30.06.12 15:39 Uhr
 401
 

Nach massiver Kritik: BMW will Anzahl der Leiharbeiter halbieren

Seit mehreren Jahren sieht sich der Autobauer BMW massiver Kritik der IG Metall ausgesetzt, welche sich um das Thema Leiharbeiter dreht. Nun scheint beim Autobauer ein Umdenken einzusetzen.

So ist geplant, die Zahl der Leiharbeiter zu halbieren. Das bedeutet, dass aus knapp 6.000 der 12.000 Leiharbeiter fest Angestellte werden. Damit sinkt die Gesamtzahl der Leiharbeiter von derzeit 17 auf dann nur noch acht bis zehn Prozent an der Gesamtbelegschaft.

Der Betriebsrat geht davon aus, dass der dann geringere Anteil von Leiharbeitern nicht auf Kosten der Flexibilität geht, wie es gern angeführt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, BMW, Anzahl, Leiharbeiter
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2012 20:57 Uhr von Multiversal
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kritik bringt doch was: http://www.youtube.com/...
Aber ich glaube das in der Umwelt verpester Industrie in 1-3 Jahren eine Kriese ansteht,die die noch nie erlebt haben.
Kommentar ansehen
01.07.2012 00:16 Uhr von mmk1988
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das sind nach meiner rechnung: noch immer 6k leiharbeiter zu viel.
erst wenn man als leiharbeiter den gleichen lohn wie die festangestellten kollegen (mit selber ausbildung) bekommt, hat sich in deutschland mal etwas in die richtige richtung bewegt.
man darf nicht vergessen: als ZA´ler fehlt einem nicht nur das geld,sondern auch die sicherheit.
da das konzept die sicherheit des arbeitnehmers aber nicht zulässt müsste man die löhne ZUMINDEST angleichen.
alles andere ist abzocke.

mfg
Kommentar ansehen
01.07.2012 11:22 Uhr von SyXxPaC01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Werksverträge: warscheinlich bekommen die Leiharbeiter dann einen sehr geringen Tariflohn, viele Firmen setzen inzwischen auf sogenannte Werksverträge, damit lassen sich Gewerkschaftsverträge austricksen, man bekommt nur ein Bruchteil des normalen Tariflohns

Interessanter bericht: http://www.zeit.de/...

[ nachträglich editiert von SyXxPaC01 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?