03.07.12 20:42 Uhr
 110
 

Terrorgruppe NSU: Anschläge 2001 und 2004 hätten eine heiße Spur sein müssen

2004 sind bei dem Nagelbombenanschlag in Köln insgesamt 30 Menschen verletzt worden. Die Behörden sprachen damals von einem "Türkenhass". Heute haben die Mitglieder des Untersuchungsausschusses für die Terrorgruppe NSU ein Video zu dem Vorfall im Europasaal des Bundestages angesehen.

Darauf zu sehen: Die zwei Terroristen, die den Anschlag verübten. "Es ist eine besondere Tragik in den Ermittlungen, dass es zweimal nicht gelungen ist, diese heiße Spur aufzunehmen, die unweigerlich zum Trio Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe geführt hätte", so Clemens Binninger von der CDU.

Neben diesem Anschlag verübte die NSU auch 2001 einen Sprengstoffanschlag in Köln. Diese beiden Anschläge hätten laut der Ermittlungskommission mit Unterstützung von Profilern eine heiße Spur sein müssen, um der NSU auf die Schliche zu kommen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Spur, NSU, Anschläge
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht
Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?