04.07.12 07:38 Uhr
 7.957
 

Top oder Flop: Das kann der erste eigene Fernseher von IKEA wirklich

Wie bereits bekannt wurde, plant der Möbelriese IKEA in Zukunft passend zu seinen Multimedia-Möbeln auch die entsprechenden Geräte anzubieten. Nun ist der erste eigene Fernseher der Schweden da. "BILD" hat diesen einem Test unterzogen.

Das Ergebnis kurz zusammengefasst: Das Gerät schneidet nur durchschnittlich ab. Ein Manko war zum Beispiel die Fernbedienung. Diese wirkt billig, und auch das Zusammenspiel mit dem TV-Gerät funktionierte nur schleppend.

Bei Klang und Bild kann das Gerät ebenfalls nicht überzeugen. Vor allem das Fernsehbild wirkte unscharf. Für das gelegentliche schauen einer Blu-Ray sei der Fernseher allerdings geeignet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test, Fernseher, IKEA, Möbel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 09:42 Uhr von bossbaer
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, ob ich der Bild glauben soll? Eher nicht.. da warte ich mal auf seriösere Tests...
Kommentar ansehen
04.07.2012 10:15 Uhr von Suicide-King
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht haben die sogenannten "Tester" bei Bild das Fernsehgerät ja einfach nur falsch zusammen gebaut oder ein paar Kabel falsch verlötet. Ist ja immerhin von Ikea. ( Ich Kriege Einen Anfall )
Kommentar ansehen
04.07.2012 10:22 Uhr von kingoftf
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Der: Tester war wohl eher überfordert, weil er den TV mit dem Inbus-Schlüssel selbst zusammenbauen musste

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
04.07.2012 12:30 Uhr von Shortpulse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehen wir hier etwa Mr. Spencinator78 him self? Ich frage mich, wer braucht soetwas und wer hat Bock für 1100 Euro sich 2 Stunden und länger mit dem Zusammmenbau zu beschäftigen wenn am Ende nur ein mittelmäßiger Fernsehgenuss das Ergebnis ist. Dann doch lieber Kabelwirrwarr und bessere Technik als sowas!
Kommentar ansehen
04.07.2012 15:18 Uhr von l.l.l.l.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An IKEAs Stelle, hätte ich: zumindest im Jahr der Neuerscheinung, einen umgelabelten Samsung verkauft, um einen Hype zu erzeugen.

Später, wenn die Kunden auf den "Zug" aufgesprungen sind, und die Test-Käseblätter ihr "SEHR GUT" aufgestempelt hätten,
hätte ich dann ein Billig-Panel aus Fernost in das IKEA-TV-Gehäuse gesteckt.

[ nachträglich editiert von l.l.l.l. ]
Kommentar ansehen
04.07.2012 17:44 Uhr von Krabbenburger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: 32 Zoll ist aber auch nur ein Spielzeug fürs Klo.
Kommentar ansehen
04.07.2012 20:05 Uhr von blz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@I.I.I.I: "Billipanel aus Fernost" Wo bitteschon meinst Du, kommen die TVs von Samsung her?
Außerdem ist Samsung genauso der Qualitätssparte "Jubelindustrie" zu zu ordnen.
Ich persönlich habe noch nie etwas wertiges von Samsung besessen/gesehen.
Kommentar ansehen
04.07.2012 20:07 Uhr von l.l.l.l.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ biz: Ich habe eben Samsung als Bespiel angewendet,
weil sie im Internt derzeit so hoch gelobt werden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?