30.06.12 11:39 Uhr
 179
 

Kino: Die Dreharbeiten zu Stephen Kings "Carrie" haben begonnen

MGM und Screen Gems haben mit den Aufnahmen zum Remake von Stephen Kings "Carrie" begonnen. In der Hauptrolle der Carrie White ist die Schauspielerin Chloe Moretz zu sehen. Sie spielt ein Mädchen das nach Hänseleien ihre telekinetischen Fähigkeiten einsetzt.

Regie wird Kimberly Peirce führen. Das Drehbuch stammt von Roberto Aguirre-Sacasa. In weiteren Rollen sind Julianne Moore (Mutter Margaret White) und Judy Greer (Lehrerin Miss Desjardin) zu sehen.

US-Kinostart wird der 15. März 2013 sein. Deutscher Kinostart ist der 06. Juni 2013. Das Original mit Sissy Spacek in der Hauptrolle stammt aus dem Jahre 1976.


WebReporter: richy7
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Dreharbeiten, Stephen King, Julianne Moore
Quelle: www.cinefacts.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen King nennt Donald Trump ein gefährliches und mies "gelauntes Arschloch"
Neue Infos zur Stephen King-Verfilmung "Cell" - Trailer online
USA: Regisseur Cary Fukunaga steigt bei Remake von "It" aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2012 13:39 Uhr von jayjay2222
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe das der Remake mind. genauso gut wird wie das Original von 1976.

Bei dem Film "Das Fenster zum Hof" (1956) ist es nach meine Meinung nach mit "Disturbia" (2007) sehr gut gelungen..
Kommentar ansehen
30.06.2012 13:56 Uhr von nanny_ogg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Remakes sind so eine Sache

Wenn ich daran denke, wie genial Kubricks Version von "Shining" war und was King in seiner eigenen Verfilmung aus seinem eigenen Buch gemacht hat, oh fuck! Und ich glaube kaum, das jemand es schaffen wird, 1976er Film zu toppen, Spacek, Travolta und Co. waren schon klasse in ihren Rollen.
Und Chloe Moretz ist viel zu hübsch, um Carrie zu sein. OK, Spacek sah auch besser aus als die beschriebene Carie im Roman (naja, nicht wirklich, aber schlanker), aber sie wirkte plump und trampelig und das hat sie super gespielt!

[ nachträglich editiert von nanny_ogg ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 14:18 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nanny_ogg: "Und Chloe Moretz ist viel zu hübsch, um Carrie zu sein."

Ich denke das die Hauptfigur Carrie für die 70´er Jahre doch hübsch war. In der Figur geht es eigentlich mehr den Anschein zu erwecken, das Carrie unschuldig/harmlos aussieht bzw. wie ein Mauerblümchen ist und aus ihr sich nach Mobbing durch ihre "Freunde" zu eine eine Bestie entwickelt. Genau da liegt der Thrill. Und natürlich kommt noch der Charme der 70´er Jahre dazu..

Man darf auch nicht Planet de Affen (1968) vergessen der als Remake auch sehr gut wahr..

Lassen wir uns also überraschen..
Kommentar ansehen
30.06.2012 14:30 Uhr von Komikerr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab ein: riesiges Problem mit Remakes von Filmen, die "Kult" sind.
Remakes z.B. wie erwähnt von Plant der Affen waren optisch Top und ohne Beanstandung, aber mir persönlich fehlte... Seele. Die Filme heutzutage sind mir zu schnell und vorallem zu laut.
Ich werd mir wohl wie fast alle Remakes ansehen, aber meiner Erfahrung nach, werde ich im Anschluss mir lieber das Original reinziehen und davon begeisterter sein.
Kommentar ansehen
30.06.2012 14:39 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Komikerr: Natürlich kann man den Flair der 50´er, 60´er o. 70´er Jahre nicht in diese Zeit übernehmen.

"Die Filme heutzutage sind mir zu schnell und vorallem zu laut."

Da muß ich dir zum Teil auch Recht geben. Allerdings möchte ich die Soundeffekte in einem Remake auch nicht missen..
Kommentar ansehen
30.06.2012 15:18 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@.clematis. Weil man diese Klasse Filme auch der jetzigen Generation schmackhaft machen will?

Kenne viele Jugendliche die allein wg. der Herstellungsjahr, wie z. B. bei Carrie 1976, sofort der Meinung sind das solche Filme nicht gut sein können. Genauso ähnliche Meinungsäußerungen auch was schwarzweiß Filme betrifft..
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:44 Uhr von nanny_ogg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jayjay: Falsch! Carrie wurde in dem Buch als ein dickliches Mädchen dargestellt, das inklusive seine Outfits huete als "Opfer" gelten würde, was die anderen Mädchen ja auch ihr machen. Palma hat mit Spacek schon enige Ansätze dazu gemacht, aber sie ist auch da nicht Carrie, wie sie beschrieben wird. Ich denk mal, hätte z.B. Kubrick auch diesen Film gemacht, er hätte eine kleines, fettes und unscheinbares Mädchen für die Rolle genommen ...

Remakes sind einfach nur Müll ... ausser evtl. die neue Verfilmung von "Total Recall", wenn sich an Dicks Vorlage gehalten wird!
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:58 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nanny_ogg - Falsch? "Carrie wurde in dem Buch als ein dickliches Mädchen dargestellt"

Ich habe die Hauptfigur in dem Film gemeint und nicht die Carrie aus dem Buch. Ich habe nicht behauptet das ich das Buch gelesen habe..

Und die Carrie in dem Film ist genauso ein unscheinbares Mädchen und sie ist halt sehr schlank anstatt dick. Ich finde den Film trozdem Klasse..

"Remakes sind einfach nur Müll"

Deine Meinung..

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen King nennt Donald Trump ein gefährliches und mies "gelauntes Arschloch"
Neue Infos zur Stephen King-Verfilmung "Cell" - Trailer online
USA: Regisseur Cary Fukunaga steigt bei Remake von "It" aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?