02.07.12 12:15 Uhr
 16.572
 

Bevorstehende Umpolung: Magnetfeld der Erde hat sich deutlich verschoben

Die Achse des irdischen Magnetfeldes hat sich innerhalb der letzten 200 Jahre deutlich verschoben. Statt ihrer leicht westlichen Ausrichtung zur Erdmitte, befindet sie sich nun östlich, etwa 500 Kilometer vom Erdzentrum entfernt. Das konnten Forscher der Hopkins University in den USA nachweisen.

Nach Angaben der Wissenschaftler traten solchen Magnetfeldverschiebungen immer als Vorzeichen eines Wechsels von Nord- und Südpol auf. Als Ursache wird eine Veränderung der Oberfläche des Erdkerns durch ein asymmetrisches Abschmelzen angegeben.

Eine Umpolung findet allerdings langsam innerhalb tausender Jahre statt, bis sie endgültig vollzogen ist. Die Wissenschaftler rechnen mit dem Einsetzen der Polverschiebung in etwa 1.000 Jahren. Ab dieser Zeit können gesundheitsschädliche kosmische Strahlen auf die Erde gelangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Verschiebung, Magnetfeld, Ausrichtung, Erdkern, Pol
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2012 12:26 Uhr von Allmightyrandom
 
+45 | -15
 
ANZEIGEN
Wenn: das Magnetfeld der Erde sich in 1000 Jahren vorübergehend auflöst sollten bis dahin die politischen Probleme gelöst sein - denn dann gibts genügend technische, globale Aufgabenstellungen.
Kommentar ansehen
02.07.2012 12:33 Uhr von smart1985
 
+26 | -26
 
ANZEIGEN
oha: Bestimmt wieder Treibhause Gase schuld daran Also wir menschen O.o

/Ironie OFF


Gute News , Danke bitte mehr davon :D
Kommentar ansehen
02.07.2012 12:42 Uhr von sigmasix
 
+47 | -4
 
ANZEIGEN
Dann sag ich mal "Machts gut und danke für den Fisch!!!"
Kommentar ansehen
02.07.2012 12:45 Uhr von Jaecko
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
@smart: Das kannste schon auf die Menschen schieben. Irgend ein Paranoiker wird sicher einen Zusammenhang herzaubern zwischen dem "asymmetrischen Abschmelzen" und der Wärmegewinnung durch Geothermie.
Kommentar ansehen
02.07.2012 12:49 Uhr von bokuliztikz
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Nichts neues das ist ein natprlicher Zyklus !!!!!!!!!

Und es wäre wirklich interessant wenn sich heraus stellt das die Mayas nicht den Weltuntergang, sondern den Polsprunbg berechnet haben ;) Der letzte war ca. 10.500 v. Chr. gibt es schöne Reportagen auf Youtube zu diesem Thema.

[ nachträglich editiert von bokuliztikz ]
Kommentar ansehen
02.07.2012 12:49 Uhr von DummerBuerger
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2012 12:52 Uhr von opportunity
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint nicht schlimm zu sein: schön erklärt von Harald Lesch :)
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.07.2012 13:33 Uhr von STN
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@bokuliztikz: Der letzte Pol Sprung war vor 740.000 Jahren und nicht vor 10500 Jahren.

Die Jungs und Mädels haben es damals ohne Technologie überlebt, also werden wir das wohl auch schaffen.
Kommentar ansehen
02.07.2012 13:53 Uhr von GulfWars
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Der Polsprung wird nicht langsam von statten gehen: wie die Wissenschaftler glauben. Das wird recht flott gehen, Monate, Jahre. Aber mit Sicherheit keine Jahrzehnte.

Außerdem heißt es ja Polsprung und nicht Polschiebung
Kommentar ansehen
02.07.2012 13:55 Uhr von ThomasHambrecht
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Ganz wichtig ist dabei dass dann alle Landkarten falsch werden. Hamburg und Schweden sind dann nicht mehr oben am Blattrand - sondern unten. Dafür kommt Italien nach oben. Denn Norden ist auf Landkarten prinzipiell immer oben.
Man fährt dann auch nicht mehr in den Süden nach Italien - sondern in den Norden. Auch die Südsee-Inseln werden dann in Nordsee-Inseln umbenannt. Unsere Nordsee wird zur Südsee.
Auch die Fischimbiss-Kette "Nordsee" muss sich in Südsee umbenennen.
Somit entsteht für 1000 Jahre ein logistisches Chaos.
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:06 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wir werden ach ne, ist ja erst in zigtausend Jahren...
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:12 Uhr von STN
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ GulfWars: Warum soll gerade dieser "Polsprung/schiebung" schneller von statten gehen als alle anderen zuvor?
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:22 Uhr von SHA-KA-REE
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Da sich der geografische Nordpol (den man mit Hilfe eines Kreiselkompasses ermittelt) nicht verschiebt ist Deine Aussage falsch und Norddeutschland bleibt weiter Norddeutschland und Italien im Süden.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:27 Uhr von Scarb.vis
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Da haben: doch die Verlage ihre Finger im Spiel! Dann muessten alle Karten neu gedruckt werden. $$$$

Ich wette, dann finden die Amis nicht einmal mehr die USA auf ihren Karten. hahaha

:p
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:36 Uhr von wussie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@STN: Weil die nicht langsam von statten gingen. Ja, es dauert lange bis er statt findet, und da wird dann auch das Magnetfeld schwächer, aber wenn er denn springt, geht es ganz schnell.

Übrigens ist der Polsprung nach Statistiken schon 250.000 Jahre überfällig und man weiß gar nicht was dies für unseren Planeten und dessen Klima bedeutet.
Könnte also gut sein dass die ganze Klimawandelpanik damit zusammenhängt.
Kommentar ansehen
02.07.2012 14:40 Uhr von eini1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht, @SHA-KA-REE: Im Gegenteil, es ist sogar von Vorteil.
Aktuell ist der magnetische Südpol am geographischen Nordpol. D.h. nach dem Polsprung ist Norden endlich mal wieder im Norden!
Freuen wird das vorallem die Kompass-Hersteller, die werden Traumumsätze einfahren.

Das einzige was mir Sorgen macht, ist dass wir im Winter plötzlich ganz Deutschland voller Vögel haben wenn die alle in den Norden ziehen. /ironie

[ nachträglich editiert von eini1 ]
Kommentar ansehen
02.07.2012 15:18 Uhr von Jaegg
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
allgemeine frage: ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass sich die ausrichtung der erde im verhältnis zus sonne an den magnetfeldlinien der sonne ausmacht. sprich unser magn. nordpol zeigt in richtung des solaren südpols. wenn sich dann die polung der erde umkehrt... müsste sich doch die erde neu ausrichten oder nicht?

klingt für mich auf den ersten blick logisch?!
Kommentar ansehen
02.07.2012 16:11 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@allmightyrandom: eine umpolung findet etwa alle 250.000 jahre statt und dauert etwa 4.000 bis 10.000 jahre an. das erdmagnetfeld löst sich während dieser zeit jedoch nicht auf, wie vielleicht einige laien glauben, auch nicht kurzzeitig. es polt sich einfach um. während der finalen phase der umpolung wird es anomalien geben und das magnetfeld hat dann einen chaotischen charakter mit zum teil dutzenden von magnetischen polen gleichzeitig. die anomalien können das erdmagnetfeld in seinem gesamtcharakter schwächen.

in einigen regionen der erde wird der einfluss der sonnenwinde während dieser zeit stärker sein und auch die einhergehenden elektromagnetischen störungen. auch der anteil der zur erdoberfläche vordringenden hochenergetischen strahlung wird höher sein. auf höher entwickelte lebensformen hat dies jedoch kaum auswirkung. eher auf mikroorganismen, vor allem in den flachmeeren. dort kann diese geringfügig höhere dosis an kosmischer strahlung mutationen in deren DNA auslösen, was in der forschung sogar als einer der motoren der evolution angesehen wird.

dass jedoch tödliche kosmische strahlung zur erdoberfläche dringen wird, die alles leben gefährdet, das wird nicht passieren. wäre das früher auch jedes mal passiert, dann hätten wir alle 250.000 jahre signifikante aussterbeereignisse in der flora und fauna gehabt, was jedoch nicht der fall war.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
02.07.2012 16:12 Uhr von Askeria
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
das wird teuer: apple hat das patent auf umpolen....
Kommentar ansehen
02.07.2012 18:01 Uhr von bokuliztikz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ STN: Okay, da habe ich wohl die Jahreszahl mit dem Eiszeitzyklus verwechselt. *liebguck*
Kommentar ansehen
02.07.2012 18:23 Uhr von killerpics
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wir geben alles für den Klimaschutz und dann kommt die Erde an un meint :"Hey in 1000 Jahren Pole ich mich einfach mal um" jo lustig wir kämpfen an verlorener Front
Kommentar ansehen
02.07.2012 18:36 Uhr von Jaegg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
FALLS es in 1000(!) jahren noch menschen geben SOLLTE (also die geringe chance eingetreten ist, dass wir uns nciht selber in die steinzeit gebombt haben) ... können wir wohl aller wahrscheinlichkeit nach mit den folgen einer polumkehr/verschiebung umgehen! :)
Kommentar ansehen
02.07.2012 20:08 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
War es etwa das: was uns der Maya-Kalender mitteilen wollte???
Kommentar ansehen
02.07.2012 20:35 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
OhWeh: Fliegen manche Vögel dann im Winter Richtung Norden, statt Süden ? Paar von denen orientieren sich doch nach dem Magnetfeld, wenn ich nicht falsch liege ? *g

Und wie siehts mit dem Kompass aus, zeigt der dann auch in die falsche Richtung ? lol
Kommentar ansehen
02.07.2012 22:41 Uhr von f4ke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Mal sehen, ob jemand in 1000 Jahren diese News herauskramt und sagen wird: Hättet ihr mal lieber Shortnews gelesen!

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?