29.06.12 18:43 Uhr
 3.347
 

Windows 8: Startbutton war einfach unnötig

Software-Riese Microsoft hat den Startbutton für das Betriebssystem Windows 8 in der Desktopansicht entfernt. Grund war, dass die Nutzer diesen nicht gebraucht haben. Dies hätten ausgewertete Daten von Windows 7-Nutzern ergeben.

"Als Desktop-Nutzer hefte ich den Browser, den Explorer und meine anderen Apps an die Taskleiste und nutze das Startmenü seltener", so Chaitanya Sareen von Microsoft. Des Weiteren würden auch Tastaturkürzel verwendet, um Programme zu starten.

Vor der Erklärung von Microsoft wurde Kritik laut, dass man mit der Entfernung des Startbuttons Nutzer dazu zwingen wolle, die neue Metro-Oberfläche zu nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Start, Windows 8, Metro, Button
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 18:54 Uhr von Sir-Pumperlot
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
also ich brauche ihn sehr häufig... eben draufklicken, die ersten buchstaben eines suchbegriffes eingeben und schon hat man alles was man brauch. naja ich bleibe eh bei win 7. hab 8 nun ein paar wochen aufm lappy getestet. zumindest die preview gefällt mir nicht und ich glaube auch nicht, dass noch viel dran geschraubt wird.
vielleicht gibts ja irgendwann ne gute mod um win8 wieder näher an win7 ranzubringen. dann würd ichs mir nochmal überlegen.
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:07 Uhr von dinexr
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Super: Es ist wohl in den meisten Fällen korrekt, dass die persönlichen Favoriten in die Leiste gepackt werden. Aber ich hab mal gehört, dass man ab und an mal Anwendungen starten will/muss, die nicht zu den Favoriten zählen - was nu? Der Umweg über Metro scheint mir übertrieben umständlich und wird sicher noch weniger geliebt werden, als der Startknopf.

Besonders toll ist das Ding zwar nicht, aber immerhin besser als nichts.

...

Mal ne ganz wahnsinnige Idee: Wie wärs, wenn der User beliebig viele Kontrollleisten beliebig verändern kann? Also Position, Größe, Widgets (z.B. Starter) etc.. Bei KDE beispielsweise klappt das super - da gibts aber neben nem plumpen Anwendugsstartet aber so cooles Zeugs wie KRunner :>
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:50 Uhr von georgygx
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: sehr seltsam

ich nutze den button etwa 10-15 mal am tag
mache ich irgendwas falsch ?
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:01 Uhr von Sje1986
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch MS: Erstmal wieder am schön am Kunden vorbei entwickeln bis nach ca. 3 Jahren Windows 9 mit Startbutton nachgeschoben wird ...
Einfach nur lächerlich.
Auf normalen PC´s ist Windows ohne Start Button wie ein Wald ohne Bäume.
Und Metro ist auf PC´s ohne Touch unbrauchbar und im Vergleich zur alten Oberfläche sehr umständlich.
Ich weiß das weil ich alle öffentlichen Win8 Vorabversionen getestet habe.
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:51 Uhr von TeleMaster
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
...Problemlösung: Nicht labern, sondern einfach nicht installieren, und fertig. Hat bei Vista auch geklappt.
Kommentar ansehen
29.06.2012 21:30 Uhr von cheyanne06
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
cheyanne06: man muss ja auch nicht immer das neuste haben.manchmal ist älter auch besser und ausgereifter.
Kommentar ansehen
29.06.2012 21:41 Uhr von Snaeng
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
StartBUTTON, nicht StartMENÜ! Der Startbutton ist wahrlich überflüssig. Die meisten die behaupten sie würden den Startbutton nutzen, nutzen doch stattdessen die Windows-Taste. Und das geht nachwievor: Windows-Taste drücken, Name eintippen, enter. Genauso wie vorher.. Es gibt immer noch ein Startmenü.

Der BUTTON selbst wurde nur entfernt.
Kommentar ansehen
29.06.2012 22:29 Uhr von Kappii
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
also ich weiß ja nicht: Wenn ich z.b. ein Spiel/Programm installiere und die Installation zu Ende ist und mal ausnahmsweise nicht die Option: "Programm jetzt ausführen" am Ende der Installation kommt, geht mein erster Klick zum Start-Button. "Ah neuer Ordner, gelb hinterlegt, das muss es sein".

Und ja, ich weiß das ich das Menü auch über die Windowstaste aufrufen kann, aber manchmal hab ich einfach keine Lust zwischen Tastatur und Maus zu wechseln.

Und grade weil seit Win7 die Programme in der Taskleiste kompakter geworden sind, sollte doch mehr als genügend Platz für einen kleinen Startmenübutton sein.
Kommentar ansehen
29.06.2012 22:48 Uhr von Hallominator
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Langsam reichts: Es gibt inzwischen mehr als genug News über den verdammten Startbutton.
Kommentar ansehen
29.06.2012 22:49 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Snaeng: bei mir kommt die metro oberfläche :/
Kommentar ansehen
29.06.2012 23:17 Uhr von Phillsen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Wil: falls du es noch nicht getan hast, schau dir mal die aktuellen Linux versionen für Desktop Anwender an.
Ich nutze mittlerweile nur noch Ubuntu.
Es ist fährt in 10 sekunden hoch, ist einfach, angenehm und komfortabel und die Programme und Funktionen sind noch übersichtlicher zusammengefasst im Programmmanager als ich es selbst je hingekriegt hätte ^^
Je länger man es benutzt, desto ergonomischer fühlt es sich an.

Und ausserdem kann man es ausprobieren ohne es installieren zu müssen, da es auch vom USB stick läuft.
schaust du hier.

http://www.ubuntu.com/...

Ich hab früher immer gedacht, die linuxer sind die typen, die die matrix codiert lesen können.
Weit gefehlt. Das war mal.
Und selbst MS-Office läuft fast ohne murren unter linux.
Ich bin mittlerweile ein echter fan geworden.
Kommentar ansehen
29.06.2012 23:55 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange es noch woanders ne Programmsammlung gibt. Ich will sehen wie man sich das Scandisc oder Systemsteuerung aus dem Windowsordner rausfriemelt.
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:10 Uhr von Snaeng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kappii & @Adi Simpson: @Kappii
Und du kannst das Startmenü auch so noch ohne Tastendruck öffnen. Einfach mit der Maus in die linke untere Ecke gehen. Also besser noch: Du musst nichtmal mehr klicken.

@Adi Simpson
Du kriegst das neue Startmenü. Es sieht anders aus, na und? Größer, mehr Platz für Suchergebnisse, Gruppierung, Icons werden größer dargestellt (und der Wiedererkennungswert ist daher höher). Deutliche Vorteile, und trotzdem wird es immernoch instant schnell angezeigt und verschwindet wieder.
Die "Metro Oberfläche" ist etwas anderes.
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:36 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@snaeng: wenn ich die windows taste drücke komm ich direkt zur metro oberfläche mit den apps, bzw dann wieder auf den desktop zurück.
was meinst du denn mit metro oberfläche ?

also besser finde ich da mal garnichts, einfach nur umständlich anders, ist aber hipp heute.

[ nachträglich editiert von AdiSimpson ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:55 Uhr von damagic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte aber auch mal berücksichtigen, das es auch viele menschen gibt, die nicht so die pc-cracks sind, geschweigen denn diejenigen, die überhaupt nicht damit umgehen können. ich glaube kaum das diese leute mit tastaturkürzeln um sich werfen -.- der startbutton ist wahrscheinlich die meist-geklickte grafik der welt...
Kommentar ansehen
30.06.2012 01:04 Uhr von Snaeng
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Adi Simpson: Die "Metro-Oberfläche" bezeichnet eher die Metro-Apps. Aber ja, wenn du es so willst: das neue Startmenü ist im im klaren Metro-Stil gehalten. Und "umständlich anders" ist es für dich nur, weil du dich auf das alte Menü versteifst.
Kommentar ansehen
30.06.2012 09:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viel wichtiger erscheint mir dass in den ersten Benchmarktests (von Usern und Software-Hersteller) unsere Audioprogramme fantastisch, viel schneller und effizienter laufen. Man kann also schneller arbeiten und kann mehr Software-Synthesizer und VST-Plugins offen haben als unter Windows 7.
Das Speichermanagement und die CPU-Auslastung bei mehreren Kernen muss wohl einfach super sein.

Und für die fehlenden Menüs und für die Metro-Optik (ich habe jetzt schon Panik) werden wir sicher einen Ersatz finden.
Schade, dass Microsoft gerne am User vorbei arbeitet.
Kommentar ansehen
30.06.2012 09:47 Uhr von Snaeng
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Schade das Quacksalber wie du immer solch einen Quatsch reden. Microsoft arbeitet nicht am User vorbei. Nur leider hat sich eingebürgert alles neue erstmal grundsätzlich abzulehnen..
Kommentar ansehen
30.06.2012 11:46 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist nun das Problem? Ich verstehe euer/eure Problem(e) nicht. :/

Viele nutzen die Suche im Startmenü. Und? Dann kommt halt ein Icon auf den "Desktop" der "Suchen" heißt und die gleichen (oder sogar mehr) Suchparameter bereithält, wie zuvor die im Startmenü.
Gib auch viele, die die Programme sortiert im Startmenü hinterlegt aufrufen und so den Desktop frei halten. Sowas wird man bestimmt auch anders lösen können. Z.B. mittels der "Blasenverzeichnisse", die man auch selber strukturiert zusammenbauen kann.
etc.

Es gibt so viele Möglichkeiten wie man die Funktionen der Starmenüs sinnvoll aufteilen kann.

Wegen der Kritiker, dass man die [Windows]-Taste nicht mehr bräuchte. Wieso sollte man die nicht mehr brauchen? Gibt doch sehr viele Anwendungen, die man mittels Tastenkombination aufrufen kann. Z.B. [ Windows ] + [ E ] und man hat den Windowsexplorer geöffnet. etc.

Wenn man mit Windows arbeiten kann, braucht man das Starmenü nicht zwangsläufig.
Kommentar ansehen
30.06.2012 12:41 Uhr von Snaeng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Du bist auch so einer der nicht richtig liest, oder? Niemand behauptet das die Windows-Taste nicht mehr gebraucht wird, sondern der Startbutton. Das runde Ding an der Seite der Taskleiste. Der Button wird entfernt, das Startmenü und die Funktionalität der Windows-Taste bleibt bestehen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 13:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Snaeng warum nennst du mich Qucksalber?

Ich arbeite seit 1990 mit Microsoft-Produkten und Windows, habe 10 Jahre lang die EDV und Netzwerk-Administration von Firmen gemacht und einiges an Software und Datenbanken für Windows programmiert.
Ich weiss von was ich rede, wenn ich sage, dass Microsoft oft am User vorbeiprogrammiert.
Hab du erstmal meine Erfahrung bevor du mir vorwirfst ich würde grundsätzlich erstmal ablehnen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 13:46 Uhr von Snaeng
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Ich nenne dich Quacksalber, weil du ein Quacksalber bist. Und es ist vollkommen egal wie viel Erfahrung du hast, oder was du bereits getan hast. Du ignorierst offensichtlich was Microsoft JETZT macht, und JETZT versucht. Welches Menü fehlt denn bitte in Windows 8? Was ist am Metro-Stil jetzt so schlimm? Abgesehen von Vorurteilen und Geschmacksfragen gibt es kaum valide Punkte die hervorgebracht werden.
Kommentar ansehen
30.06.2012 17:04 Uhr von Phillsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Snaeng: Ich finde den Punkt geschmack recht wichtig.
Denn, ich mag diese Optik wie auf nem Smartphone einfach nicht.
Ich brauche einen guten Alten Desktop ,denn ich benutze meinen Computer wie einen Schreibtisch.
Die Dateien an denen ich arbeite fahren auf dem Desk rum, und sobald sie erledigt sind verschwinden sie in einem Ordner auf der Platte wo sie hingehören. Für mich muss wenn ich den PC ausmache der Desk leer sein, bzw nur noch die dateien dort liegen, die ich sofort wieder brauche wenn ich weiterarbeite.

Ich mag diese Bunte dynamische Oberfläche nicht.
Ich mag meinen "schreibtisch".

Es geht nicht um Schlimm oder nicht schlimm. Es geht um Präferenzen. und wie schon von einigen Gesagt, ich seh die von MS nicht immer unbedingt erfüllt.

Als Multimedia Station im Wohnzimmer wo ich eh nur Browser und Medienplayer brauche, kanns meinetwegen bunt und flippig oder was weiß ich was sein.

Aber wenn ich damit arbeiten soll, dann hätt ichs gern typisch deutsch. Bürokratisch fein säuberlich sortiert und zwar so wie ich das will.

Für mich hat das "suchen" im Startmenü etwas von im trüben fischen was ich einfach nicht mag.
Völlig subjektiv und für alle anderen absolut irrelevant aber wenn ich mir das OS nach meinem Geschmack aussuche lande ich nicht mehr unbedingt bei Windows sondern wie schon erwähnt bei Ubuntu.

[ nachträglich editiert von Phillsen ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 17:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Snaeng unserer Beruf bringt es mit sich, dass wir während den Arbeiten mit Vollbild-Programmen gewisse Tools, Batch-programme, also Scripts usw starten müssen. Das sind nur ca. 150 Tools ohne Icons. z.B. das Kopieren von Audio-Daten vom Server auf einen Client-Rechner7 - oder das Zwischensichern eines laufenden Projektes von PC 3 zur Sicherungsplatte - oder das Berechnen von Peaklevels mit einem Shellscript.
Wie soll das zukünftig mit der Metro-Oberfläche und ohne Menü startfinden? Habe ich mit der Metro-Oberfläche auf alle 150 Shell-Scripts - die keine Icons haben - sofort Zugriff?
Laufen die dann parallel zu meinen Vollbild-Programmen?

Da bastle ich mir lieber mit der True Launch Bar ein paar Menüs und habe ruckzuck Zugriff auf alle Scripts.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
04.07.2012 13:25 Uhr von panalepsis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Also ich habe mir das Win7-Startmenü so zugeschnitten, wie ich es brauche. Kann alles wichtige auf einen Blick finden und alles andere ist in sauber angeordneten Unterpunkten untergebracht.
Und ich drücke nicht auf die Windows-taste.
Ich muss eh mit der Maus in diese Richtung, wenn ich nicht grade das Menü per Pfeiltasten steuern will. (Was tatsächlich bei dem Win7-Menü etwas umständlich ist).
Der Startbutton ist eine der von mir meist benutzten Funktionen von Windows.

Wieso wird also dieser verhältnismäßig kleine Button aus der Leiste entfernt, wenn das Menü dennoch in der Ecke per Maus geöffnet werden kann?
Ich produzier doch lieber ein Windows, bei dem die Alteingesessenen nicht ihren Workflow verlieren, nur um der neuen "Handy-App-oberflächen"-Generation etwas zu bieten.
Es gibt unglaublich viele Funktionen, die werden von verschiedenen Menschen nicht genutzt. Wenn sie den Button nicht brauchen, sollen sie ihn nicht benutzen. Es ist doch wohl einfacher, eine Funktion einfach nicht zu benutzen, anstatt vielen routinierten Menübenutzern eine umgewöhnung abzuverlangen.

Von daher verstehe ich nicht die Befürworter. Diese Metro-Oberfläche können die ja gerne umsetzen. Kann für Tablet-PCs ja vielleicht sogar wesentlich umgangsfreundlicher sein, als die Standardoberfläche, aber was soll ich mit so einer Platzraubenden Oberfläche auf einem Desktop-PC?
Das ist für Lifestyle-fetis interessant, aber nicht für Leute, die mit ihrem PC arbeiten müssen.
Dieses Windows würd von mir verlangen, das ich meinen gesamten Workflow seit Win95 in die Tonne werfe.
Dann sollen die lieber zwei Betriebssysteme anbieten. Arbeitswindows und Lifestylewindows.
Wenn man die Win7-Oberfläche in Win8 auswählen könnte, würd ich mir das holen, denn die Performance soll ja enorm sein, aber ich nehme dafür nicht in Kauf, das ich meinen kompletten Workflow wegwerfen muss.

[ nachträglich editiert von panalepsis ]

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?