01.07.12 12:02 Uhr
 749
 

Italien: Vier Taucher sterben in der Blut-Grotte

In Italien kostete ein Tauchgang nun vier Menschen das Leben. Insgesamt hatten sich acht Taucher aufgemacht, die "Grotta del sangue", eine Grotte südlich von Salerno, zu erkundigen. Jedoch kam lediglich die Hälfte von ihnen wieder zurück.

Die exakte Todesursache ist bisher unklar, Spekulationen vermuten allerdings, dass die Taucher in der Grotte durch einen Steinschlag blockiert wurden. Zwei Männer stammen aus Rom, ein anderer kommt aus Kalabrien. Außerdem wurde noch eine 36-jährige Frau aus Kampanien geborgen.

Die Grotta del sangue (die "Blut-Grotte") ist aufgrund ihres rot gefärbten Gesteins eine beliebte Anlaufstelle für Freizeittaucher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Blut, Taucher, Grotte
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?