03.07.12 17:42 Uhr
 75
 

Twitters Transparenzbericht: Anfragen nach Nutzerdaten stark gestiegen

Aus dem ersten veröffentlichten Transparenzbericht von Twitter geht hervor, dass sich der Microbloggingdienst vermehrt Nutzer-Anfragen stellen muss. Diese verlangen unter anderem das Löschen von manchen Tweets, wie auch die Herausgabe von Informationen über Nutzer.

Die Zahl der Anfragen ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Wie zuvor Google will Twitter mit der Veröffentlichung des Berichts am 4. Juli, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, ein Zeichen für Transparenz im Netz setzen. Auch die Trennung nach Nationalitäten wird von dem Internet-Dienst vorgenommen.

Auf Platz eins liegt dabei, ohne größere Überraschung, die USA mit 679 Anfragen nach Nutzerdaten. Twitter kam etwa drei Viertel dieser Anfragen nach. Japan stellte mit 98 die zweitmeisten Anfragen, 20 Stück wurden bearbeitet. In Deutschland gab es derer nur zehn, wovon keine einzige erfüllt wurde.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Twitter, Nachfrage, Transparenz, Nutzerdaten
Quelle: www.netzwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?