30.06.12 10:50 Uhr
 1.988
 

Experten warnen: Rechts vor Links gilt auf Parkplätzen nur sehr eingeschränkt

Experten des deutschen Anwaltsvereins haben jetzt darauf hingewiesen, dass die im Straßenverkehr geltende Regel "Rechts vor Links" auf Parkplätzen so nicht gültig ist.

Dort gilt diese Regel nur, wenn Kreuzungen einen Straßenähnlichen Charakter haben, das bedeutet sie müssen wie Straßen markiert sein und zudem auch in der Breite Straßen ähnlich sein.

Im konkreten Fall blitzte ein Mann bei den Richtern ab, der auf einem Parkplatz in einen Unfall verwickelt war. Da er von Rechts kam, sah er sich als Unfallopfer. Dem widersprachen die Richter jedoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Straße, Richter, Parkplatz
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2012 12:22 Uhr von uss_constellation
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Auf Parkplätzen gilt: die StVO nur dann, wenn sie bei der Einfahrt auf einem Schild angekündigt ist. Ansonsten gilt das Hausrecht des Grundbesitzers.
Kommentar ansehen
30.06.2012 12:33 Uhr von Finalfreak
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich ein Problem: Keiner weiß wie man sich auf Parkplätzen nun verhalten soll.
Ich bin bisher auch immer nach Rechts-vor-Links gefahren.
Kommentar ansehen
30.06.2012 13:08 Uhr von Kati_Lysator
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
es wäre nicht deutschland, wenn auf parkplätzen nicht andere regeln gelten würden.

[ nachträglich editiert von Kati_Lysator ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 15:29 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Auf normalen Parkplätzen galt noch nie Rechts vor Links. Auch nicht wenn dort steht:" Hier gilt die STVO".

Damit hab ich schon auf so mancher Party so manche Wette gewonnen.

Noch so ein Irrläufer ist der Glaube das man seinen Perso immer bei sich führen muss.
Kommentar ansehen
30.06.2012 17:07 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: Da hast du aber Glück beim Wetten gehabt.
Wenn auf einem öffentlichen Parkplatz (Toom,Real usw.) an der Einfahrt steht" nach StVO" dann gilt Rechts vor Links( gibt mehrere Urteile von Oberlandersgerichte ).
Mit dem Perso hast du Recht, aber du musst dich in D.ausweisen können,also Führerschein,Monatskarte mit Lichtbild sonst bist du in den A.... gekniffen

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 19:43 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Welche Urteile? Denn gerade weil dort steht "hier gilt die STVO" gilt rechts vor links nicht unbedingt wenn es sich um reinen reinen parkplatz handelt. Denn ein Parkplatz ist keine Straße und dort gilt rechts vor links an kreuzungen und einmündungen. Wie oben beschrieben gilt natürlich was anderes wenn zwischen einzelnen Parkbereichen Straßen angelegt sind, laut dem Urteil reichen ja schon straßenähnliche Wege.

"Mit dem Perso hast du Recht, aber du musst dich in D.ausweisen können,also Führerschein,Monatskarte mit Lichtbild sonst bist du in den A.... gekniffen"

Ja man muss sich mit einem Amtlichen Ausweis ausweisen können. Das bedeutet es gibt eine Ausweispflicht, aber keine Mitführpflicht. Du kannst alles munter zuhause liegen lassen. Ausnahme beim führen von Fahrzeugen dort ist eine Mitführpflicht für den Führerschein gesetzlich verankert.
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:06 Uhr von Babykeks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Jungs, dann redet doch mal Tacheles! Wer hat Ja Jungs, dann redet doch mal Tacheles! Wer hat denn nun Vorfahrt, wenn sich zwei Autofahrer auf einem Parkplatz begegnen ( T-"Kreuzung", X-"Kreuzung", Linksabbiegen mit "Gegenverkehr") ?

Und seit wann muss da ein Schild "hier gilt die STVO" stehen, damit sie auch wirklich gilt? Als ich meinen Führerschein gemacht habe, gabs schon mehrere Urteile, die besagten, dass die öffentliche Zugänglichkeit maßgeblich war - und nicht ein Schild.
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:14 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Babykeks: Die gleiche Person hat Vorfahrt die auch an einer Kreuzung Vorfahrt hat an der aus allen 4 Richtungen 1 Auto kommt.

Man muss sich eben mit Blickkontakt oder sonstwas helfen. Meistens fährt eh der Wagen der von Rechts kommt und der von Links lässt ihn durch. Eben weil alle denken Rechts vor Links. Ich mach es mir ja auch zu eigen und bracker da durch ^^

Aber eigentlich muss man sich verständigen und dann fährt halt einer. Passiert etwas wird eigentlich immer der Schaden geteilt. Das Problem ist das auch wieder jedes Gericht das anders sieht. Es gibt da leider keine Formel die immer gilt.
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:20 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz alleine: das Gebot der gegenseitigen Rücksichtsnahme und der gegenseitigen Verständigung - wie es die StVO vorschreibt. Ein rechts-vor-links gibt es auf Parkplätzen nicht.
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:23 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp : Das würde ja dann heißen, wenn ich @ Suffkopp : Das würde ja dann heißen, wenn ich einem entgegenkommenden Fahrzeug beim Linksabbiegen reinrausche, ist der genauso mit schuldig, weil er auch keine Rücksicht genommen hat?

Und wie ist das wenns sowas ähnliches wie Straßen gibt, die zwischen verschiedenen Parkarealen auf dem Parkplatz verlaufen?

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 23:29 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN