29.06.12 13:00 Uhr
 265
 

Datenschutzpanne: Spieleentwickler veröffentlicht Empfängerliste

Für das Sci-Fi-Actionspiel "Watch Dogs" hat der Publisher Ubisoft eine Marketingkampagne gestartet, bei der interessierte Spieler auch ihre E-Mail-Adresse hinterlassen konnten.

An diese E-Mail sollte jetzt eine Mitteilung geschickt werden, dass eine Figur aus dem Spiel gestorben ist.

Doch alle Empfänger dieser E-Mail waren im Klartext lesbar, die jetzt permanent neue Antworten auf diese Adresse erhalten, weil einige Empfänger die Mail immer wieder an alle beantworten. Der Publisher bemerkte den Fehler erst nach über 1.000 verschickten Mails.


WebReporter: Session9
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Panne, Entwickler, Datenschutz
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 13:00 Uhr von Session9
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle findet ihr noch mehr Details zum Spiel und einen Trailer, in dem deutlicher wird, worum es geht. Um einen Marketing-Gag dürfte es sich dabei gewiss nicht handeln, da es gegen Datenschutzbestimmungen verstößt und Ubisoft klar sein müsste, dass sie sich damit nur Ärger einhandeln würden.
Kommentar ansehen
03.07.2012 16:20 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"An diese E-Mail sollte jetzt eine Mitteilung geschickt werden"

Entweder "an diese E-Mail Adressen" oder "an diesen E-Mail Verteiler" ...


"... waren im Klartext lesbar, die jetzt permanent neue Antworten ..."

Ach, ich gebs auf ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?