich mal entwirren !!
Außerdem ist die Bahn immer noch zu teuer, weil sie einen zu teuren Vorstand hat und einen zu teuren Chef.
dazu kommt, das die Bahn ohne die Steuermillionen, welcher nach wie vor fließen, gar nicht überlebensfähig wäre.

Das selbe gilt für die Berliner S -Bahn...man hat nur ein bisschen
privatisiert und hat die größten Geldschlucker einfach mal da gelassen, sozusagen für die Heimat der aussortierten Politiker..Die Vorstände und Direktoren..


Wozu brauchen die Öffentlichen Verkehrsmittel Leute, die mit diesen niemals fahren, dennoch haben sie Klasse 1 -Fahrkarten, für nix.

Die fahren mit Luxuslimos mit Fahrer ..hat einer eine Ahnung , wie lange ein Strassenbahnfahrer fahren muss, nur um das Gehalt eines Direktors einbringen zu können ????
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:22 Uhr von bonscott_50
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Versteh das nicht: Hallo,


was soll das denn "Schwarzfahrer" - ich nutze diese Gelegenheit auch immer wenn sich gelegenheit ergibt. Es ist eine Möglichkeit von A nach B zu kommen.

Ein Ticket mit der deutschen Bahn kostete von Berlin nach Rostock 44,20 € im Sparangebot 42,00 €.

Ein Ticket mit dem Interconnex kostet im Normalfall 19,00 € (Kinder fahren als Schwarzfahrer umsonst mit) Im Spartarif 14,00 € . Wenn ich mit dem Auto per Mitfahrgelegenheit fahre zahle ich 10,00 € . Nun frage ich mich warum soll ich denn 42,00 € zahlen ??

Warum macht die Bahn das Fahren nicht attraktiver. In dem Dschungel von Fahrpreisen sieht doch keine Sau durch. Wenn man am Schalter bucht kostet die Fahrt XX€ am Automaten YY€ - wer hat denn noch Lust dazu .Also deutsche Bahn - Fahrpreise erhöhen und so wird niemand mehr diese nutzen.

Es müßte so sein wie beim Telefonservice ,das die Verbindungen der Bahn privatisiert werden. So wird der Markt aktraktiver gemacht und die bahn bekommt Konkurrenz- was dann die Preise preiswerter gestalten lässt.
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:23 Uhr von Adrian79
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
bin selbst 2 jahre von hannover nach berlin gependelt, über besagte webseite.
allerdings lieber mit dem auto als der ollen bahn ;)
(das auch nur weil ich anfangs mit der bahn gefahren bin.
ergebniss, zug weg, stundenlanges warten am bahnhof, zug bleibt auf der strecke stehen, klos vollgeschissen usw.)

war auch vor 2 jahren schon thema, da hat die bundespolizei im auftrag der bahn die leute hochgenommen.

finde es ja schon unverschämt das ich als "Professionelle Schwarzfahrer" bezeichnet werde, nur weil ich nicht direkt mit der bahn fahre.

gab es ja schon zu meiner jugendzeit, das man mit 5 leuten die man nicht kannte mit einer gruppenkarte zum konzert/disco gefahren ist.

die bahn sollte mal lieber ihren service und ihre preise im auge behalten, als zu jammern das ihnen da geld entgeht.
ist ja fast wie mit den raubkopierern im internet...

[ nachträglich editiert von Adrian79 ]
Kommentar ansehen
04.07.2012 18:00 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@m.a.i.s: Stimmt, es ist echt ein Riesenproblem der Bahn, dass die Züge immer so leer sind... egal in welches Abteil man geht, nirgendwo eine Menschenseele [/Ironie off]
Kommentar ansehen
04.07.2012 18:11 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das ist kein: Schwarzfahren sondern ein nutzen eines Angebotes. Das ist wirklich extrem reißerisch formuliert.
Kommentar ansehen
04.07.2012 18:19 Uhr von Splinderbob
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Warum? Warum ist das Ilegal wenn es, laut agb´s, erlaubt ist?
Das ist doch dass gleiche wie wenn man nun am Wochenende mit seiner Familie nen Wochenend-Ticket nutzt.

Refresh |<-- <-   1-25/70   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?