29.06.12 16:57 Uhr
 785
 

Kindermilch: Lebensmittelaufsicht verbietet Danone und Nestlé Verkauf

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat den beiden Lebensmittelkonzernen Danone und Nestlé den Verkauf ihrer Kindermilch verboten.

Laut BVL sind die beanstandeten Produkte "hinsichtlich der Zusammensetzung nicht an die Ernährungsbedürfnisse von Kleinkindern angepasst".

Die betroffenen Produkte sind "Milumil Meine Kindermilch 2+" von Danone und "Beba Kleinkind-Milch 2+" von Nestlé.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Verkauf, Milch, Nestlé, Danone
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 19:07 Uhr von vorhaengeschloss
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt nichts besseres als Milch frisch von der Quelle, am Besten noch warm.
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:12 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@vorhaengeschloss: Mach mal und poste uns wann Du wieder vom Klo runter warst und wie es dort aussah!
Kommentar ansehen
29.06.2012 19:22 Uhr von eric_mueller87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@bertl058: würden die armen Bauern aber das Protein aus dem Hühnerfutter selber essen hätten sie mehr, da selbst die hochgezüchtetsten Legehennen aus 1,7g Protein ihrer Nahrung nur 1g Protein in Eiform produzieren!
Bei Wiederkäuern ist das anders, deren Haltung macht für arme Bauern Sinn, da sie auch Nahrung die der Mensch nicht verdauen kann in menschenverträgliches Protein umwandeln können.
Dies trifft aber nur auf Wiederkäuer zu die sich von ebendieser Nahrung ernähren, unsere Industrielle Fleisch- und Milchproduktion dagegen ist unwirtschaftlich da verwertbares Protein (Soja, Getreide) in anderes verwertbares Protein (Fleisch, Milch) in geringerer Menge umgewandelt wird.
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:09 Uhr von Bigobelix
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: wenn man keine Ahnung hat...
Ich habe als Kind und Jugendlicher fast nur Milch getrunken, weil ich auf einem Bauernhof aufwuchs. Scheisserei bekommste höchstens von der Milch jetzt im Laden!
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:34 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Mensch: ist das einzige Säugetier, was nach der Stillzeit noch Milch trinkt, ein genialer Schachzug der Milchindustrie.
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:37 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@franz.g: was hat das denn mit dem Geschmack zu tun?
Ich habe mich doch deutlich auf die Wirtschaftlichkeit bezogen und die ist nunmal geringer, was ja dem armen Bauer aus bertl058s Beitrag keinen Vorteil verschafft.

[ nachträglich editiert von eric_mueller87 ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 22:07 Uhr von ScratTheBest
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
franz.g: Soja Milch ist meiner Meinung nach nur geldmacherrei, und es gibt Menschen darunter auch ich die Soja nicht vertragen. Normale Kuhmilch macht mir keine Probleme

Hab als Kleinkind normale Kuhmilch bekommen, Kindermilch ist völlig unnötig
Kommentar ansehen
11.07.2012 09:49 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoff: "Der Mensch ist das einzige Säugetier, was nach der Stillzeit noch Milch trinkt, ein genialer Schachzug der Milchindustrie. "

Das ist die gleiche Argumentation wie
"Der Mensch ist das einzige Lebewesen, dass mit Hilfe von Werkzeugen seine Umwelt radikal verändert. Welch genialer Schachzug der Werkzeugindustrie".

Wir stellen fest: Da passt was nicht.
Kommentar ansehen
01.08.2012 08:15 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kingoft, eigentlich ist es so, daß uns die Milch einen evolutionären Vorsprung bescherte.
Die milchtrinkenden Viehbauern Nordeuropas, die durch eine Genmutation zum Milchtrinken fähig waren, sind im Vorteil gewesen gegenüber den laktoseintolleranten Konkurrenten- die Kindersterblichkeit sank, und man konnte Hungersnöte und Kälteperioden mit Milch überbrücken.

Von genau diesen Leuten stammen wir ab. Die Fähigkeit zum Milchtrinken sorgte dafür, daß sie sich rasant in ganz Nordeuropa ausbreiteten. Kaum eine andere Genmutation breitete sich schneller aus.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?