04.07.12 11:40 Uhr
 339
 

Ungarn wirft den USA antisemitische Provokationen vor

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat die USA in einem Brief an den Kongress in Washington aufgefordert antisemitische Provokationen gegen sein Land zu stoppen. Orbans Regierung würde von antisemitischen Kräften diffamiert werden, welche Unterstützer in den USA hätten.

Vorausgegangen war die Kritik eines ungarischen Nachrichtenportals, dass die Regierung von Orban eine "ungarische Zentrale des Antisemitismus" sei. Die Urheber des Artikels hatten sich daraufhin aus Angst vor juristischer Verfolgung in die USA abgesetzt.

Eine Kandidatin der ungarischen rechtsradikalen Jobbik-Partei bezeichnete israelische Juden als "lausige, dreckige Mörder". Abgeordnete in den USA hatten die Regierung in Ungarn daraufhin aufgefordert mehr gegen Antisemitismus vorzugehen und Stellung zu beziehen gegen jegliche Form von Fanatismus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kritik, Ungarn, Antisemitismus, Viktor Orban
Quelle: www.stol.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump und Viktor Orban bezeichnen sich scherzhaft als "schwarze Schafe"
Ungarn: Viktor Orban erfährt Klatsche - Parlament lehnt Flüchtlingsgesetz ab
Flüchtlingskrise: Viktor Orban weiter gegen Flüchtlingsquote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 13:28 Uhr von DrOtt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm Die Vorgängerregierung hat doch Juden und Roma den "anderen" Bürgern gegenüber bevorzugt... Da Orban jetzt alle gleich stellt, was ja wirklich demokratisch ist, werden Stimmen laut weil es einigen vorher besser gefallen hatte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump und Viktor Orban bezeichnen sich scherzhaft als "schwarze Schafe"
Ungarn: Viktor Orban erfährt Klatsche - Parlament lehnt Flüchtlingsgesetz ab
Flüchtlingskrise: Viktor Orban weiter gegen Flüchtlingsquote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?