02.07.12 10:47 Uhr
 317
 

Interaktive Literatur: Kleiner Verlag aus Berlin startet Projekt auf Facebook

Eigentlich steht der Kulturbetrieb ja auf Kriegsfuß mit den aktuellen Entwicklungen des Internets. "Wer kann für böse Träume - The Secret Grimm Files" will dieses fortwährende Spannungsverhältnis nun unterbrechen, indem es Literatur und Internet gezielt zusammenbringt - nämlich auf Facebook.

Ein Berliner Kleinverlag vertreibt auf diese originelle Art und Weise das Werk von 15 Autoren, die sich für das Buch vor allem bei den Gebrüdern Grimm bedient haben. Deren märchenhafte Charaktere werden in dem Buch neu arrangiert, ohne dabei die Handlungen der einzelnen Märchen zu missachten.

Und es gibt einen weiteren Clou: "Die Leser sollen die Geschichten miterzählen können, dafür binden wir die Figuren in Facebook ein", erklärt die Verlegerin Dorothea Martin. Dabei richten Facebook-Nutzer bereits fleißig neue Accounts für weitere Märchenfiguren ein, die auch miteinander interagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Facebook, Projekt, Literatur, Verlag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2012 14:42 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was soll das denn bitte für ein satz oder für eine aussage sein?
"Wer kann für böse Träume"
wer kann böse träumen?
wer kann etwas für die bösen träume?
wer kann, der ist für böse träume?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?