02.07.12 20:25 Uhr
 354
 

USA: Ex-Astronaut Alan Poindexter (50) stirbt bei Jetski-Unfall

Der ehemalige Astronaut Alan Poindexter starb am letzten Sonntag im Alter von 50 Jahren bei einem Jetski-Unfall im US-Bundesstaat Florida. Der einstige Shuttle-Pilot flog zweimal ins Weltall. DIE NASA betrauerte den Verlust auf seiner Webseite und auf Facebook.

Nach Angaben der zuständigen Wasserschutzbehörde in Florida, war Pointdexter mit seinen beiden Söhnen auf zwei Jetskis unterwegs. Sein ältester Sohn krachte mit seinem Gefährt auf das Wassersportgerät des Vaters. Der wurde zwar noch eilings in eine Klinik gebracht, starb jedoch kurz darauf.

Pointdexter flog 2008 bei der STS-122-Mission und 2010 bei der STS-131-Mission zur Raumstation ISS. Beim zweiten Flug hatte er knapp sechs Tonnen Fracht für die ISS mit an Bord. Er verbrachte insgesamt 27 Tage und 21 Stunden im Weltall.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Unfall, Astronaut
Quelle: today.msnbc.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2012 13:59 Uhr von Darksim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da war er mehrfach in der wohl lebensfeindlichsten "Umgebung", die man sich vorstellen kann (Weltraum), und stirbt dann bei einem mehr oder weniger banalen Unfall auf dem Jetski.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man das fast schon als Ironie bezeichnen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?