01.07.12 17:44 Uhr
 98
 

Hongkong: Rede des Präsidenten Hu von Demonstrant unterbrochen

In Hongkong (China) ist es während der Amtseinführung des neuen Regierungschefs, Leung Chun-ying, zu Protesten gegen das Ein-Parteien-System gekommen. Ein Demonstrant war sogar mutig genug, diesem Verlangen eine Stimme zu verleihen, während Präsident Hu Jintao eine Rede auf Leung hielt.

Der Mann wurde von der Polizei abgeführt. Weitere Menschen bekundeten ihren Unmut gegenüber der Presse. "Unsere Mentalität ist eine komplett andere als die chinesische", so ein weiterer Demonstrant. In Hongkong herrscht eine für chinesische Verhältnisse ungewöhnliche Pressefreiheit.

Leung verdankt seine Wahl einem Komitee aus 1.200 einflussreichen Geschäftsleuten, die den Millionär bereits im März wählten. Im Jahre 2017 soll die Bevölkerung durch direkte Wahlen erstmals an der Entscheidung teil haben können, Peking hat jedoch immer noch die Macht, gewisse Kandidaten abzulehnen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rede, Demonstrant, Hongkong
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?