29.06.12 18:00 Uhr
 120
 

Aserbaidschan wählt Nabucco-Pipeline ins Gasfinale

Nach Auffassung der Betreiber von Nabucco hat die verkürzte Version der Pipeline die besten Chancen im Rennen, Europa mit Gas aus Aserbaidschan zu versorgen.

Laut Nabucco-Geschäftsführer Reinhard Mitschek sei die Vorauswahl der verkürzten Variante durch das Shah-Deniz-Konsortium ein eindeutiges Zeichen dafür. Am gestrigen Donnerstag bestimmte das Konsortium die kürzere Route als die "bevorzugte Route".

Demnach soll Gas über die Grenze der Türkei, Bulgarien, Rumänien und Ungarn nach Österreich strömen. Mit dem Gas aus Aserbaidschan will Europa vom russischen Gas unabhängig werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Gas, Pipeline, Aserbaidschan, Nabucco
Quelle: www.finanzen100.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2012 00:50 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das: wird den Joschka aber freuen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?