02.07.12 23:34 Uhr
 127
 

Bayern: Alpengletscher könnten bereits in 20 Jahren verschwunden sein

Die Temperatur in den bayrischen Alpen stieg in den vergangenen 150 Jahren um etwa zwei Grad - also fast doppelt so schnell wie im weltweiten Durchschnitt. Das geht aus dem ersten bayrischen Gletscherbericht hervor. Die traurige Wahrheit: in 20 bis 30 Jahren werden die Eisriesen verschwunden sein.

Denn der Klimawandel setzt der Natur weiterhin zu. So wird die Temperatur in den nächsten Jahrzehnten noch stärker steigen, warnt Umweltminister Marcel Huber. Er hofft auf verstärkte finanzielle Hilfe der Bundesregierung um seinen Vier-Punkte-Plan, der eine Milliarde Euro benötigt, anzuwenden.

Bereits jetzt geben die bayrischen Gletscher an manchen Tagen bis zu 35 Millionen Liter Schmelzwasser von sich. Von Seiten der bayrischer SPD gab es weitere Kritik an der Bundesregierung. Die tägliche Agenda, so das Postulat, solle den Schutz des Klimas intensiver beinhalten.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bayern, Kälte, Gletscher, Klimaerwärmung
Quelle: www.epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?