01.07.12 16:32 Uhr
 390
 

Trendwende: Immobilien in den USA werden wieder teurer

Der vollkommen zusammengebrochene Immobilienmarkt in den USA scheint sich langsam wieder zu erholen. Das zumindest legen die Kurse des Real Estate Investment Trusts nahe.

So gibt es momentan deutlich mehr Baubeginne als noch vor einem Jahr, zudem ziehen die Preise für Immobilien wieder leicht an.

Von der Immobilienkrise profitierten vor allem die Appartement-Reits nachhaltig. Grund dafür war, dass viele Bürger die eigenen vier Wände verkaufen und in Mietwohnungen umziehen mussten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Krise, Preisanstieg, Immobilienmarkt, Immobilienbranche
Quelle: de.finance.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Bedingungsloses Grundeinkommen wird in Schleswig-Holstein getestet
Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn trägt künftig Körperkameras

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2012 16:42 Uhr von NoPq
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Dann blasen wir eben die nächste Blase auf ^^

Die übernächste Blase wird dann die "Mobile Home Industrie" sein..
Kommentar ansehen
01.07.2012 16:44 Uhr von Delios
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: die Amis nicht endlich mal anfangen ihre Regularien zur Kreditvergabe strenger zu gestalten, bleibt auch weiterhin die Gefahr einer neuen Immobilienblase.
Wer denkt die haben seit 2008 etwas dazugelernt, sollte sich mal mit Menschen dort unterhalten. Ich konnte es mir kürzlich erst bestätigen lassen von einer Cousine die dort lebt...
Kommentar ansehen
01.07.2012 17:54 Uhr von Buck-Ofama
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hoenipoenoekel: Trotzdem haben Amerikaner weitaus mehr Wohneigentum als Deutsche und zahlen somit trotz Krediten in der Regel weniger als der Deutsche Mieter.
Das die Immobilienpreise in USA völlig aufgebläht waren und nun sich wieder derselbe Ballon bildet liegt an den spekulanten und Banken.
Hätte man die Banken Pleite gehen lassen so wie es in einer gesunden Kapitalistischen Gesellshaft vorgesehen ist, hätte sich der Markt von selbst reguliert, aber nein man stützt die Zocker auch noch durch Milliardenbailouts und schon sind die Verbrecher wieder dasselbe Schneeballsystem am aufziehen was schon 2008 zum Zusammenbruch führte, klar das Risiko wird ja auf den Steuerzahler abgewälzt, nur die gewinne streichen sie selber ein, tolles System, könnte von der Mafia sein aber da sind die noch kleine lichter gegen.
Kommentar ansehen
01.07.2012 18:26 Uhr von l.l.l.l.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als Amerikaner, täte ich am Liebsten in einen dieser Container oder Motorhomes wohnen. Ich finde das Schlichte exotischer.
Kommentar ansehen
02.07.2012 01:55 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
I.I.I.I. Trailer Park Boys!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?