03.07.12 18:34 Uhr
 4.382
 

Nicht legale TV-Portale auf dem Vormarsch - Finanzierung durch Anzeigen

Laut einer neusten Studie der Verwertungsgesellschaft RPS For Music und von Google wird immer mehr Online-Piraterie hinsichtlich bei der Verbreitung von Inhalten des Fernsehens betrieben.

Bei den Stream handelt es sich um solche aus dem Free-TV wie auch Inhalte aus dem Bezahlfernsehen. Die Betreiber der Seiten erzielen ihre Einnahmen hauptsächlich aus der Schaltung von Anzeigen u.a. für Kreditkartenangebote oder auch Abo-Anzeigen.

Besonders in den USA erfreuen sich solche Angebote großer Beliebtheit. Hier wuchs die Zahl der Live TV Gateways im Jahr 2011 um fast zwei Drittel. Die Betreiber der Seiten verweisen meist nur mit Links auf das eigentliche Angebot hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: TV, Vormarsch, Finanzierung, Stream
Quelle: www.digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2012 20:34 Uhr von Alice_undergrounD
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
selber schuld: wenn die zu blöd sind nen eigenen stream aufzumachen. wär technisch überhaupt kein problem, aber nein die sender sind sich ja mal wieder zu faul oder zu doof
Kommentar ansehen
03.07.2012 22:29 Uhr von neinOMG
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hae: zu blöd? Eher gesagt zu teuer für den Kunden. Meistens werden Sky Übertragungen gestreamt, z.B. die komplette Champions Leage u.s.w.. Die Leute zahlen dann vll 5-10 EUR und können alles Spiele sehen. Ich glaube bei Sky direkt kostet ein Spiel bestimmt 5 EUR, bei allen Spielen wird das dann richtig teuer.
Kommentar ansehen
03.07.2012 23:07 Uhr von maxedl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Regionsbeschränkung: für Seher aus dem Rest der Welt.
Wozu lehrt man von Afghanistan bis Zimbabwe den Menschen Englisch als Weltsprache und
sperrt dann diesen mit Region-Beschränkungen den Zugang zu legalen Streamingangeboten?
Da bleiben einen doch nur illegale Angebote.
Kommen legale Angebote, das Programm ist gut und der Preis ist angemessen wird es auch von den zuvor illegalen Sehern genutzt.
Kommentar ansehen
04.07.2012 00:13 Uhr von klacm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pro Sender: Liegt wohl allgemein eher daran, dass dann jede Sendergruppe ihr eigenes Portal aufmachen und horrende Preise verlangen würde.

z.B. ProSiebenSat1 würde eins aufmachen und 30€ Verlangen, RTL würde eins aufmachen und auch nochmal 30€ im monat verlangen. Macht knapp 60€ nur um ein paar billige Fernsehsendungen zu sehen
Kommentar ansehen
04.07.2012 00:21 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kennt jemand einen Hoster der mir Sat oder Kabel direkt an den Root legt?

Ich hab mal gesucht und nichts gefunden. Und ich will kein Illegales Portal betreiben sondern einfach für mich selber streamen :P Das geht auch mit einem Server zuhause. Aber mit ner fetten Anbindung wäre das netter.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comedian und Talkshow-Host Jimmy Kimmel moderiert die Oscars 2017
USA: Amazon startet mit Lebensmittelladen ohne Kasse und keinen Schlangen mehr
Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?