03.07.12 08:44 Uhr
 1.083
 

Federkleid: Dinosaurier waren wohl flauschiger als bisher angenommen

Forscher aus München haben nun das gut erhaltene Fossil eines 150 Millionen Jahre alten Baby-Raubsauriers (Sciurumimus albersdoerferi) untersucht.

Das Jungtier besaß keine Schuppen, sondern einen weichen Flaum, der allerdings nicht zum Fliegen diente. Er diente vermutlich als Kälteschutz. Diese Theorie unterstützt auch die These, dass Dinosaurier keine Kaltblüter waren.

"Wir müssen uns von dem Bild der reptilischen Giganten verabschieden. Sie waren wohl alle viel flauschiger", sagte Oliver Rauhut, einer der Forscher. Der Fund von Jungtieren ist selten, da sie meist Fressfeinden zum Opfer fielen und kleine Knochen schneller zerfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dinosaurier, Fossil, Paläontologie, Reptil, Federn, Jungtier
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?