29.06.12 23:19 Uhr
 1.004
 

Berlin: Jüdische Klinik stoppt zunächst Beschneidungen aus religiösem Grund

Dem kürzlich in Köln ergangenen Urteil in Sachen religiös begründeten Beschneidungen an Jungen wird die jüdische Klinik in Berlin nachkommen. Bis auf weiteres, so gab die Leitung der Klinik ihre Haltung zu verstehen.

Den derzeit "rechtsfreien Raum" wolle man jetzt nicht unnötig mit operativen Handlungen zuwider laufen. Interne und auch externe Juristen habe die Klinik zuvor über die Rechtssituation nach dem "umstrittenen" Urteil konsultiert.

Inzwischen gab die Klinik bekannt, dass zwei anstehende Beschneidungen abgesagt wurden. Ergänzend wurde die Zahl der im letzten Jahr vorgenommenen Beschneidungen an Jungen genannt: Von den insgesamt 300 Operationen sei ein Drittel aus religiösem Anlass erfolgt und überwiegend an muslimischen Jungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Grund, Klinik, Beschneidung
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 23:30 Uhr von Noseman
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Wow! Bemerkenswert, dass ein Krankenhaus, welches nahezu komplett vom Staat finanziert wird, (vorläufig) staatliches Recht (Urteil zur Beschneidung ist nicht rechtskräftig; auf deutsch: noch nicht endgültig) anwendet.


Hey Moment, nicht mißverstehen!

Das ist NICHT ironisch gemeint, denn die christlichen Kollegen scheren sich ja beispielsweise in puncto Arbeitsrecht einen nassen Sand darum, was Recht ist.
Kommentar ansehen
29.06.2012 23:39 Uhr von 50I50
 
+7 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:32 Uhr von Katzee
 
+27 | -10
 
ANZEIGEN
@ 50I50: Nicht jeder Frau gefallen beschnittene Männer. Mein Mann gefällt mir vollständig, und wenn sich jemand mit einem Messer dem Penis meines Sohnes nähern sollte, ohne dass es einen gesundheitlichen Grund gibt, dann bekäme derjenige eine Menge Ärger mit mir und meinem Mann. Wir leben nicht mehr im Mittelalter, wo sich die Menschen nicht richtig gewaschen haben.

Das Kölner Urteil betrifft ALLE religiösen Beschneidungen, d.h. Jungen und Mädchen gleichermaßen. Im Rahmen unseres Rechtes war ein einseitiges Urteil - Mädchen nicht, Jungen ja - nicht möglich und auch nicht richtig, denn Jungen und Mädchen haben das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:39 Uhr von 50I50
 
+6 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:41 Uhr von Volksfreund
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
Jetzt muss: nur noch das Schächten aus religiösem Grund verboten werden...
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:55 Uhr von Katzee
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@ 50I50: Du solltest Deinen Beitrag noch einmal durchdenken. Die deutsche Rechtsprechung verbietet die religiös bedingte körperliche Gewaltanwendung - sie erzwingt sie nicht.
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:02 Uhr von 50I50
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:03 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:18 Uhr von pest13
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
@50|50: Schon was von Selbstbestimmungsrecht gehört? Man(n) kann die Beschneidung auch mit 18 Jahren nachholen.
Muslime waschen sich fünf Mal am Tag? Ich würde dies nicht als Waschen bezeichnen, da es nur symbolisch ist, also hat nichts mit der Hygiene zu tun.
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:21 Uhr von pest13
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@jayjay2222: Das Urteil IST rechtskräftig.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:27 Uhr von 50I50
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:38 Uhr von Again
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
50I50: "stell dir vor, in einem muslimischen land müssten sich auf einmal alle christen beschneiden lassen. das ist ein eingriff in die religionsfreiheit"
Stell dir ein Land vor in dem alle Kinder beschnitten werden, weil ihre Eltern einer bestimmten Religion angehören. Das ist ein Eingriff in die Religionsfreiheit.

"wie gesagt, ich bin gegen jegliche zwang."
Meldet sich ein Kind dazu freiwilig?

@jayjay:
"Allerdings kannst Du diesen Gesetz einem anderen Kulturkreis nicht aufzwingen! "
Und es darf noch weniger sein, dass sich eine Religion über das Gesetz erhebt. Man kann Dinge natürlich illegal machen, das stimmt schon, aber das hat dann normalerweise Konsequenzen.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:50 Uhr von jayjay2222
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@pest13: Na dann herzlichen Glückwunsch "pest"^^ Danke das Du uns diesen Hiobsbotschaft mitgeteilt hast..

Wen nun die deutschen Gerichte die Grundgesetze mit solchen Verboten verwässern na dann gute Nacht.

In deiner Quelle steht u. a. ausserdem folgendes:

"Die Beauftragte der Unionsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Maria Flachsbarth, vertrat die Auffassung, die Rechtsauffassung der Kölner Richter sei „sicherlich zu hinterfragen“. „Für eine andere, stärkere Gewichtung der Religionsfreiheit und des Erziehungsrechts der Eltern gibt es gute Gründe“, erklärte Flachsbarth in Berlin. Es sei zu befürchten, „dass das Niveau der medizinischen Qualität der Beschneidungen sinkt, weil betroffene Eltern ihre Kinder in Zukunft von Unqualifizierten beschneiden lassen könnten“. Damit drohe "erst recht eine reale Gefährdung des Kindeswohls".

[ nachträglich editiert von jayjay2222 ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 02:37 Uhr von Aggronaut
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
5050: dann erkundige dich mal wie die ameriakaner das thema inzwischen behandeln, da geht der trend inzwischen auch weg von der (gruppenzwangs)-beschneidung

die vorhaut wird schon seinen sinn haben, und hygiene sollte wohl erst recht kein thema sein, wir haben alle fliessed warmes wasser und beschnitten sein heisst ja nicht das man sein dödel nich pflegen muss.

und irgendwo ein loch reinschiessen was irgendwann wider zuwächst ist wohl ein himmelweiter unterschied zum abschneiden von einem stück haut.
---

das problem dürfte jetzt sein, das es irgendwelche hinterhof metzger die beschneidung in privatwohnungen vollziehen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 03:13 Uhr von Phrix
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Das einzig aussergewöhnliche am Urteil: der Richter ist, daß es so spät kommt.
Daß in einem demokratischen Land das Recht auf körperliche Unversehrtheit über den Erzeihungs/Religionsbefugnissen der Eltern steht versteht sich ja wohl von selbst.

@Jayjay // 50|50

Hygiene, Optik....
Ja klar. Willkommen im 21 Jahrhundert.
Das Hygiene-Argument hat vielleicht im Mittelalter gezogen wo die Leute bestenfalls ein mal im Monat geduscht haben, und das Optikargument ist schlicht Quatsch. Ruf die Mens Health oder ein ähnlich "seriöses" Blatt an, die drucken es wahrscheinlich unter der 100. Auflage der Geheimtipps um Frauen aufzureissen....
Und was soll bitte dieser hirnrissige Vergleich mit der Taufe?
Ein Becher Wasser ist kein irreversibler chirurgischer Eingriff, und betreffende Person kann später unverletzt aus der Kirche austreten.

Wo ist eigentlich das Problem?
Wenn es jemand unbedingt haben will kann es sich derjenige auch mit 16+ noch machen lassen, nach seinem EIGENEN Willen und völlig unkompliziert in einer ambulanten OP.

Das Urteil bestätigt nur, daß NIEMAND in Deutschland, auch die Eltern nicht, das Recht haben die körperliche Unversehrtheit eines Kindes mit Füßen zu treten. Religion ist in Deutschland nicht die oberste Priorität,und genau so sollte es auch sein.

Die die hier laut aufschreien haben doch nur Angst, daß ihre Nachkomenschaft es wagen könnte etwas anderes als die Eltern es wollen für sich zu wählen.

[ nachträglich editiert von Phrix ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 03:33 Uhr von 50I50
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2012 03:42 Uhr von shadow#
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Keine Angst Alle die keine Kassenzulassung zu verlieren haben können problemlos weitermachen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 08:01 Uhr von shovel81
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
50I50: ich dachte du wolltes dich ausklinken tu es doch endlich und verschone uns mit deinem gelaber
Kommentar ansehen
30.06.2012 11:57 Uhr von jayjay2222
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@shovel81: "und verschone uns mit deinem gelaber"

Stelle diese Forderung nicht in meinen Namen!!

Er hat zum Teil sehr gute Argumete.. Und Du?

Und an alle anderen möchtegern Moralisten..

Leider seid ihr von den Medien so geflasht, das ihr Eure Grenzen überschreitet und einem anderen Kulturkreis eure möchtegern Schutzbehauptungen aufzwingen wollt. Aber ich denke mal das dieses Urteil bald von einem nächst höheren Instanz, spätestens von Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt und aufgehoben wird.
Kommentar ansehen
30.06.2012 12:21 Uhr von jayjay2222
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Phrix: "Ja klar. Willkommen im 21 Jahrhundert."

Genau willkommen im 21. JH Phrix^^

"Das Hygiene-Argument hat vielleicht im Mittelalter gezogen wo die Leute bestenfalls ein mal im Monat geduscht haben, und das Optikargument ist schlicht Quatsch."

Was legst Du mir in den Mund? Wo habe ich als Pro-Argument von der Optik geschrieben? Schau dir meine Links nochmal an dann können wir weiterreden!! Und seltsam das Du auch nicht auf die 2. Link Bezug nimmst denn ich hier in meinem ersten Kommentar eingefügt habe..

"Ruf die Mens Health oder ein ähnlich "seriöses" Blatt an, die drucken es wahrscheinlich unter der 100. Auflage der Geheimtipps um Frauen aufzureissen.."

Dir wird zu 100% kein "Blatt" seriös sein, die ein Pro-Argument für eine Beschneidung emphielt..

"Und was soll bitte dieser hirnrissige Vergleich mit der Taufe?
Ein Becher Wasser ist kein irreversibler chirurgischer Eingriff, und betreffende Person kann später unverletzt aus der Kirche austreten."

Das Du nicht mal in der Lage bist zu sehen wo der Unterschied ist wundert micht nicht.. Du "beschneidest" eine Religion! So einfach ist das! Was ist daran nicht zu verstehen? Eine Verletzung kann nicht nur körperlich passieren sondern auch in der Seele. Ich mach dich z. B. auf die kommunistische Sowjet-Zeit aufmerksam! Dort durfte auch niemand seine Glauben ausleben und was meinst Du wohl wieviel Menschen damals deswegen hingerichtet wurden? Hat dies was gebracht? NEIN! Die Menschen haben trotz allem heimlich ihre Glauben ausgelebt!

"Wo ist eigentlich das Problem?
Wenn es jemand unbedingt haben will kann es sich derjenige auch mit 16+ noch machen lassen, nach seinem EIGENEN Willen und völlig unkompliziert in einer ambulanten OP."

So funktioniert das eben nicht!! Es sind nun mal für Gläubige Richtlinien vorhanden! Das ist kein "Wir backen uns unsere eigene Glauben" Spiel.

"Das Urteil bestätigt nur, daß NIEMAND in Deutschland, auch die Eltern nicht, das Recht haben die körperliche Unversehrtheit eines Kindes mit Füßen zu treten. Religion ist in Deutschland nicht die oberste Priorität,und genau so sollte es auch sein."

Dieses Urteil bestätigt überhaupt nichts! Wir werden erst und spätestens nach dem Urteil der Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte sehen ob dies so in Ordnung ist..

"Die die hier laut aufschreien haben doch nur Angst, daß ihre Nachkomenschaft es wagen könnte etwas anderes als die Eltern es wollen für sich zu wählen."

Das ganze hat mit Angst überhaupt nichts zu tun! In Religionen, auch im Islam, gibt es keinen Zwang. In Islamischen Ländern wird die Beschneidung mit einem großen Fest gefeiert. Obwohl die Kinder wissen das sie etwas schmerzen haben werden freuen sie sich auf dieses Ereignis wie ein in Kind in D auf ein Playstation.

[ nachträglich editiert von jayjay2222 ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 12:26 Uhr von sooma
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
"es ist halt nun mal so dass es einfach hygenischer ist ohne das teil."

Wenn man sich nur ordentlich wäscht, ist das auch mit intakter Vorhaut hygienisch.
Kommentar ansehen
30.06.2012 18:01 Uhr von 50I50
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
was gibt es da noch zu diskutieren?! es ist 100 Prozent erwiesen, dass es ohne viel hygenischer ist als mit. die vorhaut ist ein nestplatz für bakterien, keime und krankheiten. wer seinen kindern sowas antut und das ding nicht wegschnippeln lässt, ist mit den worten von BastB, Zitat/ "ist krank und nicht ganz dicht im Kopf. "

Wir leben wie gesagt nicht in der steinzeit, so dass unser "dödel" durch eine schutzkappe geschützt werden soll. seit der erfindung von klamotten ist das ding unnötig und sorgt nur für krankheiten und üblen geruch. da kann man sich so oft waschen wie man will, nach dem nächsten pinkeln fangen die bakterien an, ihre arbeit zu verrichten. deswegen werden viele frauen auch von ihren männern die noch eine vorhaut haben mit pilzen oder bakterien angesteckt.

Wir leben nicht mehr in der steinzeit. geht einwenig mit der zeit und ab mit dem ding.

Zitat/ "Balanitis/Balanoposthitis

Eine Entzündung der Eichel wird als „Balanitis", eine Entzündung von Eichel und Vorhaut als „Balanoposthitis" bezeichnet. Es gibt eine Fülle von Ursachen, wobei die häufigste in schlechter Hygiene besteht. Aber auch viele Pilze, Bakterien oder Viren sowie Hautkrankheiten und andere Grunderkrankungen können mit einer Balanitis einhergehen. "

http://www.eurocirc.org/

Zitat/"Die Beschneidung verhindert Balanitis ­ eine Infektion von Vorhaut und Eichel durch Bakterien oder Pilze, die sich in dem warmen und feuchten Klima unter der Vorhaut massenhaft vermehren und dabei Smegma und Harnreste zersetzen. Entzündungen der Vorhaut können auch durch allergische Reaktionen entstehen, z. B. beim Waschen durch die verwendete Seife oder durch Waschmittelreste in der Unterwäsche. Die allergisch geröteten Hautbereiche werden dann von Bakterien besiedelt."


man schneidet dem kind auch die haare oder die fingernägel. nur weil manche das nicht wollen weil sie sowieso islamophob sind, heißt das nicht dass man das anderen verbieten kann.
anderen ländern verfolgung religiöser minderheiten vorwerfen, weil es da um immobilien geht aber hier so richtig tieg in die religion anderer eingreifen, das hamma gern.


mehr gibt es darüber nicht zu sagen,
Kommentar ansehen
30.06.2012 19:15 Uhr von Again
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
50I50: "man schneidet dem kind auch die haare oder die fingernägel."
Welche dann wieder nachwachsen.

"nur weil manche das nicht wollen weil sie sowieso islamophob sind, heißt das nicht dass man das anderen verbieten kann. "
Man muss nicht xenophob sein, wenn man das Gesetz gut findet.

Wiki:
http://de.wikipedia.org/...
"Bei rezidivierenden Entzündungen kann eine Beschneidung angebracht sein. Dadurch können nicht nur weitere Balanitiden, sondern auch sekundäre Vorhautverengungen verhindert werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass eine Beschneidung insbesondere bei Kindern unter drei Jahren das Entzündungsrisiko signifikant zu erhöhen scheint."


[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:03 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"Obwohl die Kinder wissen das sie etwas schmerzen haben werden freuen sie sich auf dieses Ereignis wie ein in Kind in D auf ein Playstation."

Ja sicher doch. Richtig ideologisch bearbeitet freut sich auch ne 5jährige auf die Hochzeit mit nem alten Sack und der anschließenden Fickerei.

Junge, Kinder sind wie unbeschriebene Rohlinge, je nachdem mit welchen Inhalt du sie beschreibst so werden sie.

Kinder sollten religiös/politisch neutral erzogen werden und sich erst im jugendlichen oder erwachsenen Alter eine Meinung bilden. Erst dann kannst du von einer eigenen Meinung reden, alles andere ist mehr oder weniger indoktriniert ohne das es die betroffenden Menschen mitbekommen.

Das erwähnte Piercen von Kleinkindern ist übrigends auch verboten. Das macht kein Arzt.
Kommentar ansehen
03.07.2012 13:14 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
50l50: Bist du sicher, dass man bei deiner Beschneidung am richtigen Ende angesetzt hat?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?