29.06.12 16:22 Uhr
 2.552
 

Bayern: Aus Protest gegen GEMA wird es am Samstag still in den Discos

Die bayerischen Discotheken wollen ein Zeichen gegen die demnächst steigenden GEMA-Gebühren setzen und protestieren am kommenden Samstag dagegen.

Fünf Minuten lang wird es in den Clubs still sein, die Musik wird abgeschaltet. Hunderte Discotheken wollen dem Aufruf folgen.

Auch die CSU richtet einen Appell an die GEMA: "Die Kulturstadt München, deren Charme auch das Nachtleben und die Clubszene ausmacht, muss sich dafür einsetzen, dass diese Clublandschaft erhalten bleibt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bayern, Protest, Club, GEMA, Disko, Samstag
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 16:27 Uhr von Sir.Locke
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
deutschlandweit ;): die aktion "5 vor 12" startet deutschlandweit, offiziell haben dem bdt über 600 locations zugesagt, es dürften aber weit über 1.000 werden die mitmachen :)
Kommentar ansehen
29.06.2012 16:30 Uhr von General_Strike
 
+4 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2012 16:41 Uhr von Sir.Locke
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@General_Strike: du sprichst die 10prozent-lüge an?

da gibt es unter anderem eine diskothek die ihre zahlen offengelegt hat: 2012 - rund 40.000 euro, 2013 - fast 250.000 euro. ausgerechnet nach den neuen tarifen und den stundenaufschlägen. die gema meint ja das es 10 prozent vom eintritt wären, sprich man glaubt das diese discothek 2013 allein beim eintritt 2,5 millionen einnimmt - ist irgendwie unglaubwürdig oder?
Kommentar ansehen
29.06.2012 16:56 Uhr von General_Strike
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2012 17:05 Uhr von sooma
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Und was juckt das die GEMA wohl? Irgendwie sinnfreie Aktion.
Kommentar ansehen
29.06.2012 17:14 Uhr von dragon08
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@General_Strike Okay , es gibt die Betreiber der Großraumdiscos , die sich das leisten können , aber es geht um die Kleinen , die dann untergehen werden.

Und bei Deiner Milchmädchenrechnung stehen aber nicht die Unkosten,die man ja noch abziehen muß .

Personalkosten,Strom,Reinigung,............ !

Also der Reingewinn sollte viel kleiner sein,

Die GEMA nimmt sich auch das Recht heraus , jede Gruppe Abzuzocken , wenn Sie eine Platte im Laden verkaufen wollen.Du kannst keine eigene CD hier verkaufen/produzieren , OHNE der GEMA Geld in den Rachen zu werfen , auch wenn Du kein GEMA-Schutz haben möchtst.
Habe jedenfals Meinen Bruder so verstanden , der Preis den die GEMA haben wollte , waren 15000€, für eine Band , die gerade mal das Geld für die Aufnahme/Produktion zusammen bekommen hatte.


..
Kommentar ansehen
29.06.2012 17:18 Uhr von Sir.Locke
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@General_Strike: ähm ja, also ich arbeite nun mit einigen discotheken und veranstaltern zusammen, und selbst die locations die ich über 5 ecken nur kenne - keine einzige kann behaupten bei jeder veranstaltung - und das berechnet die gema - ein volles haus hat. auch einen ständigen eintritt von 12,50 euro, vor allem in den sommermonaten, halte ich für absoluten blödsinn. des weiteren kommt hinzu, das bei der jetzigen berechnung die tanzfläche als berechnungsgrundlage genommen wird, ab 2013 soll es dann die gesamtfläche sein, inklusive barbereiche, dj-pulte, sitzecken... des weiteren trifft dieses auch open air veranstaltungen, und wenn die dann mit der gesamtfläche berechnet werden - wow. das wäre dann das ende von melt!, ruhr in love, airbeat one, nature one, rock am ring, rock im park usw usw...
Kommentar ansehen
29.06.2012 17:55 Uhr von General_Strike
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2012 18:02 Uhr von Sir.Locke
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@General_Strike: wenn du gelesen hättest, hättest du das beispiel erkannt - von 40.000 auf rund 250.000.
aber ich kann dir auch nen club-beispiel nennen: bis dato knapp unter 10.000 euro, nach dem neuen tarif rund 65.000 euro...
Kommentar ansehen
29.06.2012 18:12 Uhr von General_Strike
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2012 18:20 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
general: lies dir das tarifmodell erstmal durch ja
Kommentar ansehen
29.06.2012 18:21 Uhr von Sir.Locke
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@General_Strike: die aktuelle gema-brechnung beläuft sich allein auf eintritt und größe der veranstaltung. dafür hat die gema einen schlüssel entwickelt den nur sie verstehen - hoffe ich zumindest das sie ihn wenigstens verstehen.

alle weiteren verkäufe interessieren in keinster weise die gema. wobei du anscheinend auch die nebenkosten ganz leicht zu vergessen scheinst: steuer und abgaben, strom, wasser/abwasser, pacht/ miete, djs, angestellte, barkräfte, security, werbung, investitionen und reparaturen...

wenn es nicht so schlimm wäre, würde es nicht diesen aufschrei in der gesamten veranstaltungsbranche geben, sondern viele würden sich in ruhe zurücklegen und sich anschauen wie ihre konkurenz den bach runter geht...
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:07 Uhr von General_Strike
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke Atomlobby: Der Atomausstieg ist dann für die Kraftwerksbetreiber also deiner Meinung nach auch so schlimm, dass er keinesfalls durchgezogen werden sollte. Sonst würden sie ja nicht derart entschieden dagegen vorgehen.
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:10 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwie kenne ich das argument von general doch "sie fahren dicke autos" hat man von den apothekern damals auch gesagt

general strike, dass du gerne trollst wissen wir aber äh jetzt denk doch mal nach, sind ja nicht nur clubs betroffen .. bekanntlich wird auch bei einem konzert GEMA fällig egal ob der künstler schon im club der gema nutzer ist oder nicht. klar bei madonna und co fällt das kaum auf aber was ist denn mit den kleineren bands? da geht doch keiner mehr hin wenn die tickets schweine teuer sind und damit dünnt sich nicht nur die club szene aus sondern auch die konzertszene

so dann haben wir noch andere, die auch unter den neuen tarif fallen denk mal scharf nach (falls du das kannst) und die werden verdammt hart zu kämpfen haben

und jetzt komm mir bitte nicht mit deinem schwachsinnigen aussagen, dass du keine ahnung hast wovon du redest musst du nicht immer direkt zur schau stellen
Kommentar ansehen
30.06.2012 00:14 Uhr von aquilax
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: 5 minuten?

schwach.

zumindest ein komplettes wochenende muss geschlossen werden !!!
Kommentar ansehen
30.06.2012 05:24 Uhr von Pssy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hoch ist den die momentane Abgabe an die GEMA?

So wie ich das hier dem Kommentaren entnehme, liegt die momentane Abgabe bei 1% des Eintrittspreises.
Ich gehe mal von einem Eintrittspreis von 5 Euro aus.

Wenn nun die Abgabe auf 10% des Gesammtpreises angehoben wird, erhöht sich der Wert von 5 Cent auf 50 Cent.

Wenn ich aber Sir.Lockes Angaben nehme, so steigt die Abgabe um das 6.5-fache.
Also erhöht sich der Wert hier von 5 Cent auf 32,5 Cent???

[ nachträglich editiert von Pssy ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 05:38 Uhr von Pssy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
OK steht auch in dem Kommentaren!

Man sollte nach einer harten Nacht nicht mehr Kommentare schreiben.

Man vergisst / vercheckt 90% der vorliegenden Informationen :)
Kommentar ansehen
30.06.2012 06:08 Uhr von Cpt.Gideon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Protest?! Diese Aktion wird den GEMA-Wegelagerern maximal ein müdes Lächeln abringen.
Hier sollte und muss der Staat langsam eingreifen - aber allein, der Glaube fehlt mir.
Kommentar ansehen
30.06.2012 08:05 Uhr von Bewerter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Freie Musik: Das wäre die Chance auf Gema-Freie Musik umzusteigen. Es gibt da sehr viele Perlen, die leider noch unbekannt sind. Die Musik ist dazu auch noch meist mit Liebe gemacht und nicht durch irgendwelche Verträge der MI erzwungen.
Kommentar ansehen
30.06.2012 11:12 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bewerter: das kann man höchstens in einem nischenclub in ner grosstadt versuchen, aber massentauglich ist das nicht, das geht einfach nicht. in ner disco/club braucht man halt lieder, die viele kennen und vielen gefallen, damit stimmung da is.
Kommentar ansehen
30.06.2012 11:19 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ General_Strike: nix mehr eingefallen so das du jetzt die branche wechselst? ;)

@pssy: im augenblick gibt es ja 11 tarife, darunter gibt es auch einen punkt, das daueröffner - zum beispiel über 100 veranstaltungen pro jahr, einen rabatt erhalten. und das ist auch gut so, weil durch diesen rabatt die schwachen tage aufgefangen werden. wie die gema im augenblick auf ihre 10 prozent ab 2013, und dann ja aktuell 1 prozent kommt weiß keiner. selbst der bdt kann sich diese zahlen die die gema da nennt nicht nachvollziehen.

achso, noch ein beispiel einen bandkonzertes: auch eine solche va ist gema-pflichtig, selbst wenn nachweisbar nur eigene songs gespielt werden. rechnen wir jetzt mal kurz durch, der einfachheit halber mal 500 euro gema-gebühr, es ist eine kleine nachwuchsband gema-gelistet, was ja grundsätzlich ja nicht schlimm ist. der verteilerschlüssel der gema wird jetzt lustig, es sollen glaube ich 60.000 künstler gelistet sein, und von diesen erhalten die oberen 3.400 85 prozent der ausschüttungssumme! rechnet man das runter bezahlt die band für ihr konzert 425 euro an die gema damit sie ihre eigenen songs spielen darf...
Kommentar ansehen
30.06.2012 11:53 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bewerter: auch bei freier musik musst du erst einmal gema zahlen das gilt für jede veranstaltung.. du bekommst es nachher zwar wieder aber erst einmal zahlen..
Kommentar ansehen
30.06.2012 12:11 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@schwarzerSchlumpf - nachtrag ;): auch dazu eine kleine geschichte:

es gab einen veranstalter, der wollte ein open air durchführen, alles was gespielt werden durfte war cc-lizenz-mucke. bei der gema so gemeldet, die djs mussten das vertraglich zusichern - alles gut, sollte man meinen. wochen nach der veranstaltung meldet sich die gema beim veranstalter: man möchte bitte eine komplette trackliste des abends haben. diese trackliste muss jeden einzelnen song des abends enthalten mit: künstlername, trackname, richtiger name des künstlers mit geburtsdatum und ort, sollte es sich um einen remix gehandelt haben, auch hier remixer mit künstlername, realer name, geburtsdatum und ort... und das bei einer 8 stunden veranstaltung auf zwei floors...

dieses war im übrigen vorher nicht durch die gema bekannt gemacht worden. also problem. alle djs angemailt in der hoffnung das sie ihr set von damals noch kennen, sollten sie dann aufschreiben. danach ging es los: daten suchen für die künstler. natürlich konnte die liste nicht 100prozentig ausgestellt werden, wie denn auch? im endeffekt war es dann so das er einen betrag an die gema zahlen musste weil er die auflagen nicht erfüllte und somit die veranstaltung als normale gema-pflichtige-va eingestuft wurde...
Kommentar ansehen
04.07.2012 00:25 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Och menno! Die armen, armen Discobesitzer! jetzt: jetzt können sie ihre Porsches und Ferraris nicht mehr volltanken! HORROR!!! Weg mit der GEMA!
Und die armen Discoklubber statt 5 Euro kostet das Bier jetzt womöglich 5,50 - Euro das geht ja GAR nicht!
Merkt Ihr eigentlich noch irgendwas???

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?