30.06.12 11:19 Uhr
 1.193
 

Teleskop "Hubble" beobachtete Planeten, der von seiner Sonne "geröstet" wurde

Am vergangenen Donnerstag haben Wissenschaftler des europäischen "Hubble"-Informationszentrum bekannt gegeben, dass mit dem Weltraumteleskop ein Planet beobachtet wurde, welcher durch einen Röntgenausbruch seiner Sonne "HD 189733A" regelrecht "geröstet" wurde.

"HD 189733B", so der Name des 60 Lichtjahre von der Erde entfernten Planeten, habe dabei über 1.000 Tonnen seiner Atmosphäre pro Sekunde verloren. HD 189733B ist nur fünf Millionen Kilometer von seiner Sonne entfernt und umkreist sie in 53 Stunden.

Der Planet wird normal auf 1.000 Grad Celsius erhitzt. Das reicht allerdings noch nicht, um eine Atmosphäre verdampfen zu lassen. Deshalb gab es bei Beobachtungen in 2010 noch keine Auffälligkeiten. Die Astronomen bemerkten dann bei Beobachtungen im Jahr 2011 den Röntgenausbruch und seine Folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sonne, Planet, Teleskop, Hubble
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2012 12:58 Uhr von alphanova
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
"[...] Wissenschaftler des europäischeN "Hubble"-InformationszentrumS [...]"

aber solche Fehler sind hier ja schon Standard...


schlimmer ist folgender Fehler: Die Bezeichnung des Planeten lautet nicht "HD 189733B", sondern HD 189733b" - mit einem kleinen b hinten. nun, manch einer mag sich fragen, warum der Unterschied jetzt so gravierend ist.. ganz einfach: bei einem großen B wäre es kein Planet, sondern ein Stern in einem Doppelsternsystem. in der Quelle steht es übrigens korrekt mit einem kleinen b.
Kommentar ansehen
30.06.2012 14:09 Uhr von alphanova
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
hoenipoenoekel: hätte er die Bezeichnung des Planeten weg gelassen und nur "die Planet" (analog zu "der Gerät") geschrieben, hätte ich vermutlich gar nix gesagt.

aber wenn man hier Informationen einbringt (egal ob und für wen sie interessant oder uninteressant sind), dann müssen diese Informationen auch korrekt sein.

die Zahl Pi ist ja auch 3,1415usw und nicht 3, auch wenn diese zusätzlichen 0,1415usw den meisten "völlig scheißegal" ist.
Kommentar ansehen
30.06.2012 14:14 Uhr von d1pe
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Die Kritik von alphanova ist an dieser Stelle völlig angebracht. Bei einer wissenschaftlichen News sollte man wissenschaftliches Arbeiten voraussetzen können. Dazu gehört auch, dass man die Deutsche Sprache korrekt anwendet.
Kommentar ansehen
30.06.2012 15:16 Uhr von sicness66
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
hoenipoenoekel: Für so eine Meinung solltest du eigentlich gesperrt werden...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?