03.07.12 21:01 Uhr
 5.584
 

Illegale Facebook-Party kostet über 100.000 Euro - Veranstalter soll zahlen (Update)

Obwohl die Polizei die Facebook-Party verboten hatte und mit harten Strafen drohte, kamen am Wochenende knapp 1.000 Jugendliche nach Backnang, um zu feiern. Es kam zu Randale und hitzigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Waiblinger Polizei schätzt die Personalkosten auf mehr als 100.000 Euro.

"Hier ging es um ein reines Besäufnis von Jugendlichen, die sich sowas von granatenmäßig die Lichter ausgeschossen haben", so ein Sprecher der Stadtverwaltung.

Hinzu kommen noch Kosten für Feuerwehr und DRK. Erste Hochrechnungen gehen von einer "fünfstelligen Summe" aus. Die Stadt wolle alles in Bewegung setzen, um die Veranstalter zu finden und ihnen die Kosten in vollem Umfang in Rechnung zu stellen.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Facebook, Party, Veranstalter
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2012 21:25 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Lol: Ein Kollege wollte auch mal nen Bier Marathon über FB oraganisieren, wo dann bei jedem Kilometer eine Flasche Bier auf Ex gesoffen werden sollte ^^

Paar Tage später erhielt er nen Brief vom Bürgermeister und wurde vorgeladen, Polizei usw war auch vor Ort und sie haben es ihm dann schnell wieder ausgetrieben *g

Irgendwie kommen die nur auf dumme Ideen, das muss an der FB-Gehirnwäsche liegen ^^
Kommentar ansehen
03.07.2012 21:26 Uhr von ilLOw
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
richtig: nach gefühlten 1000000 Artikeln auf SN und anderen publik gewordenen Fällen haben es manche anscheinend immer noch nicht gerafft ....
Is doch nicht so schwer eine Gruppe privat zu stellen...
Kommentar ansehen
03.07.2012 21:31 Uhr von derSchmu2.0
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, wenn sowas Überhand nimmt, dann kann das ganz schnell zur Aufhebung der eingeschränkten Anonymität führen (an uneingeschränkte Anonymität glauben nur Naivlinge). Anarcho versteh ich ja, weil ja sonst alles und jeder getrost ignoriert wird...aber wenn man anfängt, das langsam in andere politische Bahnen zu lenken, dann kann man damit auch was positives erreichen statt nur auf KRawall auszusein...hoffe ich jedenfalls...
Kommentar ansehen
03.07.2012 21:49 Uhr von General_Strike
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.07.2012 21:51 Uhr von mister_mf
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
strafe sollte sein ganz ehrlich: ich würde mich freuen, wenn die organisatoren der party ausfindig gemacht würden und wenn sie die strafe zahlen müssten. nichts gegen lustige partys, aber doch was gegen saufende und randalierende jugendliche ohne jeglichen respekt!
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:04 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Da hat der Matthias schon irgendwie recht, find ich :)
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:17 Uhr von Phoenix87
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:24 Uhr von TwoTurnTablez
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Phoenix87: Das sind nicht ein paar hundert Teenager, sondern ein paar hundert Terroristen, also im Auge der Politik :)
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:29 Uhr von BenniG.
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ähh 5Stellige Summe: heißt bei mir > 10.000 und nicht >100.000. Die Hunderttausend haben zwar 5 Nullen, aber 6 Stellen..
Ist schon in der Quelle falsch.
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:30 Uhr von Wieselflink
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Solange: Fußballvereine nicht für die kosten der Chaoten und "Fan" Schäden aufkommen und nicht die Polizeieinsätze zahlen müssen, sollte niemand etwas bezahlen müssen wenn sich Fremde daneben benehmen.
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:43 Uhr von Yoshi_87
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Falsches Signal: Hier wird nicht der getroffen der den Schaden verursacht hat.
Das wird also noch öfter passieren da die Leute die mitmachen keine Konsequenzen zu spüren bekommen.

Richtig wäre es die Personalien von allen Anwesenden festzuhalten und die kosten auf alle Personen aufzuteilen.
Eventuell noch eine Strafe von 1000€ pro Kopf.

Es gibt genug Möglichkeiten die es unmöglich machen den "Veranstalter" zu finden.
Einfachstes Beispiel: Internetkaffee und Fakeaccount oder Tor und Fakeaccount.
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:46 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Seit: wann sind 100.000 fünfstellig ?
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:47 Uhr von Zephram
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
hahaha ja die sich sowas von granatenmäßig die Lichter ausgeschossen haben...

Na klar, der Stoff muss weg sein bevor jemand versucht die Flasche zu konfiszieren :P

Ach und wer feiern will, der lässt es sich nicht verbieten ;)

http://hardcorewillneverdie.com/...

Über was sich hier aufgeregt wird ist dagegen ja lächerlich ^^

Und an euch ewige Nöhler: Facebookparties, und Ende der Welt, und Polizeikosten und blah blah blah, ihr seid doch bestimmt diejenigen die früher immer nicht mitmachen durftet :D unangenehm sowas ^^ Sucht euch am besten mal ne ordentliche Beschäftigung xD

jm2p Zeph

PS: Zu den 100.000 Euro, selbst schuld, Polizei und Feuerwehr hat doch sicher niemand eingeladen hehe, Rettungswagen ja ok, wenns sein muss, aber die Rechnung wird den Betroffenen dann ohnehin gestellt ^^

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:57 Uhr von Schwertträger
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Jedes Mal die gleiche Leier: Was soll dieser Mist eigentlich immer.

Irgendwelche Initiatoren von kleinen Festen in irgendwelchen Orten müssen jeden einzelnen Euro zusammenklauben, um die Sicherungsausgaben für solche Events aufzubringen und solche Typen scheren sich einen Dreck darum.

Arme Bürgermeister bemühen sich um einen ausgeglichenen Haushalt, damit die Gemeinde keine Schulden machen muss, versuchen Kindergartenkosten, Bezuschussungen von Armen und Arbeitslosen im Ort, Renovierungen und Neubauten, das eine oder andere Fest und sonstige laufenden Kosten unter einen Hut zu bekommen, und dann kommen soclhe Typen, fleddern den Ort und hinterlassen Kosten in Höhe von zig Tausend, die die Gemeinde allein stemmen soll.
Ganz großes Kino, echt.

Da merkt man sofort, wie weit diese Typen denken.
Nicht von zwölf bis Mittag.



@Matthias:
Falsch.
Erstens haben die Jugendlichen aller Wahrscheinlichkeit gar nix bezahlt, denn sie zahlen ja kaum Steuern.

Dann kommt dazu, dass zu solchen Gelegenheiten arme Schweine zu Sonderdiensten gerufen, werden, die sie sonst nicht leisten müssten. Also fallen auch Überstundenkosten an. Die sind NICHT bereits von uns bezahlt.

Aber gehen wir mal davon aus, dass die Polizisten bereits bezahlt wären.
Dann sähe ich es aber immer noch lieber, dass diese Polizisten in sehr, sehr breiter Fächerung mit dem Auto auf Streife durch´s Land fahren und Präsenz zeigen würden, um Einbrecher abzuschrecken und Leute zu vernünftiger Fahrweise zu bewegen. Dafür sind sie nämlich da.

Sie sind nicht dazu da, Jugendliche zu bepsaßen, denen ansonstne langweilig ist und die nicht wissen, wohin mit ihrer alkoholgestützen Kraft.
Kommentar ansehen
03.07.2012 23:03 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Phoenix87: Wenn ein Polizist 3000 EUR verdienen würde, würde er den Arbeitgeber schon 6000 EUR kosten. Dazu kommen noch Betriebskosten für die Fahrzeuge und die Gehälter der Leute, die den Einsatz koordinieren und derer, die ihn später abrechnen.
Wie die auf 100.000 EUR kommen, ist mir jetzt auch nicht klar. aber dass es eine hohe Summe sein dürfte, ist wohl unstrittig.

Dazu kommen halt noch die fünfstelligen Kosten der Stadt für DRK, Reinigung und Sicherung durch Feuerwehr.
Kommentar ansehen
03.07.2012 23:06 Uhr von freshmanwb
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
blaaaah: alle am rumheulen, strafe muss sein wenn aber vlt nur 4 stellig + gemeinnütziger arbeit, sonst ist das wirklich finanzieller ruin.

Zudem werden die beamten eh pro monat nicht pro stunde bezahlt die haben sonst eh nichts zu tun wenn sie mal nicht irgendwelche kleinstkriminellen hinterherjagen

ganz ehrlich, ich hätte auch bock diesen staat mal anzuscheißen, da er viele ziemlich inkompetente ********* einstellt, die ihren sozialen wert nur durch beamtenstatus ankurbeln können
Kommentar ansehen
03.07.2012 23:13 Uhr von Phoenix87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In der News stehen 100.000 €, mit Personalkosten sind nunmal Gehälter/ Sold gemeint, da tun auch Fahrzeuge nichts zur Sache...
Die 3000€ waren Brutto, also auch keine weiteren Abzüge...

Man man man keine Ahnung, warum ich minusse kassiert habe...

[ nachträglich editiert von Phoenix87 ]
Kommentar ansehen
03.07.2012 23:24 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@freshmanwb: >ganz ehrlich, ich hätte auch bock diesen staat mal anzuscheißen, da er viele ziemlich inkompetente ********* einstellt, die ihren sozialen wert nur durch beamtenstatus ankurbeln können<

Du scheisst aber nur die Bürger an, denen das Geld dann fehlt und denen ein "Nein" entgegenschallt, wenn sie nach Unterstützung für´s nächste Dorffest oder sonst ein Projekt fragen.

Wenn Du inkompetente ****** anscheissen möchtest, setz Dich mit denen persönlich auseinander! Ist mühsamer. aber ehrlicher.
Kommentar ansehen
03.07.2012 23:54 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die Polizei hat bestimmt nur deeskalierend gewirkt. Kennen wir ja ^^

Ob ohne Polizei alles normal geblieben wäre?
Kommentar ansehen
04.07.2012 00:37 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: "...und wenn die ganzen Fußballaffen rumrandalieren dann zahlt der Steuerzahler gerne...wenn Webaffen rumrandalieren zahlt der Verursacher...Zweierlei Maß?? "

Für die Randalierer im Fanblock haftet der Fußballverein, insofern also der Veranstalter. Wo wird jetzt hier mit zweierlei Maß gemessen?

Und bevor du jetzt mit irgendeinem Käsargument ala Schwarzer Block oder Neonazirandalierer kommst: In Deutschland zahlt IMMER der Verantwortliche und wenn nicht vorhanden dann der Verursacher. Erst wenn dieser soweit ausgenommen wurde, dass er nicht mehr zu melken ist, DANN kommt der Steuerzahler damit die geschädigten nicht auf den Kosten sitzen bleiben.
Kommentar ansehen
04.07.2012 00:39 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der: unterschied zu Fussballspielen und anderen events ist wohl das diese genehmigt worden sind, diese Party war nicht genehmigt, somit gibt es auch keine kostenübernahme seitens des Staates für notwendige Schutzmaßnahmen der Bevölkerung.
Kommentar ansehen
04.07.2012 08:03 Uhr von FadingMoon
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
An sich: ist es eine Frechheit, dass man für eine Party eine Genehmigung der Stadt braucht. Und das trotz in der Verfassung festgelegter Versammlungsfreiheit.

Und wie entstehen für so einen Polizeieinsatz Personalkosten? Mussten die alle Überstunden machen, die sie nun abrechnen können? Polizisten werden allein dafür bezahlt, dass sie Polizisten sind, also warum müssen sie doppelt bezahlt werden, wenn sie ihre ihre Arbeit machen?

Ferner weiß ich nicht, was das DRK da wollte. Ich wette, es gab da niemanden, der sofortige medizinische Hilfe benötigt hätte. Bestimmt hat jemand mal ein blaues Auge kassiert bei einer Schlägerei oder ihm war vom Saufen ein bisschen schlecht. Das ist nichts, was einen DRK-Einsatz rechtfertigen würde.

Ich würde zu gern einmal selbst so eine Party machen. Das wäre bestimmt ziemlich witzig.
Falls sie den Veranstalter finden, hoffe ich, dass er zumindest auf die Idee kommt, einen Anwalt zu konsultieren.
Kommentar ansehen
04.07.2012 08:46 Uhr von ksros
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Suff: scheinen die Leute heute nichts mehr miteinander anfangen zu können.
Kommentar ansehen
04.07.2012 09:38 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FadingMoon: Nen Mädel scheint ein ne Flasche abbekommen zu haben siehe hier http://www.youtube.com/...

Und worüber ich grad noch gestolpert bin: http://www.youtube.com/...

Denkt ihr jetzt wirklich das Facebook die Ursache für die ganzen Parties ist ? ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
04.07.2012 10:10 Uhr von ForexTrader
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Geile Idee! Bevor hier in Deutschland die Lichter ausgehen wegen der ganzen Rettungsschirmchen noch mal eine so richtig fette Party schmeißen die in die Millionen geht und dann den Offenbarungseid leisten. Wär mir tausendmal lieber als das Geld den Griechen oder Spanischen Zockerbanken in den Hintern zu blasen und man hätte auch noch seinen Spaß dabei! Das müssten viel mehr machen!

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?