04.07.12 11:49 Uhr
 328
 

Brasilien: Jet sprengt bei Flugschau Fenster im Präsidentenpalast

In der brasilianischen Hauptstadt Brasília fand kürzlich eine Flugschau statt, die für den Piloten eines Kampfjets mit dem Verlust seines Jobs endete. Die brasilianische Luftwaffe suspendierte ihn nach einem Malheur des etwas größeren Ausmaßes.

Mit einer Fluggeschwindigkeit von 1.100 Kilometern pro Stunde raste der Jet über Brasília hinweg. Obschon die Schallmauer nicht durchbrochen wurde, teilte die Armee mit, das Tempo des Jets habe ausgereicht, rund hundert Fenster des Präsidentenpalastes bersten zu lassen.

Auch das Gebäude des Obersten Gerichts verbuchte offenbar kaputte Scheiben. In Medienberichten wird der entstandene Schaden auf rund 32.000 Euro geschätzt. Auf den Piloten, so die brasilianische Armee, könnten nun auch Sanktionen zukommen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Brasilien, Jet, Flugschau
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert
LG Ulm: Überfall auf Werttransporter - Haftstrafen für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 12:11 Uhr von Wompatz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Flugschau ist Fluschau dann hätten sie es an einem anderen Ort machen müssen.

Sinnlos den Piloten dafür noch zu bestrafen, aber einer muss ja seinen Kopf hinhalten und der Präsident wird bestimmt nicht so großmütig sein (vor Stolz und Ehre)....
Kommentar ansehen
04.07.2012 12:50 Uhr von DummerBuerger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
... mais ou menos eben! Der Pilot brachte es nicht auf den Punkt weil er oder seine Vorgesetzten die Situation nur einschätzten anstatt Präzision an den Tag zu legen.
Einmal mehr Richtungweisend für die Inkompetenz dieser Spezies etwas exakt zu vernichten.

Gruß,
DummerBuerger

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudischer Kronprinz attackiert iranischen Revolutionsführer: "Neuer Hitler"
"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?