03.07.12 09:50 Uhr
 145
 

"Unsauber und Irreführend": Soziologen wollen CHE-Hochschulranking boykottieren

Auf Initiative ihres stellvertretenden Vorsitzenden Stephan Lessenich von der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat die Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) die soziologischen Institute aller Hochschulen in Deutschland zum Boykott der Erhebungen für das nächste CHE-Hochschulranking aufgerufen.

Als Grund gibt die DGS in der zugehörigen öffentlichen Stellungnahme an, dass die Datenerhebung "gravierende methodische Schwächen und empirische Lücken" aufweise.

Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE sagte dazu, dass ihn diese Kritik hart treffe, weil sie vollkommen unberechtigt sei. Das verwendete System sei "die beste Ranking-Methode der Welt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thallian
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Boykott, Ranking, Studium, Hochschule, Soziologie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2012 09:58 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jedes Ranking ist willkürlich und kann von der Natur der Sache her nie objektiv sein. Alles und jedes zu "ranken" ist Mode geworden. Das wird sich auch wieder ändern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Online-Journalistenschule soll "positive Seite des Bürgerjournalismus" stärken
Fußball: Matthias Sammer teilt aus - Kritik an Hoeneß
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?