03.07.12 20:42 Uhr
 106
 

Terrorgruppe NSU: Anschläge 2001 und 2004 hätten eine heiße Spur sein müssen

2004 sind bei dem Nagelbombenanschlag in Köln insgesamt 30 Menschen verletzt worden. Die Behörden sprachen damals von einem "Türkenhass". Heute haben die Mitglieder des Untersuchungsausschusses für die Terrorgruppe NSU ein Video zu dem Vorfall im Europasaal des Bundestages angesehen.

Darauf zu sehen: Die zwei Terroristen, die den Anschlag verübten. "Es ist eine besondere Tragik in den Ermittlungen, dass es zweimal nicht gelungen ist, diese heiße Spur aufzunehmen, die unweigerlich zum Trio Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe geführt hätte", so Clemens Binninger von der CDU.

Neben diesem Anschlag verübte die NSU auch 2001 einen Sprengstoffanschlag in Köln. Diese beiden Anschläge hätten laut der Ermittlungskommission mit Unterstützung von Profilern eine heiße Spur sein müssen, um der NSU auf die Schliche zu kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Spur, NSU, Anschläge
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?