03.07.12 23:15 Uhr
 860
 

Hinweise entdeckt: Starb Yasser Arafat an einem radioaktivem Giftanschlag?

Eine Analyse der von dem PLO-Chef Yasser Arafat zum Zeitpunkt seines Todes getragenen Bekleidung ergab, dass sich daran erhöhte Spuren von Radioaktivität fanden. Bekanntermaßen starb Arafat nach längerer Krankheit in Frankreich.

Die Untersuchung jener Kleidungsstücke, sowie anderer Gegenständen, die vom Nachrichtensender Al-Jazeera in Auftrag gegeben wurden, fand in Lausanne in der Schweiz statt. Die Fachleute wollen jedoch ein abschließendes Urteil erst nach einer Autopsie des Leichnams Arafats abgeben.

Parallelen zu dieser zwar vagen Vermutung gibt es bei dem 2006 in London vergifteten russischen Ex-Geheimagenten und Regimekritiker Alexander Litwinenko. In beiden Fällen wurden hohe Spuren des radioaktiven Stoffes Polonium-210 festgestellt.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Anschlag, Gift, Jassir Arafat
Quelle: www.salzburg.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2012 09:51 Uhr von maxyking
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
mann: könnte ja auch vermuten das da irgendwo bei der PLO ne schmutzige Bombe herumliegt an der er mal vorbei spaziert ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?