02.07.12 13:14 Uhr
 384
 

Exportunternehmen fürchten Imageschaden durch Angela Merkels Europakurs

Wegen des strikten Sparkurses von Bundeskanzlerin Angela Merkel würde die Stimmung im europäischen Ausland gegenüber deutschen Unternehmen immer weiter abkühlen. Dies berichtet der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner.

"Man geht nicht gern in ein Geschäft, wenn man den Verkäufer unsympathisch findet", so Börner. Der Technologie-Konzern Bosch musste bereits seine Wachstumsprognosen für das europäische Ausland revidieren. So würde man einen deutlichen Rückgang der Kauflaune der Menschen feststellen.

Börner forderte daher ein rasches Handeln nach der Sommerpause. Auch der US-Investor George Soros kritisierte das Krisenmanagement der Bundesregierung und sagt: "Das Ergebnis wird ein Europa sein, in dem Deutschland als Imperialmacht betrachtet wird."


WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Kritik, Angela Merkel, Unternehmen, Export
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2012 13:14 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Argumente wider der Logik. Seit wann interessieren sich denn Unternehmen/Kaufleute dafür, wie beliebt der Gegenüber ist ? Oder sind wir beim Panzerverkauf mit Saudi-Arabien jetzt gut Freund ? Die Kauflaune geht zurück, weil die Krise sich immer weiter auf die hiesige Wirtschaft und das Volk durchschlägt und diese nicht mehr investieren können. Aber wie soll man das verstehen, wenn man in der eigenen Ideologie gefangen ist, in der Deutschland alles richtig macht und das Ausland alles falsch...
Kommentar ansehen
02.07.2012 13:46 Uhr von Klecks13
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Abgesehen von Panzern und U-Booten exportieren deutsche Unternehmen auch so profane Dinge wie Waschmaschinen und Autos. Und DA ist Sympathie durchaus ein Verkaufsfaktor. In Spanien werden deutsche Produkte bereits "aus Prinzip" gemieden.
Kommentar ansehen
02.07.2012 13:56 Uhr von sicness66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Klecks13: Das ist aber nur der Fall, wenn die Produkte sich nicht im Preis und Qualität unterscheiden. Wenn ich einen Geschirrspüler von Miele für 100€ weniger und zu der bekannten Qualität bekomme, spielt es für mich als Verbraucher keine Rolle, ob das jetzt ein deutsches oder spanisches Unternehmen ist.
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:09 Uhr von Klecks13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ sicness66 sagst du als Deutscher. Weil, uns ist es nämlich egal, ob wegen der gesparten paar Kröten die Leute im eigenen Land arbeitslos werden; Hauptsache gespart.
Im Gegensatz zu uns sind die Südländer im Allgemeinen aber keine solchen Pfennigfuchser wie wir. Nirgendwo sonst hätte der Werbespruch "Geiz ist Geil" so erfolgreich sein können wie in Deutschland; in Italien oder Spanien wäre Saturn daran pleite gegangen - da wäre keiner mehr in den Laden gegangen aus Angst, man könnte als geizig gelten!

Mal davon ab kostet ´ne Miele eher 200€ mehr ;-)
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:13 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kosten-/Nutzenverhältnis von "Sympathie": Hat sich der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) Anton Börner schon einmal eine Kalkulation gemacht, wieviel Profit "Sympathie" bringt?
Und hat sich Börner einmal Gedanken gemacht, wer denn die ganzen Hilfsgelder in den genannten Exportländern zu zahlen hat? Die Mitgliedsunternehmen seines Bundesverbands? Indirekt schlägt er doch mit seiner Kritik eine Sozialisierung der Schulden der fehlspekulierenden Banken in den avisierten Exportländern zu Lasten der Bevölkerung der Heimatländer der Unternehmen vor.

Dies ist doch schon über die TARGET 2-Schulden in den letzten zehn Jahren geschehen.
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:43 Uhr von wussie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: was die jetzt wieder an "Argumenten" hervorbringen ist echt peinlich. Erinnert an die Ölfirmen die 10.000 Gründe für Preiserhöhungen finden.

Bei sowas merkt man auch wieder wer da wirklich das sagen hat. Die Lobbys.
Kommentar ansehen
02.07.2012 16:15 Uhr von SN_Spitfire
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich: Sollten wir aus der EU austreten und uns wie die Schweiz verhalten.
Schön die Länder drumherum mal ihr eigenes Süppchen kochen lassen und hierzulande endlich mal "aufräumen".

aber das sind alles Träumereien
Kommentar ansehen
03.07.2012 17:06 Uhr von Chris9988
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sympathie..... watt n quatsch oder finden wir Schweizer so sympathisch das wir dewegen Ihre Taschenmesser kaufen ?
Finden wir Koreaner so sympathisch weil sie ständig grinsend zu sehen sind, das hier deswegen Hyundai und Kia gekauft wird ?
und klar, ich finde Elche soooooo sympathisch, darum hab ich noch ein Nokia Phone im Schrank liegen.

Alles blödsinn, einige Kaufen wegen der schönen Optik ein Produkt und der Andere wegen Qualität und wer es sich nicht immer aussuchen kann, geht eben mit GEIZ ist leider angesagt einkaufen.

Klar würde ich mir auch lieber ein Nagelneuen Lamborghini kaufen und nicht weil ich Italien so sympathisch finde und grade weil ich es mir eben nicht leisten kann ist es ein gebrauchter Honda geworden.
PS und trotz des Honda mag ich meine Deutschen Kollegen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?