02.07.12 15:59 Uhr
 1.548
 

Einbrecherbanden aus Osteuropa machen Deutschland unsicher

In Deutschland werden immer mehr Einbrüche registriert. In 2011 wurden 9,3 Prozent mehr Einbrüche gezählt als noch im Jahr davor. Insgesamt waren dies 133.000 Fälle, von denen lediglich 16,2 Prozent von der Polizei aufgeklärt werden konnten.

Besonders die organisierte Kriminalität aus Osteuropa macht der Polizei zu schaffen. Seit die Grenzen zu Rumänien und Bulgarien geöffnet wurden, gehen vor allem bekannte Roma-Clans auf Einbruchstour.

Aufgrund der NS-Vergangenheit in Deutschland werde das Problem jedoch heruntergespielt, wie ein ehemaliger Kölner Oberstaatsanwalt und Ex-Leiter der Abteilung Organisierte Kriminalität feststellt. Menschen, bei denen eingebrochen wurde, leiden oft ein Leben lang an Panikattacken und Schlaflosigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zorro007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Zahl, Einbruch, Roma, Osteuropa
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2012 16:21 Uhr von artefaktum
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2012 16:41 Uhr von artefaktum
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: "Dann solltest Du mal in eine Verhandlung gegen diese Burschen gehen. Da wirst Du umfallen, wenn Du hörst, mit welchen Argumenten seitens Verteidigung und Co. agieren."

Ja, natürlich. Das ist ja auch die Aufgabe eines Verteidigers. Was soll der denn deiner Meinung nach machen? Besonders hohe Strafen für seine Mandanten fordern?
Kommentar ansehen
02.07.2012 20:45 Uhr von Edelbert88
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ja ne ist klar: Haus kaufen, aber dann kein Geld für eine gescheite Alarmanlage haben. Das muss nur etwas sein, was tierischen Krach macht, wenn man es nicht vorher abschaltet.

Diese Bulgaren und Rumänen kennen solche Technik noch gar nicht, die werden aufgescheucht zu ihren Kutschen laufen und zurück über die Grenze in ihr Heimatland flüchten.

Die gehen äußerst primitiv vor und sind gegen solche Anlagen machtlos.

Nichtsdestotrotz muss da natürlich was gemacht werden, zuerst müssen die Grenzen wieder zu.

[ nachträglich editiert von Edelbert88 ]
Kommentar ansehen
05.07.2012 18:17 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Populistischer Bullshit? "Seit die Grenzen zu Rumänien und Bulgarien geöffnet wurden..."

Weder Bulgarien noch Rumänien sind Teil des Schengen-Raums. Was meinen die Idioten vom Focus also mit diesem Satz?

"Aufgrund der NS-Vergangenheit in Deutschland werde das Problem jedoch heruntergespielt..."

Ok, Danke für´s Gespräch... *facepalm*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?