30.06.12 11:01 Uhr
 510
 

USA: Nach Schuldspruch vergiftet sich Angeklagter selbst und stirbt

In Los Angeles stand ein ehemaliger Banker, der in der Wall Street tätig war, vor Gericht. Dem 53-jährigen Mann wurde vorgeworfen, im Juli 2009 sein eigenes Haus in Brand gesetzt zu haben, weil er Geldsorgen hatte.

Als die Geschworenen des Gerichts verkündeten, dass sie den Angeklagten für schuldig halten, legte dieser in offenbar großer Verzweiflung den Kopf in seine Hände und nahm etwas zu sich. Dies sei durch ein Video des Fernsehsenders Fox 10 belegt, das die Gerichtsverhandlung zeigt.

Nur einen Augenblick später hatte der Angeklagte Krämpfe, die ihn schüttelten und er begann zu stöhnen. Außerdem lief sein Gesicht stark rot an. Man versuchte, ihn sofort in ein Krankenhaus zu bringen, aber auf dem Weg dorthin verstarb er. Die Polizei geht davon aus, dass er sich vergiftet hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gift, Angeklagter, Versicherungsbetrug
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN