02.07.12 17:22 Uhr
 172
 

NRW: Nachfrage nach Industriegütern rutscht deutlich ins Minus

Die Auftragseingänge der nordrhein-westfälischen Industriebetriebe sind im zurückliegenden Monat Mai gegenüber dem Vorjahresmonat drastisch eingebrochen. Nach Angaben der Landesstatistikbehörde IT.NRW ging der entsprechende Indexwert um 21 Prozent zurück.

Besonders die Branche der Investitionsgüterhersteller musste massive Einbußen verkraften. Hier brach vor allem die Inlandsnachfrage bei den Auftragseingängen mit einem Minus von 53 Prozent ein. Weil die Nachfrage aus dem Ausland nur um 16 Prozent sank, verlor die Branche "nur" 36 Prozent.

Das einzige Plus gab es in der Branche der Verbrauchsgüterhersteller. Aus dem Inland kamen vier Prozent mehr Aufträge als ein Jahr zuvor. Wegen des starken Rückgangs bei der Auslandsnachfrage kam aber auch hier nur ein Minus von sechs Prozent heraus.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auftrag, NRW, Industrie, Minus, Nachfrage
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2012 17:22 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auftragseingänge sind so etwas wie ein Frühindikator. Dass die Konjunktur sich abschwächt, ist seit einigen Monaten bekannt. Dieser Einbruch sollte aber ein Ausrutscher nach unten bleiben. Zuletzt gab es solche Rückgänge im Zuge der Finanzkrise 2008/2009. Es folgte bekanntlich eine "historische Wirtschaftskrise".

Man sollte das also beobachten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?