03.07.12 20:09 Uhr
 242
 

Mobiler Dokumentenscanner überträgt direkt auf Android-Geräte und Dropbox

Von der Fujitsu-Tochter PFU Imaging Solutions gibt es jetzt den mobilen Dokumentenscanner "ScanSnap S1300i". Er überträgt die eingescannten Dokumente und Bilder auf Wunsch nun auch gleich direkt auf Android-basierte Smartphones und Tablet-PCs, sowie an einen Cloud-Speicher-Account bei Dropbox.

Das Gerät kann bis zu zwölf Seiten pro Minute scannen. Damit ist es rund 50 Prozent schneller als das Vorgängermodell "ScanSnap S1300".

Soviel Power bedeutet aber auch erhöhten Stromverbrauch. Das Gerät wird beim mobilen Gebrauch deshalb über zwei USB-Kabel angeschlossen, ansonsten über ein Netzteil. Der Preis liegt bei 270 Euro netto.


WebReporter: Justus5
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Android, Gerät, Dokument, Scanner, Dropbox
Quelle: www.ecmguide.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2012 21:41 Uhr von kingoftf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Da kann: ich doch auch mit der App "CamScanner" mittels der Kamera des Smartphones scannen, und gleich als PDF verschicken.
Kommentar ansehen
03.07.2012 21:52 Uhr von 0wnZ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Gerät wird beim mobilen Gebrauch deshalb über zwei USB-Kabel angeschlossen, ansonsten über ein Netzteil."

Beim mobilen Gebrauch 2 USB-Kabel anschließen?! Woran denn?! Und was hat das mit dem Strom zu tun?! Muss man unterwegs dafür etwa immer einen Laptop mit dabei haben?!
Kommentar ansehen
04.07.2012 09:15 Uhr von sina7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Laptop oder Steckdose: geht es wohl nicht. Kann aber für mobile Anwender trotzdem interessant sein. Denn eins von beiden hat man ja meistens in der Nähe.
Kommentar ansehen
04.07.2012 14:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht handlicher einen normalen Scanner an PC und Laptop anzuschliessen? Die kann man dann auch in die Cloud übertragen. Also wer öfter mal Dokumente scannt - und man wirbt ja hier mit der Geschwindigkeit- wird dies nicht lange mit dem Smartphone tun.
Kommentar ansehen
06.07.2012 09:00 Uhr von sina7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht wenn man unterwegs ist: Wenn man im Büro sitzt schon, aber von unterwegs aus ist es etwas umständlich den Scanner in der Tasche mitzunehmen. Es gibt wohl immer mehr Hersteller, die auf mobile Scanner setzen. Kodak bringt ebenfalls einen http://www.ecmguide.de/...
Kommentar ansehen
06.07.2012 16:00 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ownz: ein USB-Anschluss liefert 500 mA Strom.
Das Gerät braucht aber 750 mA.
Deswegen wird ein Doppelkabel mitgeliefert, um 2x an den Notebook anzuschließen.

Solche Doppelkabel sind bei etlichen mobilen Peripheriegeräten, die mehr Strom als 500 mA brauchen, nicht unüblich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?