29.06.12 18:04 Uhr
 13.920
 

USA: Nachricht aus dem All nach 35 Jahren immer noch nicht entschlüsselt

1977 empfingen Wissenschaftler der Ohio Universität aus dem All eine Signal-Sequenz. Neben dem Computerausdruck der Nachricht schrieb ein Astronom "Wow!", seither wird sie das "Wow!"-Signal genannt.

Bisher gelang es niemandem diese Nachricht zu dechiffrieren. Die Nachricht kam aus dem sternenreichsten Gebiet der Milchstraße, nämlich aus der Richtung des Sternbildes Schütze.

Man benötigt einen 2,2 Gigawatt starken Sender, um solch eine Nachricht zu übermitteln. Erdsender sind von solch einer Stärke noch weit entfernt. Mitte August soll vom "Arecibo Radio Teleskop" in Puerto Rico eine Nachricht zurückgeschickt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, All, Mail, Nachricht, Signal
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 18:43 Uhr von Allmightyrandom
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Mitte August ist doch Ende Juni noch in weiter Ferne ^^
Kommentar ansehen
29.06.2012 18:47 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Ich: hätte auch schon eine Idee, warum schicken wir nicht:

Was hast du gesagt ? Bitte nochmal auf Deutsch :D

Dann wissen alle wenigstens woran sie sind :D
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:04 Uhr von Ingenieur_Bay
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
1,21 Gigawatt: >2,2 Gigawatt

wohl ehr 1,21 GW

http://www.youtube.com/...

Nein, Spass beiseite. Ich denke nicht, dass das eine gezielte Boschaft von einem fernen Planeten war. Fällt für mich in die Kategorie "Rauschen". Mal ehrlich, vor 35 Jahren zum ersten mal gehört und seit dem nichts mehr?
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:12 Uhr von Merkel-sein-Bruder
 
+36 | -8
 
ANZEIGEN
Vielleicht solltest Du Dich mehr mit diesem Thema beschäftigen, bevor Du hier irgendetwas postet, was nicht stimmt.

Die "Nachricht" die sie bekommen haben war erst mal nichts weiter als ein Geräusch, welches nicht 1977, sondern 1967 empfangen wurde. Ein Geräusch, das sich von den normalen kosmischen Geräuschen unterscheidet. Der Grund dieses Geräuschs war ein Pulsar, der sich innerhalb einer Sekunde X-mal um seine eigene Achse dreht. Pulsare kannte man 1967 noch nicht und daher ging man von einer möglichen Alien-Nachricht aus.

---------------
Wikipedia:

Jocelyn Bell und ihr Doktorvater Antony Hewish entdeckten den ersten Pulsar bei der Suche nach Radioquellen am 28. November 1967. Für diese Untersuchung wurden in einem breiten Feld sämtliche Quellen erfasst, die binnen kurzer Zeit starke Schwankungen in ihrer Strahlungsintensität aufwiesen. Die Signale des später als PSR B1919+21 bezeichneten Pulsars zeichneten sich durch ungewöhnliche Regelmäßigkeit der abgestrahlten Wellen aus, so dass Bell und Hewish sie zunächst für ein künstliches Signal – eventuell einer extraterrestrischen Zivilisation – hielten (Little Green Man 1). Antony Hewish wurde 1974 für die Entdeckung der Pulsare mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
ja ohhh wunder: die haben etwas, was mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit keine nachricht ist, noch nicht entschlüsselt? da schreib ICH jetz "WOW!"

ich fang jetz dann an die zahlencodes von meinen scheisshaussudokus zu entschlüsseln...

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:53 Uhr von Sopha
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
merkel-sein-bruder: du bist ja super... dein quark mag ja richtig sein, es geht aber um ein ganz anderes signal... dieses wurde 1977 empfangen, und das nur einmal, nicht periodisch...


Das signal wird auch nie entschlüsselt werden, da von der aufnahme im grunde nur ein an und abschwellender "ton" vorhanden ist (blos halt als radiosignal). Mögliche Modulationen waren mit damaliger technik nicht aufzeichenbar und daher für immer verloren...
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:35 Uhr von maxklarheit
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2012 23:52 Uhr von STN
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der nächste Stern in Richtung Schütze ist Zeta Sagittarii in einer Entfernung von 89 Lichtjahren.

In keinen Solarsystem in dieser Richtung wurde bis heute ein Planet entdeckt.

[ nachträglich editiert von STN ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 03:02 Uhr von m197m
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Nope @ Wow: Es war nicht das sogenannte "WOW!"-Signal um das es hier geht. Aber was soll man bei DEM Autor und DER Quelle auch erwarten - außer dummdämlicher und von Schizophrenie-getriebener Spekulationen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 06:46 Uhr von Funkensturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: musst grad als antwort denken

HÄÄÄÄÄÄÄ

xD
Kommentar ansehen
30.06.2012 08:27 Uhr von PatBu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Entschlüsselt: Dort steht: Liebe Erdenbürger. Es werden Zeiten auf euch zukommen, da gibt es seltsame Autoren...

Den Rest habe ich noch nicht rausbekommen. Bin bis zur eingekreisten 5 gekommen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 08:28 Uhr von STN
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ dungalop: Das waren ganz bestimmt nicht die Vulcanier, denn Vulcan liegt in einer ganz anderen Richtung. Vulcan ist im Epsilon Eridani System, 10,5 Lichtjahre von uns entfernt.
Kommentar ansehen
30.06.2012 08:36 Uhr von dragon08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man nicht Entschlüßeln ! mit diesem Signal wurde der Countdown gestartet , der am 21.12.2012 endet.

Ist doch logisch , oder ?


Vieleicht ist es ja doch ein natürliches Signal und kein künstlich erzeugtes ?
Kommentar ansehen
30.06.2012 09:19 Uhr von -canibal-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
soso "Nachricht senden und warten was sie antworten" Das ist eine ganz tolle Sache *hust*...^^

Das Sternbild des Schützen umfast eine Vielzahl von Sternen und Systemen. Unserer Erde am nächsten sind Systeme die ca 100 Lichtjahre! von uns entfernt sind !
Also, ich würde vorschlagen...einfach mal senden, und der Generation, die ca im Jahre 2212 lebt irgendwie hinterlassen, das da was kommen könnte aus dem Sternbild des Schützen....da werden sie sich aber freuen :-))
Kommentar ansehen
30.06.2012 10:18 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und: reden die da auch von Titten?
Kommentar ansehen
30.06.2012 11:57 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Nachricht? Wie kann man eine "Nachricht" entschlüsseln, die man zwar empfangen aber nicht gespeichert hat?

Immerhin wurde damals nur nach starken Signalen im Weltraum gesucht. Darunter war auch das "WOW-Signal". Um eine eventuell abgesendete Nachricht zu emfpangen, wurde in den darauffolgenden Tagen in diese Richtig "gehorcht". Jedoch hat man dieses Signal bis heute nicht mehr empfangen können.

Also WAS soll da bitte "entschlüsselt" werden?
Kommentar ansehen
30.06.2012 13:59 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will auch: eine Nachricht schicken wie die Quelle sagt. mein Nachricht wäre:

"Liebe Aliens, bitte kommt nie auf unseren Planeten und wenn doch, vermeidet es tunlichst Euch im Internet Shortnews.de anzuschauen. Ihr werdet nichts lernen, außer wieviele komische seltsame Menschen es doch auf der Erde zu geben scheint. Shortnews ist nicht das wahre Leben, es ist keine Realität. Es tummeln sich hier nur leider viele seltsame Menschen"
Kommentar ansehen
03.07.2012 18:40 Uhr von Merkel-sein-Bruder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sopha: Soviel ich weiß, gibt es nur ein einziges Signal, das mit einem "WOW" gekennzeichnet wurde und das war von dem Quark, den ich geschrieben habe.

Aber ehrlich gesagt, ist es mir auch Schnuppe, was da gehört oder gesehen wurde. Wenn es eine Nachricht von Außerirdischen war, welche vielleicht mit Radiowellen ins Universum verströmt wurden, dann ist diese Nachricht schon zigtausend Jahre alt und möglicherweise gibt es diese fremde Zivilisation schon gar nicht mehr. Und wenn wir dann irgendwann endlich diese ´Nachricht´ verstanden haben und darauf antworten können, würde es wieder zigtausende Jahre dauern, bis unsere Nachricht da ankommt, wo sie herkam.

Wir Menschen sind leider zu sehr mit Blödsinn beschäftigt und wir werden uns eher selber vernichten, als (außer Mikroben und vielleicht Fische auf Europa oder IO) auf eine intelligente Spezies zu treffen, die sich auf unser Niveau herablässt, um mit uns zu kommunizieren.
Kommentar ansehen
03.07.2012 18:46 Uhr von Merkel-sein-Bruder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MC_Kay sagt es! Es wurde danach auf gut Glück ins Leere gehorcht und nie wieder etwas Ähnliches vernommen.

*äätsch*

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?